Holger Mayer

Beiträge zum Thema Holger Mayer

Politik
Auslöser der Diskussion: Wolfgang Nolte demonstriert mit Baken, wie viel schmaler der Feldweg in Buchholz-Dangersen geworden ist
3 Bilder

Weitere Feldwege in der Region verschwinden zugunsten größerer Ackerflächen
Offenbar kein Einzelfall

os. Buchholz. Mit seinem Vorstoß hat Wolfgang Nolte eine Diskussion in Gang gesetzt: Was kann getan werden, damit Feldwege erhalten bleiben und nicht nach und nach zu Ackerflächen werden? Wie berichtet, hatte der Rentner aus Buchholz-Dangersen exemplarisch einen Feldweg in der Nähe seines Hauses genannt, der im Laufe der vergangenen Jahrzehnte immer schmaler wurde. Der Aufruf an die WOCHENBLATT-Leser, weitere Wege zu nennen, beweist: Das von Wolfgang Nolte beschriebene Problem ist offenbar kein...

  • Buchholz
  • 11.06.19
Politik

Kreisumweltausschuss
Heidewasserförderung und Naturschutzgebiet

bim. Jesteburg. Um die Neuausweisung des Naturschutzgebietes "Seeve" geht es in der öffentlichen Sitzung des Kreisausschusses für Umwelt- und Klimaschutz am kommenden Dienstag, 21. Mai, um 15 Uhr im Schützenhaus Jesteburg, Am Alten Moor 10. Auf Antrag der Gruppe FDP/FW/Unabhängige befasst sich der Ausschuss mit der Verteilung der Erlöse aus der Heidewasserförderung durch die Hamburger Wasserwerke. Die Gruppe fordert, dass 30 Prozent aus den Erlösen, die aus Hamburg für die Förderung des...

  • Jesteburg
  • 18.05.19
Panorama
Kritisiert die Brackeler BI "Windkraft mit Vernunft" wegen ihres Protestes gegen Windkrafträder: Holger Mayer vom BUND

"Brackel ist der perfekte Standort"

Holger Mayer (BUND) plädiert für Windkraft in Brackel. mum. Brackel. "Die Brackeler haben wohl noch nichts vom Klimawandel mitbekommen", sagt Holger Mayer vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). "Die Energiewende ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, aus der man sich nicht einfach so wegen ein paar Windrädern vor dem Ort ausklinken kann." Wie berichtet, fordert die Bürgerinitiative (BI) "Windkraft mit Vernunft" die Streichung der zusätzlichen Kapazitäten und ist gegen...

  • Jesteburg
  • 24.08.18
Panorama
BUND-Sprecher Holger Mayer

Biotopschutz hat für BUND Vorrang vor Veloroute Buchholz-Lüneburg

ce. Landkreis. "Der Biotopschutz muss in Zeiten des Artensterbens Vorrang haben." Kurz und knapp bringt Holger Mayer vom BUND-Regionalverband Elbe-Heide auf den Punkt, weshalb dieser die Einrichtung einer Fahrradstrecke auf der ehemaligen Bahntrasse von Buchholz nach Lüneburg ablehnt. Für das Vorhaben stark macht sich die Projektgruppe "Buchholzer Bahn - Wandlung zur Veloroute", in der sich Initiator Eckehardt Scheiblerm sowie die ADFC-Kreisverbände Harburg und Lüneburg zusammengeschlossen...

  • Winsen
  • 20.04.18
Politik
Wolfgang Kirchhof hat Glück: Kein Stau an der Müllumschlaganlage in Nenndorf. Das kennt der Seevetaler auch anders: „Ich habe hier schon manche Stunde in der Warteschlange gestanden“, sagt er. „Am Wochenende fahre ich lieber gleich nach Eddelsen. Dort kann man die Grünabfälle sogar abladen, ohne eine Treppe zum Container hochsteigen zu müssen.“ Ist auf dem Gelände in Nenndorf Platz für eine weitere Grünablagefläche? Darüber diskutierte jetzt der Kreisumweltausschuss
4 Bilder

Kreisumweltausschuss: Kritik an Erweiterungsplänen der Müllumschlaganlage in Nenndorf / Verwaltung soll Alternativen „sorgfältig“ prüfen

as. Nenndorf. Die Pläne, die Müll­umschlaganlage in Nenndorf zu erweitern und den Verkehr über das angrenzende Gewerbegebiet zu leiten, sind erst mal auf Eis gelegt - zumindest wenn es nach dem Umweltausschuss des Landkreises Harburg geht. Mit einer knappen Mehrheit von sieben Ja- und sechs Gegenstimmen sprach sich das Fachgremium gegen eine Umsetzung der Pläne des Landkreises aus. Hintergrund: Immer wieder staut sich auf der B75 im Kreisel vor der Müllumschlaganlage der Verkehr aus Richtung...

