Gerichtsakte

Beiträge zum Thema Gerichtsakte

Blaulicht

Kurzer Prozess mit Betrügern

Verfahren gegen Versicherungsmakler nach vier Jahren beendet thl. Lüneburg. Rund vier Jahre dauerte das Verfahren gegen die beiden ehemaligen Winsener Versicherungsmakler Jürgen S. (68) und Jörg M. (56), ehe es zu einem Prozess vor dem Lüneburger Landgericht kam. Dafür ging es vor der 3. Kleinen Strafkammer umso schneller. Nach einer Vereinbarung zwischen Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidiger räumten die beiden Angeklagten die Vorwürfe voll umfänglich ein. Dafür sollten beide höchstens...

  • Winsen
  • 21.09.18
Blaulicht

Ein Rechtsanwalt auf der Anklagebank

Verteidiger Andreas H. soll 10.400 Euro Mandantengelder nicht ausgekehrt haben thl. Winsen. Eigentlich kennt man Andreas H. als renommierten Strafverteidiger, der z.B. den sogenannten Komaschläger aus Meckelfeld verteidigt hat. Doch jetzt findet sich der Rechtsanwalt selber auf der Anklagebank des Winsener Amtsgerichtes wieder. Der Vorwurf: Untreue. Andreas H. soll aus Geldnot im Jahr 2014 Mandantengelder in Höhe von 10.400 Euro für sich behalten haben. Jetzt drohen ihm laut Strafgesetzbuch...

  • Winsen
  • 04.09.18
Blaulicht
Dr. Stefan Stodolkowitz

"Ende ist nicht absehbar"

Verfahren gegen Winsener Versicherungsmakler läuft seit mehr als drei Jahren thl. Winsen/Lüneburg. Manchmal mahlen die Mühlen der Justiz extrem langsam: Eine ganze DIN-A4-Seite umfasste die Pressemitteilung, die die Polizei Lüneburg im November 2014 (!) herausgegeben hatte, nachdem sie zwei damals 52 und 64 Jahre alte Versicherungsmakler in Winsen wegen gewerbsmäßigen Betrugs festgenommen hatte. Beide wanderten damals für mehrere Monate in Untersuchungshaft. Im Januar 2015 erhob die...

  • Winsen
  • 12.01.18
Blaulicht

Seevetaler Betrüger muss in Haft

thl. Lüneburg/Seevetal. Drei Jahre und neun Monate Haft wegen Betruges in 28 Fällen - so lautet das Urteil des Lüneburger Landgerichtes gegen einen Reiseverkehrskaufmann aus Seevetal. Der 58-Jährige hatte nach Ansicht des Gerichtes über das Internet lukratrive Reisen günstig angeboten, die Zahlungen der Kunden aber nicht weitergeleitet. Dabei sei ein hoher finanzieller Schaden entstanden, hieß es. Zudem habe der Mann mehrere Mobilfunkverträge abgeschlossen und hochwertige Handys erhalten,...

  • Winsen
  • 22.04.16
Blaulicht

Einkauf mit geklauten Daten

thl. Winsen. Mit gehackten Mailadressen gelangten ein 24- Jähriger und ein 27-Jähriger an Kreditkartendaten, Passwörter und Account-Daten für Packstationen von Dritten und gingen damit auf große Einkaufstour. Dafür bekamen die Brüder jetzt vom Winsener Amtsgericht die Quittung: Der Ältere bekam eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und elf Monaten, der Jüngere sechs Monate Haft auf Bewährung. Vor Gericht zeigten sich die Brüder geständig. Haupttäter war demnach der 24-Jährige. Er räumte 37...

  • Winsen
  • 10.10.15
Blaulicht

Mit Überweisungen Geld ergaunert

thl. Winsen. Auch das gibt es vor Gericht: Das Winsener Amtsgericht hat jetzt einen 47-Jährigen wegen Urkundenfälschung und Betruges zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und vier Monaten, ausgesetzt zur Bewährung, verurteilt. Zudem wurde eine alte Gesamtstrafe sowie ein älteres Urteil des Gerichtes zu einer weiteren Freiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten - ebenfalls zur Bewährung ausgesetzt - zusammengefasst. Lässt sich der Angeklagten jetzt noch etwas zu schulden kommen, muss er...

