++ A K T U E L L ++

Telefonanlage defekt - WOCHENBLATT in Buchholz derzeit telefonisch nicht erreichbar

Gemeinde

Beiträge zum Thema Gemeinde

Politik
Öko-Aktivistin Maike Necke (SPD) will in ihrem Heimatdorf Himmelpforten Brachflächen bepflanzen. Sie sucht fleißige Helfer   Fotos: tp

Projekt "Eh da": Artenvielfalt ist das Ziel

Projekt "Eh da" in Himmelpforten: Fast vergessene Pflanzen sollen im Geest-Ort eine neue Heimat finden tp. Himmelpforten. Karge, sandige Seitenstreifen an Fahrbahn- und Gehwegrändern - das muss nicht sein: Die neue SPD-Ratsfrau im Gemeinderat Himmelpforten, Maike Necke (48), hat eine tolle Idee zur Nutzung der im Christkinddorf reichlich vorhandenen Brachflächen: "Mein Ziel ist die Erhöhung der Artenvielfalt von Pflanzen und Insekten." Dazu will sie nun mit Mitstreitern das Pflanzprogramm " Eh...

  • Stade
  • 27.03.18
Politik
Uwe Arndt nimmt das Baugebiet kurz nach Beginn der Erschließungsarbeiten in Augenschein. In Kürze können die Häuslebauer loslegen   Foto: jd

Sparsamkeit als Credo

Ahlerstedt bleibt schuldenfrei / Kein Wachstum um jeden Preis jd. Ahlerstedt. Die Gemeinde Ahlerstedt bleibt weiterhin schuldenfrei: Auch für den Haushalt 2018, der jetzt von der Politik verabschiedet wurde, müssen keine Kredite aufgenommen werden. Knapp 5,9 Mio. Euro hat die Gemeinde als Budget zur Verfügung, wobei der größte Teil dieser Summe als Umlage an den Landkreis sowie an die Samtgemeinde weitergereicht wird. Auch für die 1,5 Mio. Euro, die Ahlerstedt in diesem Jahr an Investitionen...

  • Harsefeld
  • 27.02.18
Politik
Der Mühlenteich verlandet

Hilfe bei der Teich-Rettung in Fredenbeck

Naherholungsgebiet Wassermühle: Politik stellt finanzielle Unterstützung in Aussicht tp. Fredenbeck. Zwei wichtige Schritte zur Rettung des Fredenbecker Mühlenteiches: Der Gemeinderat hat jetzt eine finanzielle Unterstützung der Reparatur des defekten Wehres bewilligt. Und: Die Samtgemeinde will sich in der Landschaftspflege engagieren. Wie mehrfach berichtet, musste wegen baulicher Schäden und einer Unterspülung an der Stauvorrichtung das Wasser aus dem Teich abgelassen werden. Seit rund einem...

  • Stade
  • 08.12.17
Panorama
Kirchliche Präsenz im Neubaugebiet: Diakonin Miriam Schäfer   Foto: jd

Zu den Menschen gehen - "Kirche am Redder": Harsefelder Kirchengemeinde ruft neues Projekt ins Leben

jd. Harsefeld. "Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, dann geht der Berg eben zum Propheten": An diese Redensart erinnert ein ungewöhnliches Projekt, das jetzt von der evangelischen Kirchengemeinde Harsefeld auf der Taufe gehoben wurde. Dort beschreitet die Kirche ganz neue Wege, um auf Menschen zuzugehen, die mit dem Glauben bisher nichts oder nur wenig "am Hut" hatten. Seit Anfang Oktober ist die Diakonin Miriam Schäfer mit der Aufgabe betraut, den Bewohnern des Neubaugebietes "Am Redder"...

  • Harsefeld
  • 10.10.17
Panorama
Thomas Wiebusch

Votum für Windpark in Ohrensen / Bargstedter Bürgermeister weist Kritik an Gewerbesteuer-Vereinbarung zurück

jd. Bargstedt. Der Weg für den Windpark Ohrensen ist geebnet: Der Bargstedter Gemeinderat hat mit den Stimmen der CDU-Mehrheit den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan gefasst. Zwischen der L 124 und der kleinen Siedlung Lusthoop nördlich von Ohrensen dürfen nun sieben 210 Meter hohe Windräder errichtet werden. Die drei FWG-Vertreter und die Ratsfrau der SPD stimmten gegen den B-Plan. Eine Enthaltung kam aus den Reihen der CDU. "Das Areal ist vom Landkreis Stade als Vorranggebiet für...