  • Rosengarten
  • 10.11.17
Panorama
Holger Mayer Mayer_Holger_archiv_03a-17

Holger Mayer vom BUND: "Zusammenhängendes ökologisches Netz schaffen"

(bim). Die Ausweisung des Naturschutzgebietes "Mittleres Estetal" sorgt bei manchem Bürger für Unmut (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Holger Mayer vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Regionalverband Elbe-Heide, nimmt das zum Anlass, über Hintergründe und damit verbundene Auswirkungen - auch mit Blick auf die Gesetzestexte - zu informieren. Hier ein Auszug seiner Ausführungen. Flora-Fauna-Habitat (FFH-)Richtlinie von Mai 1992: "Deutschland ist verpflichtet, diese im...

  • Tostedt
  • 07.10.17
Politik
Der geplante Windpark umfasste die Windvorrangflächen östlich bzw. südöstlich 
der Orte Pattensen und Wulfsen (drei rote Blitzsymbole)
2 Bilder

Immer weniger Gewicht? Naturschutzverbände beklagen mangelnde Beteiligung beim Thema Windkraft

mi. Landkreis. Werden Umweltverbände wie der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) im Landkreis Harburg bei Genehmigungsverfahren für Windkraftanlagen systematisch entmachtet, um die Interessen der Investoren zu protegieren? Verschiedene Naturschutzverbände werfen der Kreisverwaltung vor, man stelle dort Investoreninteressen unverhältnismäßig über Naturschutzbelange. Gegen diese Praxis haben die Verbände jetzt Beschwerde beim Niedersächsischen Umweltministerium eingereicht. Erst kürzlich...

  • Hollenstedt
  • 20.01.17
Politik
Holger Mayer machte seiner Wut Luft
3 Bilder

Weniger Heidewasser für Hamburg?

Kreisausschuss im Landkreis Harburg empfiehlt mit knapper Mehrheit neue Fördervereinbarung / Naturschutzverbände sind verärgert (bim). Holger Mayer, Sprecher der Naturschutzverbände im Landkreis Harburg, platzte der Kragen: "Ist die Mitarbeit der Naturschutzverbände überhaupt noch gewünscht?" fragte er wütend, nachdem die CDU-/WG-Mehrheit im Kreisumweltausschuss mit sieben zu sechs Stimmen den Weg frei gemacht hat für die künftige Heidewasserförderung durch die Hamburger Wasserwerke (HWW),...

  • Tostedt
  • 16.09.16
Panorama
Auf der roten Fläche westlich von Brackel soll die Anlage  entstehen

187,5 Millionen Euro: Mega-Deal für Brackel

Unternehmen Gasunie plant Gasverdichtungsanlage für NEL-Pipeline auf neun Hektar. (mum). Paukenschlag in Brackel (Samtgemeinde Hanstedt)! Nach WOCHENBLATT-Informationen will die Gasunie Deutschland Transport Service GmbH auf einer neun Hektar großen Fläche nahe der Autobahn 7 - unweit der Abfahrt Thieshope - eine Gasverdichtungsanlage bauen. Dort wird das Gas, das in der vorbeiführenden NEL-Gaspipeline fließt, komprimiert und beschleunigt. Im Gespräch ist eine Investition in Höhe von 187,5...

  • Jesteburg
  • 15.06.16
Panorama
BUND-Gewässerexperte Holger Mayer: "Die Hamburger Wasserwerke lassen erneut die notwendige Sorgfalt hinsichtlich einer Auswirkungsuntersuchung vermissen"

Naturschützer fordern, den Hamburger Wasserwerken die Wasserfördererlaubnis in der Nordheide teilweise zu entziehen

(bim). Die Mitglieder des Arbeitskreises der Naturschutzverbände im Landkreis Harburg fordern den Landkreis auf, die vorliegende Übergangserlaubnis für die Hamburger Wasserwerke (HWW) zur Grundwasserförderung zu überprüfen und für die Restzeit des aktuellen Genehmigungsverfahrens den HWW die Erlaubnis der Förderung durch vier Brunnen im Nahbereich des Weseler Baches und des Weseler Moorbaches zu entziehen. Ebenso müsse die erlaubte Gesamtfördermenge um die bisher durch diese Brunnen geförderte...

  • Tostedt
  • 05.02.16
Politik
Das Kulturdenkmal "Alte Hanstedter Badeanstalt" an der Lindenallee. Wurden die starken Wasserabsenkungen in diesem und im vergangenen  Jahr durch den Klima-Einfluss oder die Wasserwerke verursacht? Das gilt es laut IGN im Verfahren zu klären

Antrag auf Wasserförderung aus der Nordheide stößt auf Kritik

(bim). Die Förderung einer Durchschnittsmenge von 16,1 und einer Höchstmenge von 18,4 Millionen Kubikmetern Grundwasser jährlich über einen Zeitraum von 30 Jahren - das haben, wie berichtet, die Hamburger Wasserwerke (HWW) beim Landkreis Harburg beantragt. Bürger und Organisationen haben bis zum 2. Dezember Zeit, Einsprüche vorzubringen. Diese Frist ist zu kurz, meint die Interessengemeinschaft Grundwasserschutz Nordheide (IGN). Da der Wasserrechtsantrag 17 (!) Ordner umfasst und die HWW...

