Die Krone der Stader Luthereiche wurde ausgelichtet
Stattlicher Baum ist "Sorgenkind"

Mittels Kran erfolgte die Auslichtung der Krone
  • Mittels Kran erfolgte die Auslichtung der Krone
  • Foto: Stadt Stade
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Stade. Es ist der prägnanteste Baum im Bahnhofsumfeld: die Luthereiche an der Eisenbahnstraße in Stade. Doch die stattliche Eiche hat sich zu einem "Sorgenkind" entwickelt. Der 1883 anlässlich des 400. Geburtstages des Reformators gepflanzte Baum ist von einem zerstörerischen Pilz befallen, der die Substanz des Stammes bedroht. Um die Luthereiche zu kräftigen, wurde jetzt mit Hilfe eines Krans die üppige Krone ausgelichtet.

Eine Untersuchung per Schalltomografie ergab: Der Befall mit dem "Ochsenzungen"-Pilz ist noch nicht so bedrohlich wie befürchtet. Ein Baumexperte empfahl, die Eiche mittels einer Spezialdüngung und eines Baumkronenschnitts zu "vitalisieren". Die Nährstofflösung, mit der das Wurzelwachstum angeregt werden soll, ist dem Baum bereits im Frühjahr verabreicht worden.

Die Stadt will den Baum nun genau im Blick behalten: Künftig ist ein jährliches Monitoring vorgesehen, in dessen Rahmen der Zustand der Luther-eiche regelmäßig dokumentiert werden soll.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.