Sanierung

Beiträge zum Thema Sanierung

Politik
Nach den Sommerferien soll es losgehen: Die marode Straße wird saniert

Ausschreibungsstart zur Sanierung Schuldamm
Schlimme Holperpiste in Ahrensmoor wird endlich saniert

sc. Ahrensmoor. Das lange Warten auf die Sanierung einer der schlimmsten Holperpisten in der Samtgemeinde Harsefeld hat ein Ende: Nachdem im vergangenem Jahr die Politik grünes Licht für die Erneuerung des maroden Schuldamms in Ahrensmoor gegeben hatte, startet jetzt die Ausschreibung für die Sanierungsmaßnahme. Nach der Diskussion um verschiedene Varianten einigten sich die Politiker auf eine verhältnismäßig kostengünstige Lösung. Im Bereich der Bebauung am Anfang und am Ende des...

  • Harsefeld
  • 19.05.20
Panorama
So sieht es momentan auf dem Sportplatz in Bargstedt aus Foto: sc

Samtgemeinde Harsefeld saniert Schulsportplätze
Ein neuer Rasenplatz

sc. Bargstedt. Bald soll auch hier wieder der Ball in das Tor rollen: Der Schulportplatz in Bargstedt, auf dem auch der TuS Eiche Bargstedt spielt, wird von der Samtgemeinde Harsefeld komplett saniert. "Nach und nach werden die Sportplätze in der Samtgemeinde neu gestaltet", sagt Jörg Reikat, Chef des Hochbaus in Harsefeld. Nachdem der Platz in Ahlerstedt fertiggestellt wurde, ist nun Bargstedt an der Reihe. Mit einer Maulwurfssperre und einer Beregnungsanlage wird der Rasenplatz komplett...

  • Harsefeld
  • 22.08.19
Wirtschaft

Schuldamm in Ahrensmoor wird erneuert
Holperpiste soll saniert werden

sc/jd. Harsefeld. Eine Lösung für den Schuldamm in Ahrensmoor ist offenbar gefunden: Nach mehrjährigem Hin und Her zur möglichen Sanierung des maroden Weges stimmte der Bauausschuss der Samtgemeinde jetzt einer umfangreichen Sanierungsmaßnahme zu. Auf der Grundlage eines Beschlusses aus dem vergangenen Jahr waren im Vorfeld alternative Verfahren für die Erneuerung der sogenannten Samtgemeindeverbindungsstraße erarbeitet worden. Zur Vorstellung der verschiedenen Ausbauvarianten waren die...

  • Harsefeld
  • 04.07.19
Politik
Das Vielzweck-Gebäude in Hagenah wird als Kindergarten, Dorfgemeinschaftshaus, Jugendraum und Lager für den Bauhof genutzt
  4 Bilder

Halber Preis und mehr Platz in Heinbockel 

Bauausschuss empfiehlt Sanierung des kommunalen Gebäudes im Ortsteil Hagenah tp. Heinbockel. Halber Baupreis und mehr Platz für alle Generationen: So lautet das Fazit nach einer mehr als einjährigen politischen Diskussion über die Zukunft des kommunalen Gebäudes am Kirchweg 2 in Heinbockel-Hagenah, die mit einem Votum für eine Instandsetzung schloss. Der Bauausschuss der Geest-Gemeinde empfahl kürzlich die umfassende Sanierung und Modernisierung des Gebäudekomplexes anstelle eines...

  • Stade
  • 18.12.18
Wirtschaft
Petra und Hans-Joachim Pankel wollen in Harsefeld bleiben Foto: wd
  2 Bilder

"OP am offenen Herzen": Firma Pankel in Harsefeld saniert und baut an - der Betrieb läuft weiter

 "Ein Neubau wäre wohl günstiger und einfacher zu planen gewesen", vermuten Hans-Joachim und Petra Pankel. Dennoch hat sich das Ehepaar für einen Erweiterungsbau und eine komplette Sanierung der bestehenden Gebäude ihres Lackier- & Karosseriefachbetriebs Pankel in Harsefeld, Am Sande 72, entschieden. "Hier hat mein Vater die Firma 1965 gegründet, unsere Kunden bringen Pankel mit Harsefeld in Verbindung und wir wollten den Standort nicht aufgeben", sagt Hans-Joachim Pankel. Außerdem habe ein...

