Heiko Köhnlein

Beiträge zum Thema Heiko Köhnlein

Panorama
Der Boden des gesamten Grundstücks muss einen Meter tief ausgekoffert werden Fotos: tk/archiv
3 Bilder

Eine Umweltsauerei in Buxtehude wird geheilt
Wilde Müllkippe wird für Riesensumme saniert

Nedderster Moorweg in Buxtehude: Landkreis hat die Regie übernommen tk. Buxtehude. Das war die größte illegale Müllkippe in der Region: Im September 2017 wurden Landkreis und Polizei aktiv, weil am Nedderster Moorweg in Buxtehude, direkt angrenzend an ein Landschaftsschutzgebiet, eine große illegale Müllkippe aufgefallen war. Auf 130 Metern Länge türmten sich Müll und Gartenabfall bis zu zwei Metern hoch. Das war nur die sprichwörtliche Spitze des Eisbergs. Auch tief im Boden steckte noch jede...

  • Buxtehude
  • 02.04.19
Panorama
Stau durch die Baustelle in Dammhausen: Das müssen Anwohner wie Pendler wohl noch ein 
weiteres Jahr erdulden Foto: privat

Neuer Rad- und Fußweg in Dammhausen: Wird bis Ende 2019 gebaut?

Rad- und Fußwegausbau verzögert sich deutlich / Probleme mit Baugrund tk. Dammhausen. "Warum geht es nicht weiter?", fragte eine WOCHENBLATT-Leserin aus Dammhausen. Die Arbeiten am neuen Geh- und Radweg würden "gefühlt schon eine Ewigkeit" dauern und sichtbare Fortschritte gebe es nicht. Heiko Köhnlein, Leiter des Kreisumweltamtes und für den Straßenbau verantwortlich: "Die Arbeiten haben sich deutlich verzögert." Die geplante Fertigstellung Ende des Jahres wird sich voraussichtlich um ein Jahr...

  • Buxtehude
  • 13.11.18
Politik
Zur Temporegulierung vor den Brücken wurden Schweller auf die Kreisstraße genagelt
4 Bilder

Rübke im Klammergriff des Verkehrs

Straßenzustände katastrophal / Ortsvorsteher verärgert über Raser / Bodenschweller angebracht ab. Rübke. ab. Rübke. Die Verkehrsverhältnisse in und um Rübke, das zur Gemeinde Neu Wulmstorf gehört, sorgen für Unmut. Der Zustand der K40/Rübker Straße - desolat. Die vier Kilometer lange Strecke von Buxtehude bis zum Ortseingang Rübke (dort heißt die Straße K19) ist ein einziger Flickenteppich, der Fahrbelag uneben und rissig. Bei Regen sammelt sich an den Straßenrändern das Wasser, teilweise bis...

  • Buxtehude
  • 15.10.17
Panorama
Für Besucher ist der Deich ein beliebtes Ausflugsziel. "Er dient aber in erster Linie dem Küstenschutz", sagt Wilhelm Ulferts
2 Bilder

Altes Land: Hunde und Maulwürfe als Deich-Risiko

Dank vieler Sicherheitsvorkehrungen: Frühjahrsschau am Hochwasser-Schutzwall im Alten Land verlief ohne Beanstandung ab. Lühe. Die „Schaureife“ wurde erteilt. So lautet offiziell das Ergebnis der Deichschau vom Lüher Sperrwerk bis zum Deich Höhe Hahnöfersand. 30 Personen begutachteten in dieser Woche den Abschnitt, darunter Mitglieder des Deichverbands, der Feuerwehr, der Gemeinden und des Landkreises sowie interessierte Bürger. Er habe den Deich schon lange nicht mehr in einem so guten Zustand...

  • Stade
  • 06.05.17
Panorama
Dieser Müllfrevel hat die WOCHENBLATT-Leser aufgeregt
2 Bilder

Das regt die WOCHENBLATT-Leser auf: Der Ovelgönner Müllsünder kommt wohl davon

WOCHENLBATT-Leser regen sich über dreisten Müllfrevel auf tk. Landkreis. Der kurze Artikel "Anhängerweise Unrat in Ovelgönne abgeladen: Der Müllsünder ist im Visier" auf unserer WOCHENBLATT-Homepage (www.kreiszeitung-wochenblatt.de) ist bei vielen Lesern auf großes Interesse gestoßen. Dass ein Unbekannter gleich eine Riesenmenge Schrott in der Feldmark in Ovelgönne ablädt, macht die Menschen wütend. Anlass für die Redaktion nachzufragen: Wie ist der Stand der Dinge und was droht solchen...

  • Buxtehude
  • 06.01.17
Panorama
Täglich kommt es hier zu Beinahe-Kollisionen. Oft hat es auch schon gekracht

Hier entsteht 2014 ein Kreisel

bc. Dammhausen. Ein Holzkreuz am Straßenrand erinnert an einen schlimmen Crash mit tödlichem Ausgang. Die Einmündung der Kreisstraße 51 in Dammhausen auf die K26 war nicht nur einmal Schauplatz eines verheerenden Unfalls. Ortsvorsteher Thomas Sudmeyer schlägt seit Jahren Alarm: Hier muss etwas geschehen. Jetzt passiert was. Im Frühjahr 2014 will die Stader Kreisverwaltung mit dem Bau eines Kreisverkehrs beginnen, um den Unfallschwerpunkt zu entschärfen. Mehrmals täglich kommt es dort zu...

  • Buxtehude
  • 23.07.13
Panorama
Die A26-Planer von der Landesbehörde sind gezwungen, die Autobahn in 2014 freizugeben
2 Bilder

"Wir haben die Interessen der Jorker im Blick"

bc. Jork. Dass die Jorker Ortsumgehung - die "Kreisstraße 26 neu" - vielleicht doch erst Anfang 2015 eröffnet werden kann, hat selbst den neuen Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Hans-Jürgen Haase (56), überrascht. "Das habe ich auch nur der Presse entnommen", sagte er dem WOCHENBLATT. Wie berichtet, teilte Heiko Köhnlein, Leiter des Kreis-Umweltamtes, kürzlich im Rahmen eines Pressegesprächs mit, dass es gut möglich sei, dass die neue Kreisstraße erst Anfang 2015...

  • Buxtehude
  • 19.07.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.