  • Harsefeld
  • 16.08.16
Panorama
Die Luthereiche an der Harsefelder Kirche ist bedroht: Ein Pilz hat den Baum befallen
3 Bilder

Ein Blick unter die Borke

jd. Harsefeld. Steht die Harsefelder Luthereiche noch im "Lutherjahr"? Ein tückischer Pilz gefährdet den stattlichen Baum. Wird die altehrwürdige Luthereiche noch in zwei Jahren vor der Harsefelder Kirche stehen? Diese Frage treibt derzeit den Vorstand der evangelischen Kirchengemeinde um. Schließlich wird 2017 das "Lutherjahr" begangen, mit dem an den 500. Jahrestag des "Thesenanschlags" und den damit verbundenen Beginn der Reformation erinnert werden soll. Auch in Harsefeld soll dieses Datum...

  • Harsefeld
  • 17.05.15
Panorama
Streitbare Bürger: Marion und Manfred Balzer mit ihrem Namensvorschlag

"Titanic"-Gründer als Namenspate

(jd). Vorschlag mit Augenzwinkern: Ehepaar will, dass Straße nach Satiriker benannt wirdIrgendwie hat der sogenannte "Hollenbecker Straßenraub" einen Hauch von Realsatire: Der Flecken Harsefeld saniert einen kleinen Dorfweg - ohne das Okay der Eigentümer. Der Weg gehört zum größten Teil dem Ehepaar Balzer, das sich von der Gemeinde überrumpelt fühlt. Diese wiederum sieht sich im Recht, da der Weg dem öffentlichen Verkehr gewidmet sein soll (das WOCHENBLATT berichtete). Der Fall landet...

  • Harsefeld
  • 13.03.15
Politik
Sind wohl bald Kindergarten-Kinder: Die Mädchen und Jungen aus dem "Kinnerhus"

Wird aus dem "Kinnerhus" in Ahrenswohlde ein Kindergarten?

jd. Ahlerstedt. Eine der letzten Kommunen mit Spielkreisen: Rechtsanspruch auf Krippenplatz bringt die Gemeinde Ahlerstedt in Zugzwang. Auch wenn es gegen den Willen vieler Eltern ist: Aus dem Spielkreis "Ahrenswohlder Kinnerhus" wird aller Voraussicht nach im August ein Kindergarten. Das bedeutet, dass die Kinder nicht mehr an vier, sondern an fünf Vormittagen in der Woche betreut werden. Allerdings bedeutet das auch, dass die Eltern tiefer in die Tasche greifen müssen. Da die Personalkosten...

  • Harsefeld
  • 17.02.15
Panorama
Passiver Widerstand mit dem Gartenstuhl: Manfred Balzer setzt  sich gegen den anrückenden Bagger zur Wehr
2 Bilder

Prozess um einen "Straßenraub"

jd. Harsefeld. Grundeigentümerin klagt erfolgreich gegen Gemeinde: Straße darf nicht öffentlich genutzt werden. Vor Gericht landete jetzt ein ungewöhnlicher Fall von "Straßenraub". Wobei dieser Begriff wörtlich zu verstehen ist: Die Klägerin wirft dem Flecken Harsefeld vor, sich widerrechtlich ein Stück einer Straße angeeignet zu haben, das ihr gehört. Die Gemeinde beruft sich hingegen darauf, dass die Straße vor mehr als 30 Jahren für den öffentlichen Verkehr gewidmet worden sein soll. Das...

  • Harsefeld
  • 12.01.15
Panorama
Der "Schwarzbau" in Harsefeld sorgt für viel Ärger

Harsefelder Bauskandal: Eine Lösung in Sicht?

jd. Harsefeld. Hinter den Kulissen laufen jetzt Gespräche. In den Skandal um den Harsefelder "Schwarzbau" kommt offenbar Bewegung. Es sollen hinter den Kulissen etliche Gespräche laufen, um eine für alle Seiten akzeptable Lösung herbeizuführen. Nach WOCHENBLATT-Informationen trafen sich Harsefelds Gemeindedirektor Rainer Schlichtmann und Kreisbaurat Hans-Hermann Bode. Sie wollten ausloten, unter welchen Voraussetzungen es möglich ist, das Gebäude stehen zu lassen. Über die Ergebnisse des...

