Stade: Kaum Interesse an "Netter Toilette"

Nicht alle öffentlichen Toiletten, wie das hier hinter dem Stadtwerke-Gelände, sind für Rollstuhlfahrer geeignet
  • Nicht alle öffentlichen Toiletten, wie das hier hinter dem Stadtwerke-Gelände, sind für Rollstuhlfahrer geeignet
  • Foto: bc
  • hochgeladen von Björn Carstens

bc. Stade. Dieses Problem kennen viele Menschen: Wer in der Stadt unterwegs ist und ein dringendes Bedürfnis verspürt, stellt sich die bange Frage: Wo ist die nächste öffentliche Toilette? Die sind in Stade nicht immer leicht zu finden. Das Projekt „Nette Toilette“, bei der Bürger kostenlos die Klos von Restaurants oder anderen Geschäften benutzen dürfen, sollte eigentlich Abhilfe schaffen.
In Buxtehude wurde die Aktion kürzlich leise beerdigt (das WOCHENBLATT berichtete). Nur sechs Betriebe wollten mitmachen. Zu wenig für die Stadt. In Stade sind es auch nicht viel mehr. Sieben Geschäfte von weit über 100 möglichen machen nur mit. Ist die „Nette Toilette“ auch in Stade ein Flop?
Wilfried Vagts, Vorsitzender des Seniorenrates, übt seit Längerem Kritik. Der engagierte Streiter für die ältere Generation schaut vor allem mit dem Blick auf die Barriere-Freiheit auf die Situation: „Sieben Geschäfte, die mitmachen, sind viel zu wenig.“ Zumal auch nicht alle Toiletten barrierefrei zu erreichen seien. Nicht mal das öffentliche Klo hinter den Stadtwerken (Wasser West) sei für Rollstuhlfahrer geeignet. Vagts: „Viel mehr Geschäfte müssten sich an der Netten Toilette beteiligen. Dann müsste man das Konzept auch offensiver bewerben.“
Bislang ist Bäcker Marziniak am Pferdemarkt dabei, die Eis-Cafés Caracci an der Großen Schmiedestraße sowie das Italia an der Hökerstraße, das benachbarte Restaurant Dionysos an der Hökerstraße, das Amadys Restaurant am Fischmarkt sowie die Kneipe Fuerkiek und das Café im Goebenhaus (beides Wasser West).
Der Hinweis auf die „Nette Toiletten“ erfolgt mittels eines kleinen Aufklebers, der im Eingangsbereich des Betriebes angebracht ist - schwer erkennbar für Ortsfremde. Ein Übersichtsplan über die Standorte der „Netten Toiletten“ ist u.a. bei der Stader Tourismus GmbH als auch im Rathaus zu erhalten. Zudem wird im Internet auf die Netten Toiletten in Stade (www.stade.de) hingewiesen.
Für die Bereitschaft, seine Toiletten zur Verfügung zu stellen, erhält der Pächter eine monatliche Entschädigung in Höhe von 40 Euro. Geschäftsinhaber, die noch Interesse an dem Projekt haben, dürfen sich gerne im Rathaus melden. Stadtsprecher Tjorven Plate: „Bei uns läuft die Aktion bis auf Weiteres.“

Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Service

Maskenpflicht!!! Inzidenzwert liegt am 27.11. bei 71,4
Landkreis Stade: 1.000er-Marke bei Corona-Infizierten überschritten

jd. Stade. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade hat am Freitag, 27. November, die 1.000er-Marke überschritten. Seit Beginn der Pandemie sind kreisweit bisher 1.007 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit kommt laut der offiziellen Statistik auf etwas mehr als 200 Landkreis-Bewohner ein Corona-Infizierter. Die Dunkelziffer der Corona-Infizierten dürfte um einiges höher liegen, da viele Fälle gar nicht erkannt werden. Mit dem Verhältnis von 200 zu 1...

Politik
Die benachbarten Landkreise informieren wesentlich ausführlicher über die Corona-Situation

Lachhaft: "Bleiben Sie gut informiert", steht auf der Internetseite
Landkreis Stade hält Corona-Zahlen unter Verschluss

MEINUNGSARTIKEL:  Wer sich auf der Homepage des Landkreises Stade zum Thema Coronavirus informieren will, fand dort bislang die tagesaktuellen Zahlen zum Infektionsgeschehen. Seit Anfang dieser Woche ist das anders: Unter der Überschrift "Aktuelle Lage im Landkreis Stade" steht dort - abgesehen vom Inzidenzwert - das pure Nichts. Doch warum stellt der Landkreis keine eigenen Corona-Daten mehr online und auch nicht der Presse zur Verfügung? Grund soll das Wirrwarr um die Statistik sein:...

Blaulicht
Marie Bremer mit dem angeschossenen "Addi", der 
wahrscheinlich sein linkes Auge verlieren wird

Vorfall in Regesbostel
Wer schoss auf Jack-Russell-Terrier "Addi"?

bim. Regesbostel. Wie gestört muss jemand sein, der so etwas macht? Jack-Russell-Terrier "Addi" wurde am Freitag der Vorwoche (20. November) auf dem umzäunten Grundstück seiner Halter Marie und Norman Bremer in Regesbostel (Samtgemeinde Hollenstedt) ins Auge geschossen. Der zweijährige Rüde spielte gerade mit seiner Jack-Russell-Freundin "Motte" (4) fröhlich im Garten. Die junge Familie ist total geschockt und bangt jetzt um das Augenlicht ihres Lieblings. Für Hinweise, die zur Ergreifung des...

Wirtschaft
Arbeitsüberlastung könnte einer der Gründe sein, dass Bauanträge nicht zügig bearbeitet werden
2 Bilder

Baufirmen und Politiker kritisieren schleppende Bearbeitung von Bauanträgen im Landkreis Stade
Das lange Warten auf die Baugenehmigung

(jd). Dieses Thema ist ein Dauerärgernis für alle Beteiligten: Seit Jahren wird landauf, landab kritisiert, dass sich Bauämter zu viel Zeit lassen bei der Bearbeitung von Bauanträgen. In Einzelfällen verstreicht selbst bei kleineren Bauvorhaben wie etwa der Errichtung eines Einfamilienhauses ein Jahr, bis endlich eine Baugenehmigung vorliegt. Auch Architekten und Bauunternehmen aus dem Landkreis Stade klagen immer wieder über verschleppte Verfahren beim Bauamt des Landkreises. Jetzt hat die...

Politik
Sollte die Wertstofftonne kommen, dürften dort neben
Verpackungen auch Kunststoffgegenstände wie Gießkannen und Metallobjekte wie Bratpfannen entsorgt werden

Gruppe Grüne/Linke will die Abfallentsorgung im Landkreis Harburg weiter optimieren
Wertstofftonne statt Gelber Sack

as. Landkreis Harburg. "Immer wieder gibt es Ärger mit den Gelben Säcken!" Volkmar Block, stv. Vorsitzender der Gruppe Grüne/Linke im Kreistag, hat die Nase voll. "Die gelben Säcke reißen beim Heraustragen, werden weggeweht, von Tieren zerbissen oder sind nicht verfügbar", ärgert er sich. Ein weiterer Kritikpunkt: Auch die Säcke selbst erzeugen eine große Menge vermeidbaren Plastikmülls. "Das muss ein Ende haben", meint er. Volkmar Block und die Kreistagsgruppe von Bündnis 90/Die Grünen/Die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen