Alles zum Thema Franziska Sluyterman von Langeweyde

Beiträge zum Thema Franziska Sluyterman von Langeweyde

Panorama
Sind zuversichtlich, dass die Arbeiten noch im Juni beginnen können: Hossein Salehmanesh und Architektin Franziska Sluyterman von Langeweyde. Im Hintergrund links befindet sich die Fläche, auf der der "Markt der Möglichkeiten" entstehen soll

Baubeginn noch im Juni?

Hossein Salehmanesh möchte den "Markt der Möglichkeiten" realisieren / Eröffnung schon Anfang 2019. mum. Jesteburg. "Ich halte mein Wort", sagt Hossein Salehmanesh. Dass der von ihm angekündigte "Markt der Möglichkeiten" so lange hat auf sich warten lassen, sei nicht seine Absicht gewesen. Zuletzt wäre es sogar fast zu einem Rechtsstreit mit einem Nachbarn gekommen. "Es ging um Parkplätze", so Salehmanesh. Doch dank der Unterstützung aus dem Rathaus hätte man eine gute Lösung gefunden....

  • Jesteburg
  • 29.05.18
Panorama
Freuen sich, dass so viel Geld zusammen gekommen ist: Friederike (li.) und Franziska Sluyterman von Langeweyde

Großzügige Geste: Spenden statt Geschenke

kb. Hittfeld. Das ist eine tolle Geste: Als der 50. Geburtstag der Zwillinge Friederike und Franziska Sluyterman von Langeweyde aus Bendestorf anstand, war für beide klar: Sie wollen zwar feiern, aber statt Geschenke mitzubringen, sollten ihre Gäste lieber für einen guten Zweck spenden. Da Friederike Sluyterman von Langeweyde sich schon lange ehrenamtlich im Haus Huckfeld, einer Einrichtung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung in Hittfeld engagiert, war auch das Spendenziel...

  • Seevetal
  • 19.11.16
Panorama
Investor Hossein Salehmanesh und Architektin Franziska Sluyterman von Langeweyde stehen vor dem „Förster‘s Hus“ in Jesteburg
6 Bilder

Der Investor mit Herz: Hossein Salehmanesh hat sein Wort gehalten - das „Förster‘s Hus“ ist Jesteburgs neues Zentrum

mum. Jesteburg. „Es war nicht immer einfach“, sagt Hossein Salehmanesh und schaut dabei aus dem Fenster des ersten Stockwerks des neuen „Förster‘s Hus“ auf die Hauptstraße. Doch Überheblichkeit ist nicht die Sache des 70-jährigen Investors - eher klingt eine ordentliche Portion Stolz in seiner Stimme mit, wenn er sagt: „Ich bin sehr froh, dass es uns gelungen ist, diesen Schatz für Jesteburg zu bewahren.“ Salehmanesh hofft, dass die Arbeiten am Gebäude bis zum März abgeschlossen sind; sobald es...

  • Jesteburg
  • 25.01.16
Panorama
Das Clement-Haus aus dem Jahr 1855 ist abgebaut
3 Bilder

Hossein Salehmanesh hält Wort - Ehemaliges Clement-Haus ist komplett demontiert / Investor steckt 2,5 Millionen Euro in das Projekt

mum. Jesteburg. „Am Montag geht es endlich los!“ Hossein Salehmanesh hatte Ende Februar angekündigt, dass die Arbeiten am ehemaligen Clement-Haus beginnen werden. Und - der Jesteburger Unternehmer hat Wort gehalten. Mit einem Kran wurde der Dachstuhl abgetragen. Inzwischen ist das Gebäude komplett abgebaut. Wie mehrfach berichtet, möchte Salehmanesh auf dem Grundstück ein neues Zentrum mit Restaurant, „Markt der Möglichkeiten“ und Büros schaffen. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, er würde...

  • Jesteburg
  • 25.03.15
Panorama
Hier wird gebaut! Architektin Franziska Sluyterman von Langeweyde und Investor Hossein Salehmanesh vor der mit Folie verdeckten Fassade des ehemaligen Clement-Hauses
4 Bilder

"Ich lasse das Clement-Haus nicht verfallen!" / Investor Hossein Salehmanesh wehrt sich gegen Gerüchte

Das ist ein großer Schritt für Jesteburg! Seit Freitag liegt Investor Hossein Salehmanesh die Baugenehmigung für das ehemalige Clement-Areal vor. Der Jesteburg Unternehmer möchte auf dem Grundstück mitten im Ort für 1,5 Millionen Euro ein neues Zentrum mit Restaurant, „Markt der Möglichkeiten“ und Büros schaffen. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, er würde das denkmalgeschützte Objekt absichtlich verfallen lassen. Ob auf der angrenzenden Fläche zusätzlich noch ein Ärztehaus entsteht, ist...

  • Jesteburg
  • 28.10.14
Politik
Rainer Löding, Vorsitzender des Vereins "Kunstwoche Jesteburg" hat allen Grund zur Freude: die Gemeinde Jesteburg pumpt wieder Steuergeld in das Kunsthaus
2 Bilder

70.000-Euro-Zuschuss für das Kunsthaus auf den Weg gebracht

Anfang des Jahres kaufte die Gemeinde Jesteburg das Kunsthaus für 365.000 Euro. Und der nächste Mega-Zuschuss ist bereits auf den Weg gebracht: Für 70.000 Euro soll die ehemalige Bank-Filiale behindertengerecht ausgebaut werden. Allerdings weiß offensichtlich niemand, wie viele Besucher die Ausstellungen dort sehen wollen. mum. Jesteburg. „Wie viele Gäste die Ausstellungen im Kunsthaus Jesteburg besuchen? Das weiß ich nicht“, sagt Britta Witte (CDU), Vorsitzende des Jesteburger...

  • Jesteburg
  • 03.09.13