  • Harsefeld
  • 21.08.18
Politik
Für denn Unterbau der K63 werden tonnenweiise Snad aufggetragen
  2 Bilder

High-Tech-Piste durchs Moor

Bröckel-Beton ade: Millionensanierung der Kreisstraße K63 in Groß Sterneberg tp. Groß Sterneberg. Im Landkreis Stade ist der Zustand der Landesstraßen niedersachsenweit am schlechtesten (das WOCHENBLATT berichtete). Doch es gibt auch gute Nachrichten: Vielerorts schafft die Kreis-Verkehrsbehörde Abhilfe, etwa an der K63 in Groß Sterneberg. Dort wird die 1,4-Kilometer marode Strecke durch das Moor nach Engelschoff komplett saniert. Wegen Bauverzögerungen müssen sich Autofahrer allerdings noch...

  • Stade
  • 01.05.18
Panorama
Die Herrenstraße aus der Vogelperspektive.   Foto: Martin Elsen

Fußweg wird breiter, Fahrbahn schmaler: Sanierung der Harsefelder Herrenstraße beginnt Mitte März

jd. Harsefeld. Für Autofahrer aus dem Stader Südkreis wird Harsefeld in den kommenden Monaten zu einem Nadelöhr: Im Ortszentrum wird voraussichtlich ab MItte März die Ortsdurchfahrt der L124 (Herrenstraße) in Richtung in Stade gesperrt. Grund ist eine umfassende Sanierung der Straße, bei der auch die im Boden liegenden Kanalisationsrohre und Versorgungsleitungen erneuert werden. Bei den Abwasserschächten müssen die Bagger immerhin bis zu einer Tiefe von 3,50 Metern buddeln. Entsprechend lange...

  • Harsefeld
  • 23.02.18
Politik
Pfadfinder, bitte übernehmen: Die Jugendgruppe soll ein Konzept für die Walkmühle entwickeln   Fotos: jd
  2 Bilder

Zukunft der Walkmühle gesichert: Landkreis will Jugendeinrichtung an den Flecken Harsefeld abgeben

jd. Ohrensen/Stade. Die Zukunft der Walkmühle ist endlich gesichert: Die Jugendfreizeitstätte des Landkreises wird vom Flecken Harsefeld übernommen. Der nicht-öffentlich tagende Verwaltungsausschuss hat in dieser Woche beschlossen, dass die Kommune das sanierungsbedürftige Gebäude übernimmt. Harsefeld will in Kooperation mit den Hauptnutzern, den örtlichen Pfadfindern, nun ein Nutzungskonzept erstellen, um den Fortbestand der Walkmühle als Einrichtung für die Jugendarbeit zu sichern....

  • Harsefeld
  • 19.02.18
Panorama
Bauamtsmitarbeiter Holger Bohling, Bauleiter Günther Riggers, Rathauschef Rainer Schlichtmann, Ingenieur Jens Hinck und Vorarbeiter Jan Osterndorf trafen sich zur Baustellenbesprechung  Foto: jd

Vorerst letzte Wegesanierung: Wegebau: Verbindung von Ottendorf nach Wangersen wird hergerichtet

jd. Harsefeld/Ottendorf. "Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul", heißt eine alte Weisheit. Doch dieser Spruch bewahrheitet sich nicht immer: 2011 erhielt die Samtgemeinde ein "Geschenk", über das sich Rathauschef Rainer Schlichtmann wenig freute. Gemäß einem höchstrichterlichen Urteil bekam die Samtgemeinde von den vier Mitgliedskommunen die sogenannten Gemeindeverbindungswege übertragen - zwar zum Nulltarif, doch handelte es sich bei diesem "geschenkten Gaul" - um im Bild zu...