  • Winsen
  • 30.06.15
Blaulicht

Betrugsverfahren eingestellt

thl. Winsen. Sein Vorstrafenregister zieren 21 Einträge, u.a. wegen Zuhälterei, Betrug, Fahren ohne Führerschein und Körperverletzung. Jetzt musste sich ein 42-Jähriger erneut vor dem Winsener Amtsgericht verantworten. Der Vorwurf: Betrug in drei Fällen. Im Juli und August 2011 (!) soll der nach eigenen Angaben selbstständige Maler sein Auto zur Reparatur in eine Werkstatt in Seevetal gegeben haben. So soll sein Wagen einen neuen Zylinderkopf, eine neue Windschutzscheibe und neue Winterreifen...

  • Winsen
  • 20.02.15
Blaulicht

Betrug mit Überweisungsträgern

thl. Winsen. Wegen Betruges, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen musste sich jetzt ein 46-jähriger Hamburger vor dem Winsener Amtsgericht verantworten. Verurteilt wurde er jedoch nicht, ein Gutachter soll jetzt erst einmal den Geisteszustand des Mannes feststellen. Dem Frührentner soll - so der Staatsanwalt - sich die Kontodaten verschiedener Kirchen besorgt und mit diesen dann Überweisungsträger ausgefüllt haben. Als Zahlungsempfänger trug er mal seinen Nachbarn und mal seinen...

  • Winsen
  • 16.01.15
Blaulicht

Haftstrafe wegen Betruges

thl. Winsen. "Mir fehlen die Argumente für eine weitere Bewährungsstrafe", sagte Richter Dr. Michael Herrmann vom Winsener Amtsgericht jetzt im Prozess gegen einen 36-jährigen Luhestädter. Der gebürtige Kurde musste sich wegen versuchten Versicherungsbetrugs verantworten. Er hat - so sein Geständnis - im Januar dieses Jahres einen Unfall mit seinem Pkw vorgetäuscht, um einen entsprechend hohen Schadensausgleich von der Versicherung zu erhalten. Die Sache flog allerdings auf. Statt Geld bekam...

  • Winsen
  • 25.11.14
Blaulicht

War es Rache oder Betrug?

thl. Winsen. War es die Rache einer betrogenen Frau oder ein perfekt ausgeklügelter Betrug? Diese Frage blieb jetzt vor dem Winsener Amtsgericht unbeanwortet. Der Angeklagte, ein 46-jähriger Spediteur aus Schleswig-Holstein, wurde freigesprochen. "Ein verzwickter Fall, bei dem wir dem Angeklagten nichts nachweisen können", so der Richter. Die Vorgeschichte: Im Mai 2012 lernen sich der Spediteur und eine Winsenerin (54) in einer Disco kennen. Schnell wird daraus eine Beziehung, die aber nur...

  • Winsen
  • 14.10.14
Blaulicht

480.000 Euro unterschlagen - Bank-Azubi vor Gericht

thl. Hamburg. Vor dem Hamburger Landgericht muss sich derzeit eine ehemalige Auszubildende (26) der Sparkasse Harburg-Buxtehude verantworten. Der Vorwurf lautet auf Betrug und Urkundenfälschung. Die junge Frau, die nur wenige Wochen bei dem Kreditinstitut beschäftigt war, soll in dieser Zeit satte 480.000 Euro unterschlagen haben, in dem die fünf Überweisungen von wohlhabenden Kunden fälschte und so das Geld für sich abzweigte. Vor Gericht erklärte die Angeklagte, sie sei selbst hereingelegt...

  • Winsen
  • 15.11.13
Blaulicht

"Du kannst mich ja frei kaufen"

thl. Winsen. Eine Story von blinder Liebe und einem großen Lügengebilde hatte jetzt vor dem Winsener Amtsgericht ein Nachspiel. Angeklagt waren eine 22-jährige Prostituierte aus Seevetal und ihr 25-jähriger Freund. Der Vorwurf lautete versuchter Betrug. Die Vorgeschichte: Außerhalb ihres "Dienstes" lernte die Frau im vergangenen Jahr in Hamburg einen Mann kennen, der sich nach ihren Aussagen schnell als Klette entpuppte. Sie offenbarte sich ihm, dass sie als Prostituierte arbeiten würde. "Da...

  • Winsen
  • 29.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.