  • Harsefeld
  • 11.11.14
Politik
NSGB-Präsident Marco Trips (re.) und sein Vize Rainer Schlichtmann kritisieren die Pläne der Landesregierung

Eingriff in die kommunale Planungshoheit

(jd). Bürgermeister aus der Region unterstützen Kritik des Städte- und Gemeindebundes an Plänen der Landesregierung Die von der rot-grünen Landesregierung beabsichtigte Neuauflage des Landes-Raumordnungsprogramms (LROP) stößt bei den Gemeinden zwischen Este und Oste auf heftige Kritik. Auf einem Regionaltreffen des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB) in Harsefeld äußerten die hiesigen Bürgermeister starke Bedenken gegenüber den Überlegungen aus Hannover, künftig die Befugnisse...

  • Harsefeld
  • 07.11.14
Politik
Der Bargstedter Gemeinderat hat vor, die Aufwandsentschädigung für den Bürgermeister erheblich zu erhöhen
2 Bilder

Top-Verdiener im Ehrenamt

jd. Bargstedt. Rekordhalter im Landkreis: Bargstedt will dem Bürgermeister künftig Spitzen-Salär zahlen. Das nennt man "einen ordentlichen Schluck aus der Pulle": Der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde Bargstedt soll für seine Tätigkeit künftig 900 Euro monatlich erhalten - fast 40 Prozent mehr als bisher. Zwar ist das Ehrenamt auch in der Politik wichtig, doch solch eine Erhöhung scheint ein wenig übertrieben zu sein. Ein Vergleich mit anderen Kommunen im Landkreis ergibt, dass Bargstedt...

  • Harsefeld
  • 14.10.14
Politik
Richtfest beim neuen Ahlerstedter Kindergarten-Neubau: Die kleinen künftigen Nutzer freuen sich riesig auf ihr neues Domizil

Woher soll das Geld kommen?

jd. Ahlerstedt. Experten fordern, die Mittel für die Kitas aufzustocken - doch kleine Kommunen wie Ahlerstedt stoßen an Grenzen. Kleinere Gruppen, höher qualifiziertes Personal, mehr Ganztagsangebote und eine dritte Kraft zumindest im Krippenbereich: Studien, die sich mit der Betreuung von Kindern im Vor- und Grundschulalter befassen, kommen immer wieder zu dem Ergebnis, dass bei den Kitas hierzulande noch erheblicher Verbesserungsbedarf besteht. Was die frühkindliche Bildung anbetrifft, liege...

  • Harsefeld
  • 12.08.14
Panorama
Die Harsefelder Kirche war für Pastor Flade immer eine Stütze. Jetzt nimmt er Abschied
2 Bilder

"Ich habe hier alles gesagt"

jd. Harsefeld. "Jegliches hat seine Zeit", heißt es in der Bibel. Für den Harsefelder Pastor Gerald Flade ist es nun an der Zeit, Abschied zu nehmen. Der evangelische Seelsorger verlässt die Stätte, an der er immerhin 18 Jahre gewirkt hat. Im August übernimmt er eine neue Pfarrstelle in Eldagsen, einem Ort südlich von Hannover. Am Sonntag, 20. Juli, sagt Flade den Harsefeldern offiziell "Tschüss": Um 14 Uhr wird er im Rahmen eines Gottesdienstes verabschiedet. Der Pastor betrachtet seine Zeit...

