Stadt Stade sucht kreative Ideen für Platz "Am Sande"
Parkplatz ist bald tabu

Im Gegensatz zum neuen Parkhaus proppenvoll, aber ab Samstag für Autos tabu: der Parkplatz "Am Sande"
2Bilder
  • Im Gegensatz zum neuen Parkhaus proppenvoll, aber ab Samstag für Autos tabu: der Parkplatz "Am Sande"
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Stade. Dass das neue Parkhaus am Pferdemarkt jetzt geöffnet ist, scheint bei vielen Autofahrern noch nicht ganz angekommen zu sein. Denn während ein Großteil der insgesamt 614 Stellplätze am Freitagmittag leer steht, ist der Parkplatz "Am Sande" zur gleichen Zeit proppenvoll. Doch damit ist bald Schluss.
Die Stadt beendet die Nutzung als Parkplatz und sucht nun gute Ideen für die weitere Verwendung der insgesamt knapp 6.000 Quadratmeter großen Fläche, die derzeit "keinerlei Verweilqualität" aufweise. Bürger, Gruppen, Vereine, Studenten und Schüler aller Altersklassen sind aufgerufen, aktiv zu werden. Zentrales Ziel ist die Belebung und Aufwertung des bereits im Jahr 1311 erstmals erwähnten Platzes, der über die Jahre als Markt-, Exerzier-, Parade- und Parkplatz genutzt wurde. Im neuen Konzept soll berücksichtigt werden, dass auch weiterhin Veranstaltungen wie Jahrmärkte, Autoschauen oder andere Feste dort stattfinden können.
Kreative Köpfe können sowohl Vorschläge für dauerhafte als auch für temporäre Nutzungen machen. Die drei besten Ideen werden mit jeweils einem Gutschein für eine Grillfahrt mit dem BBQ-Donut auf dem Stader Burggraben prämiert.
• Ein maßstabsgerechter Plan kann bei Citymanagerin Sophie Hagebölling (hageboelling@stade-marketing.de) angefordert werden. Einsendeschluss ist der 5. Juli. Die Entwürfe können auch per Post an die STADE Marketing und Tourismus GmbH, Citymanagement, Hansestraße 16 in 21682 Stade, geschickt werden.

614 Plätze im neuen Parkhaus
Das neue Parkhaus am Pferdemarkt, Einfahrt Wallstraße, ist montags bis samstags von 6 bis 21 Uhr geöffnet. Die erste Stunde ist kostenfrei, die 61. bis 80. Minute kostet 1 Euro, ab der 81. Minute weitere 50 Cent je 20 Minuten. Das Tagesmaximum beträgt 8 Euro.
Insgesamt stehen 614 Plätze zur Verfügung, davon 96 auf dem Parkdeck und 518 im Parkhaus auf verschiedenen Ebenen. Dazu gehören auch Sonderstellplätze: 18 Familien- und Frauenparkplätze, 21 Behindertenparkplätze, vier Plätze für Elektroautos sowie 17 XL-Stellplätze mit mindestens drei Metern Breite. Die Standard-Stellplätze sind 2,50 Meter breit. Hinzu kommen 14 Stellplätze für Fahrräder sowie acht Roller- und Motorradstellplätze.

Im Gegensatz zum neuen Parkhaus proppenvoll, aber ab Samstag für Autos tabu: der Parkplatz "Am Sande"
Gähnende Leere im neuen Parkhaus am 
Pferdemarkt Fotos: lt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.