  • Harsefeld
  • 19.09.17
Politik
Die Skizze zeigt rechts die Rosenborn-Schule und links den geplanten Neubau   Skizze: Samtgemeinde Harsefeld

Entscheidung der Politik steht: Harsefelder Rosenborn-Grundschule wird durch Neubau ersetzt

jd. Harsefeld. Kompletter Abriss und Neubau statt Sanierung: Beim Thema Rosenborn-Grundschule hat der Samtgemeinderat auf seiner Sitzung am Donnerstagabend eine klare Entscheidung gefällt. Einstimmig wurde beschlossen, die Grundschule ganz neu zu errichten. Auf ihrer letzten Zusammenkunft vor den Ferien hatten die Politiker die Verwaltung beauftragt, das Für und Wider der einzelnen Optionen zu überprüfen. "Laut Experten ist ein Neubau die vernünftigste und beste Lösung", sagt Rathauschef...

  • Harsefeld
  • 04.08.17
Panorama
WOCHENBLATT-Messung in Hagenah: Zwischen Fahrbahnrand und Asphaltoberkante beliegen rund zehn Zentimeter
  2 Bilder

Warnung vor Gefahren-Kante an der B74

Nach Millionen-Sanierung: WOCHENBLATT-Leser wittert "Baupfusch" / Behörde weist Vorwürfe zurück tp. Stade. An der kürzlich für rund drei Millionen Euro sanierten Bundesstraße zwischen Stade-Wiepenkathen und Bremervörde-Elmerheide müssen Verkehrsteilnehmer achtsam sein. Nach Beobachtungen des kritischen WOCHENBLATT-Lesers Stefan Dahlke (49) aus Fredenbeck lauere dort ein Unfallrisiko wegen einer „lebensgefährlichen Kante“ in weiten Teilen des rund zwölf Kilometer langen Bauabschnittes. Er...

  • Stade
  • 30.06.17
Panorama
Die Schwebefähre - ein Wahrzeichen an der Oste
  2 Bilder

Fähr-Sanierung an der Oste beginnt im Sommer

Saison-Auftakt am Technik-Denkmal zwischen Osten und Hemmoor / Sperrung erst während der Bauzeit tp. Osten. Auf der Schwebefähre zwischen Hemmoor und Osten im Land Kehdingen hat die Saison begonnen. Karl-Heinz Brinkmann, ehrenamtlicher Fähr-Kapitän und Chef der „Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre“, und seine Kollegen bringen Ausflüger jetzt täglich über den Fluss. Wer die besondere Tour mit dem denkmalgeschützten Technik-Monument erleben möchte, sollte sich in diesem Jahr...

  • Stade
  • 25.05.17
Panorama
Vereins-Chef Gerd Beckmann dreht die Mühle mit einer Kurbel um die eigene Achse
  3 Bilder

Koloss in Stade dreht sich wieder

Sanierung der Bockwindmühle abgeschlossen / Aktionstag auf der Museums-Insel tp. Stade. Zum Saisonstart im Freilichtmuseum auf der Museums-Insel in Stade wird die historische Bockwindmühle nach umfangreicher Restaurierung neu eingeweiht. Die Wiedereröffnung des hölzernen Kolosses nach der 70.000 Euro teuren Instandsetzung findet zum Start der Museumssaison am Sonntag, 30. April, in einem festlichen Rahmen statt. Um 11 Uhr lädt der Stader Geschichts- und Heimatverein gemeinsam mit den Museen...

  • Stade
  • 21.04.17
Panorama

Bundesstraße B74 bei Stade wird saniert

Letzter Bauabschnitt: Vollsperrung des und Umleitung bis April tp. Stade. Pendler auf Bundesstraße B74 zwischen Stade und Bremervörde müssen sich noch einmal Zeitverzögerungen wegen Bauarbeiten einstellen. Zwischen Stade-Wiepenkathen, Höhe Alte Dorfstraße, und dem Abzweig Schwingerbaum ("Unter den Eichen“) beginnen am Montag, 27. Februar, die Sanierungsarbeiten im letzten Abschnitt auf der B74. Los geht die Fahrbahnerneuerung in Schwingerbaum. Für die Bauarbeiten, die bis voraussichtlich...