  • Harsefeld
  • 18.07.14
Panorama
Die Pastoren und Kirchenvorstands-Mitglieder der evangelischen Gemeinde von Harsefeld (Foto) sind hellauf begeistert: Rechtzeitig zu Ostern, dem bedeutendsten christlichen Fest, können in der frisch renovierten Kirche wieder Gottesdienste stattfinden.
3 Bilder

So imposant wie ein Dom

jd. Harsefeld. Die Renovierung der evangelischen Kirche in Harsefeld ist weitgehend abgeschlossen. „Tut mir auf die schöne Pforte“: Das erste Lied, das nach den dreimonatigen Bauarbeiten durch das Schiff der evangelischen Kirche von Harsefeld hallte, hatte durchaus Symbolcharakter. „Ach, wie wird an diesem Orte meine Seele fröhlich sein“, heißt es nämlich eine Zeile weiter - und die Gemeindemitglieder, die sich nach der umfassenden Renovierung des Kircheninneren dort erstmals wieder zum...

  • Harsefeld
  • 15.04.14
Politik
So fing der Feldweg-Streit an: Ein Gitter versperrte Passanten den Durchgang

Sieg der Sturheit: Ein Kommentar zum Feldweg-Streit in Harsefeld-Ruschwedel

Petition an den Landtag brachte nichts: Ruschwedeler müssen sich mit Umweg durch Naturschutzgebiet abfinden Sturheit siegt - und sie wird in Harsefeld sogar noch von Politik und Verwaltung belohnt: In dem seit zweieinhalb Jahre schwelenden Streit um den willkürlich abgeriegelten Ruschwedeler Feldweg haben sich die Eigentümer wohl endgültig durchgesetzt. Das Ehepaar S. bekam jetzt sogar vom Landtag attestiert, dass die in einer Nacht- und Nebelaktion vorgenommene "Umnutzung der Wegeparzelle in...

  • Harsefeld
  • 25.03.14
Politik
Besonders die Einnahmen aus der Windkraft tragen zum dicken Plus bei den Gewerbesteuereinnahmen bei

In Ahlerstedt gönnt man sich nun etwas

jd. Ahlerstedt. Gemeinde verzeichnet ordentliches Plus bei der Gewerbesteuer. Die Politiker in Ahlerstedt würden am liebsten Freudensprünge machen: Dank des sprunghaften Anstiegs der Gewerbesteuereinnahmen ist das Gemeindesäckel üppig gefüllt. 2013 kassierte die Kommune von den Unternehmern rund 1,7 Millionen Euro und damit mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr. Das liegt nicht zuletzt an der Windkraft: Konnten die Betreiber der örtlichen Windparks in den ersten Jahren Abschreibungen...

  • Harsefeld
  • 11.03.14
Panorama
Ein letztes Erinnerungsfoto vor dem Retabel (v.li.): Kirchenvorstandsvorsitzende Silke Jeske, Bauausschussvorsitzender Frank Fohrmann sowie das Pastorenehepaar Hanna und Axel Rothermundt
19 Bilder

"Kölner Dom" ist abgerissen

jd. Harsefeld. Neue "Perspektiven" in der Harsefelder Kirche nach Ausbau der mehr als 150 Jahre alten Altarwand.Der Kölner Dom ist abgerissen: Gemeint ist nicht der altehrwürdige Kirchenbau am Rhein, sondern die im neugotischen Schnörkelstil ausgeführte Altarwand in der Harsefelder Kirche, die mehr als 150 Jahre lang den Gläubigen den Blick in den Chorraum verwehrt hatte. In der Gemeinde kam für die hölzerne Wand mit ihren verzierten Türmchen, Säulen und Spitzbögen irgendwann die spöttische...

  • Harsefeld
  • 20.08.13
Panorama
Die Karte zeigt, wo der bisherige, jetzt gesperrte Weg entlangführt und wie die Alternativroute durch das Naturschutzgebiet verlaufen soll
2 Bilder

Ist der Feldweg-Zoff in Harsefeld beendet?

jd. Harsefeld. Kompromiss nach Dauer-Zwist: Gemeinde und Grundeigentümer unterzeichneten Pachtvertrag.Ist der Harsefelder Feldweg-Streit damit beigelegt? In dem Konflikt um einen gesperrten Weg im Ortsteil Ruschwedel (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach) einigten sich Gemeinde und Grundbesitzer auf einen Kompromiss: Die östliche Hälfte des knapp 1.000 Meter langen Weges darf weiterhin öffentlich genutzt werden, während Wanderern das Betreten der westlichen Hälfte endgültig verwehrt bleibt....

  • Harsefeld
  • 05.07.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.