Dorfentwicklung

Beiträge zum Thema Dorfentwicklung

Panorama
Neue Pflasterung und neue Wege: Der Friedhof in Hollenbeck soll unter anderem durch Fördermittel aufgehübscht werden
2 Bilder

Letzte Maßnahme der Dorfentwicklung
Sanierung des Hollenbecker Friedhofs für 160.000 Euro

jab. Harsefeld. Das letzte große Projekt der Dorfentwicklung in Hollenbeck steht an. Es handelt sich dabei um die Friedhofssanierung. Die Kostenschätzung der geplanten Arbeiten beträgt rund 160.000 Euro. Doch wer denkt, dass hier eine Luxus-Ruhestätte entsteht, der irrt. Neue Wege, Büsche und Tore sind die primären Maßnahmen, die dort umgesetzt werden sollen. Darüber informierte die Samtgemeinde in einer Infoveranstaltung in der Harsefelder Eishalle. Seit zehn Jahren befindet sich die...

  • Harsefeld
  • 11.08.20
Politik

Bewerbung für Dorfentwicklungsprogramm
Bargstedt will sich fit für die Zukunft machen

sc/jd. Bargstedt. Die Gemeinde Bargstedt möchte wichtige Weichen für die Zukunft stellen. Die Kommune will sich mit dem Kernort Bargstedt sowie den Ortsteilen Ohrensen und Frankenmoor um die Aufnahmen in das Dorfentwicklungsprogramm bewerben. Unter dem Motto "Dorfregion im Wandel - Jetzt gemeinsam Zukunft gestalten" soll die "Dorfregion Bargstedt" fit für die Herausforderungen gemacht werden, die der Strukturwandel im ländlichen Raum mit sich bringt. "Unsere Dorfregion soll sich...

  • Harsefeld
  • 22.01.20
Politik
Planungsgespräch (v. li.): Thorsten Ratzke (Projektteam Burweg), Jürgen Bührmann (ProPLAN) , Ute Kück (Gemeindedirektorin Burweg), Matthias Wolff und Jan Tiedemann (Bürgermeister Burweg und Hechthausen) und Holger Struck (Gemeindedirektor Hechthausen)

Starker Tourismus an beiden Oste-Ufern

Burweg und Hechthausen bewerben sich für Dorfentwicklungsprogramm tp. Burweg. „Gemeinsam Brücken über die Oste bauen und natürliche Grenzen überwinden“ -  unter diesem Motto bewerben sich die Gemeinden Burweg (Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten) und Hechthausen im Landkreis Cuxhaven für das Dorfentwicklungsprogramm Niedersachsen. Zusammen wollen die Kommunen den natürlichen Flusslauf der Oste touristisch nutzen. „Wir wollen zukunftsfähige und lebendige Dörfer entwickeln und Lust aufs Land...

  • Stade
  • 17.04.18
Politik
Nottensdorfs Bürgermeister Dierck Heins und Blidersdorfs Bürgermeister Rainer Schulz wollen gemeinsam mehr erereichen
2 Bilder

Zusammen mehr erreichen: Bliedersdorf und Nottensdorf wollen zusammenwachsen

lt. Nottensdorf/Bliedersdorf. Gemeinsam erreicht man oft mehr als alleine. Das haben auch die Bürgermeister der Gemeinden Nottensdorf und Bliedersdorf, Dierck Heins und Rainer Schulz, erkannt. Wie berichtet, bewerben sie sich um die Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen. Ziel ist es, künftig Projekte umzusetzen, die beiden Gemeinden zugute kommen, für eine Gemeinde alleine aber finanziell nicht zu realisieren wären. In Arbeitsgruppen soll u.a. über das Thema...

  • Harsefeld
  • 30.05.17
Politik
Jubelstimmung bei den Bürgermeistern Dieter Tomforde (li.) und Gerhard Seba. Sie freuen sich auf Fördergelder für ihre Orte
3 Bilder

"Das ist eine tolle Chance": Brest und Kutenholz knacken den Förder-Jackpot

Zuschlag bei der Dorferneuerung: Geest-Gemeinden gestalten ihre Zukunft zusammen sb/jd. Kutenholz/Brest. Wie Lottokönige dürfen sich derzeit 16 ländliche Regionen in Niedersachsen fühlen: Sie wurden jetzt in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes aufgenommen und können aus einem Fördertopf mit mehr als 115 Millionen Euro schöpfen. Aus dem Kreis Stade gehören die Gemeinden Kutenholz und Brest zu den Auserwählten. Die beiden Kommunen beschreiten in Sachen Dorferneuerung künftig gemeinsame...

  • Harsefeld
  • 20.01.15
Politik
Ahlerstedts Bürgermeister Uwe Arndt beschäftigt sich mit der Zukunft seiner Gemeinde

Ahlerstedt: Weichen werden gestellt

jd. Ahlerstedt. Ahlerstedter Politiker planen für die Zukunft: Ausschuss erstellt Prioritätenliste In Ahlerstedt werden die Weichen für die Zukunft gestellt: Die Politiker befassen sich derzeit intensiv mit der Entwicklung der Kommune in den kommenden Jahren. Es geht vor allem um die Bereiche Wirtschaft und Wohnen: "Unser Ziel ist es, mehr Arbeitsplätze in der Gemeinde zu schaffen und die Einwohnerzahl weiter moderat wachsen zu lassen", sagt Bürgermeister Uwe Arndt. Grundlage für die Beratungen...

  • Harsefeld
  • 14.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.