  • Stade
  • 24.02.17
Politik
Sollte besser nicht mit dem Auto befahren werden: der Schuldamm in Ahrensmoor

Wenn das Moor weiter arbeitet: Ahrensmoorer Schuldamm ist Dauer-Sanierungsfall

jd. Ahrensmoor. Der Zustand des Schuldamms in Ahrensmoor ist den Bürgern im Ort schon lange ein Dorn im Auge. Die schmale, asphaltierte Straße verbindet seit Jahrzehnten den West- und Ostteil des Dorfes. Seit Jahrzehnten bereitet der Schuldamm den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung aber auch Kopfzerbrechen: Der Weg führt mitten durch das Moor und die Teile der Fahrbahn sacken wegen des weichen Untergrundes immer wieder ab. Da auch die Landwirtschaft den Weg nutzt, wird der Fahrbahnbelag...

  • Harsefeld
  • 07.02.17
Politik
Radeln auf der Herrenstraße: Das wünscht sich der grüne Ratsherr Ralf Poppe

Schlagabtausch um eine Straße: Grüner Ratsherr liegt weiter mit Harsefelder Gemeindedirektor im Clinch

jd. Harsefeld. Der Streit um den für das kommende Jahr vorgesehenen Ausbau der Harsefelder Herrenstraße geht weiter: Zwischen Gemeindedirektor Rainer Schlichtmann und dem grünen Ratsherrn und Radler-Aktivisten Ralf Poppe ist es erneut zu einem schriftlichen Schlagabtausch gekommen: Im Vorfeld der Ratssitzung am morgigen Donnerstag, in der auf Antrag der Grüne/Linke-Gruppe das Thema noch einmal beraten werden soll, werfen sich Schlichtmann und Poppe gegenseitig vor, nicht korrekt zu informieren...

  • Harsefeld
  • 13.12.16
Politik
Die Herrenstraße in Harsefeld: Sie war bereits früher das Ziel von Protesten der Radfahr-Aktivisten

Auf die Straße mit dem Fahrrad: Harsefelder Grünen stemmen sich gegen kombinierten Rad- und Gehweg

jd. Harsefeld. In großen Universitätsstädten wie Münster oder Göttingen, in denen die vielen radelnden Studenten das Straßenbild prägen, sind sie nicht mehr wegzudenken: die sogenannten Schutzstreifen, die Radfahrer davor bewahren sollen, auf der Motorhaube eines rücksichtslosen Autofahrers zu landen. Ist kein Drahtesel unterwegs, darf der Schutzstreifen von den Autos flott befahren werden, ansonsten müssen die Fahrzeuglenker brav hinter den Radlern "herzockeln", bis sich eine...

  • Harsefeld
  • 25.11.16
Panorama
Noch gibt es am Gierenberg zwei Abbiegespuren

Nur eine Abbiegespur - Harsefeld: Straßenbau-Behörde bleibt beim Gierenberg hart

jd. Harsefeld. Die Harsefelder Politiker können nicht verhindern, dass die Linksabbieger-Spur in der Straße "Gierenberg" bald verschwindet. Der Gierenberg mündet in die Herrenstraße, die im kommenden Jahr saniert werden soll. Dafür zuständig ist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, da es sich um eine Landesstraße handelt. Die Behörde hat bereits klargestellt, dass die Abbiegespur nach den geltenden Richtlinien nicht mehr zulässig ist. Seit Jahrzehnten können sich die Autofahrer,...

  • Harsefeld
  • 02.09.16
Politik
Die Herrenstraße aus der Luft. Die gepunktete Linie  stellt den Sanierungs-Abschnitt dar

Parken und Radeln als Problem: Harsefelder Herrenstraße soll saniert werden

jd. Harsefeld. Sie ist neben der Friedrich-Huth-Straße die meistbefahrene Straße im Ort und sie befindet sich in einem nicht sonderlich guten Zustand: Die Harsefelder Herrenstraße soll in den kommenden Jahren saniert werden. Da sie den Status einer Landesstraße hat, ist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr federführend - und übernimmt auch einen Großteil der Finanzierung. Der Flecken Harsefeld muss sich an den Kosten des kombinierten Geh- und Radweges beteiligen. Daher ist die...

  • Harsefeld
  • 09.12.15
Panorama
Sind oft in schlechtem Zustand: die Verbindungswege

Die schlimmsten Holperstrecken werden bald saniert / Harsefeld gibt eine halbe Million Euro aus

jd. Harsefeld. Auf diesen Grundbesitz würde man in der Samtgemeinde Harsefeld wohl gern verzichten: Vor rund vier Jahren wurde der Kommune von ihren Mitgliedsgemeinden ein knapp 50 Kilometer langes Wegenetz übertragen, dass sie eigentlich gar nicht haben wollte. Doch aufgrund gesetzlicher Vorschriften durfte das ungeliebte "Geschenk" nicht abgelehnt werden: Es geht um die Gemeindeverbindungswege. Das sind überwiegend schmale, asphaltierte Feldwege, die oft die kürzeste Verbindung zwischen zwei...

  • Harsefeld
  • 23.06.15
Panorama
Bürgermeister Uwe Arndt freut: Die Bauarbeiter tragen den obersten Straßenbelag auf. Danach ist alles fertig

Bauarbeiten sind beendet

jd. Ahlerstedt. Nach der Sanierung bekommen Fußgänger auf der Kakerbecker Straße keine nassen Füße mehr. Jetzt ist endlich alles fertig: In der vergangenen Woche wurden die Bauarbeiten in der Kakerbecker Straße in Ahlerstedt beendet. Damit hat die Baumaßnahme, deren Beginn sich immer wieder verzögerte, doch noch einen glücklichen Abschluss gefunden. Vorbei sind die Zeiten, in denen Fußgänger bei Regenwetter zur Seite springen mussten, um nicht eine unfreiwillige Schlammdusche zu nehmen. ...

  • Harsefeld
  • 12.06.15
Politik
Gemeindedirektor Rainer Schlichtmann (re.) und Bauamtsleiter Peter Walthart präsentieren die Pläne für die Umgestaltung der Straße Am Wieh

Erfolgsgeschichte geht zu Ende

jd. Harsefeld. In Harsefeld wird die letzte Baumaßnahme in Angriff genommen, für die es Mittel aus der Städtebauförderung gibt. Es ist eine mehr als zehnjährige Erfolgsgeschichte für Harsefeld, die im Spätherbst wohl ein für alle Mal endet: Seit 2004 wurde der Ortskern mit Mitteln aus der Städtebauförderung grundlegend saniert. Rund zehn Millionen Euro flossen in die Geest-Gemeinde, die das viele Geld aus Berlin und Hannover dazu genutzt hat, ihre "gute Stube" ordentlich in Schuss zu bringen....

  • Harsefeld
  • 05.06.15
Panorama
"Wasser marsch": Rainer Schlichtmann (li.) und Michael Wege befüllen das Schwimmerbecken des Freibades
  2 Bilder

Badewasser wird eingelassen

jd. Harsefeld. Frühjahrsputz im Harsefelder Freibad: Am Muttertag beginnt die Plansch-Saison. Täglich klickt Michael Wege, Betriebsleiter des Harsefelder Freibades, auf den Wettertrend im Internet: Er hofft, dass pünktlich zu Beginn des Wonnemonats Mai die Temperaturen endlich nach oben klettern. Schließlich steht die Eröffnung der Badesaison an: Im Geestflecken wird traditionsgemäß ab Muttertag unter freiem Himmel geplanscht. In diesem Jahr fällt der Startschuss für das nasse...

  • Harsefeld
  • 29.04.15
Panorama
Der Vorschlag von Marion Balzer und ihrem Mann Manfred, die umstrittene Straße in Chlodwig-Poth-Weg umzubenennen, stieß bei der Gemeinde auf Ablehnung
  2 Bilder

Ohrfeige für Flecken Harsefeld

(jd). Zweifel über Zweifel: Im Fall des Hollenbecker "Straßenraubes" liegt jetzt die Urteilsbegründung vor. Mit diesem Urteil wird der Flecken Harsefeld ordentlich "abgewatscht": Die Gemeinde hat sich nach Auffassung des Verwaltungsgerichtes Stade einen knapp 150 langen, privaten Straßenabschnitt widerrechtlich angeeignet (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt liegt die schriftliche Urteilsbegründung vor. Bis Ende April hat die Kommune nun Zeit, Berufung einzulegen. Ein Angebot der Eigentümerin,...

  • Harsefeld
  • 14.04.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.