  • Tostedt
  • 20.10.15
Panorama
Erörterte die Pläne im Umweltausschuss des Kreises: Dr. Jörg Grossmann von den Hamburger Wasserwerken
2 Bilder

Wieviel Wasser für Hamburg? Wasserwerke der Hansestadt wollen maximal 18,4 Millionen Kubikmeter pro Jahr aus der Nordheide fördern

ce. Salzhausen/Winsen. Die Hamburger Wasserwerke (HWW) wollen über einen Zeitraum von 30 Jahren Grundwasser aus der Nordheide fördern. Dabei soll die Fördermenge dauerhaft auf durchschnittlich 16,1 Millionen Kubikmeter pro Jahr begrenzt werden. Das ist der Tenor des Vorhabens, das Dr. Jörg Grossmann von den HWW gemeinsam mit anderen Fachleuten dem Umweltausschuss des Landkreises Harburg jetzt in einer Sondersitzung in Salzhausen vorstellte. Derzeit fördern die HWW noch auf der Grundlage einer...

  • Winsen
  • 02.12.14
Politik
Das dritte Gleis zwischen Ashausen und Lüneburg ist gerade fertig, jetzt soll vielleicht das vierte Gleis gebaut werden
2 Bilder

Neue Güterbahnstrecken durch den Landkreis? Egestorf, Luhdorf und andere Orte wären belastet

Y-Trasse: Privat-Zählung konterkariert Zahlen der Bahn / Landtagsabgeordneter fordert S-Bahnbau / BUND lehnt alle Neubaustrecken ab (rs). Neubaustrecken quer durch die Heide von Ashausen nach Unterlüß (zwischen Uelzen und Celle) oder etwas östlicher - nach Suderburg - das sind zwei neue Varianten der Bahnplaner beim Dauerthema Y-Trasse. Betroffen wäre im Landkreis Harburg Orte wie Egestorf, Döhle, Luhmühlen oder auch Luhdorf. Ziel der zusätzlichen Bahnkapazitäten ist, den Güterverkehr...

  • Jesteburg
  • 26.02.14
Panorama

Naturschutzverbände kritisieren Egestorfer Pläne

mum. Egestorf. Der Gegenwind wird immer stärker! Jetzt hat sich der Arbeitskreis der Naturschutzverbände im Landkreis Harburg gegen die Pläne einer riesigen Ferienwohnsiedlung am Rande Egestorfs ausgesprochen. Wie berichtet, plant die Gemeinde im Landschaftsschutzgebiet "Garlstorfer Wald" den Bau einer Ferienhaussiedlung mit mehr als 150 Wohneinheiten. "Dafür muss die benötigte Fläche aus dem Landschaftschutz entlassen werden", sagt Arbeitskreissprecher Holger Mayer. "Dieses Vorhaben lehnen...

  • Hanstedt
  • 20.02.14
Politik
Auf dieser Fläche soll das Gewerbegebiet erweitert werden

"Prognose ist untauglich"

thl. Winsen. "Die Verkehrsuntersuchung zur Erweiterung des Gewerbegebietes Luhdorf ist fehlerhaft und die Prognosewerte zum Verkehrsaufkommen deutlich zu niedrig", sagt Holger Mayer vom BUND Regionalverband Elbe-Heide und übt damit Kritik an der Stadt Winsen. Grund: Die Stadt habe die Verkehrszählung in den Sommerferien durchgeführt. Diese Praxis sei fachlich unüblich, weil die Zahlen als nicht zuverlässig gelten, so der Vorwurf. Wie das WOCHENBLATT berichtete, will die Stadt das Gewerbegebiet...

  • Winsen
  • 12.11.13
Panorama
Stellten sich den Fragen der Schüler: Dr. Hermann Kukowski von Hamburg Wasser (li.) und Holger Mayer, Sprecher der Naturschutzverbände im Landkreis Harburg
2 Bilder

Wasserentnahme in der Nordheide kritisch hinterfragt

bim. Handeloh. Wie wirkt sich die Heidewasserentnahme auf Flora und Fauna aus? Dem gingen jüngst Hamburger Gymnasiasten im Büsenbachtal in Handeloh nach. Sie sind täglich mit dem Produkt aus der Nordheide konfrontiert und wollten nun mehr über Preise und Nachhaltigkeit erfahren. Ihren kritischen Fragen stellten sich der Diplom-Agraringenieur Dr. Hermann Kukowski, bei Hamburg Wasser (HW) zuständig für Wasserwirtschaft und Ressourcenmanagement, und Holger Mayer, Sprecher der Naturschutzverbände...

  • Tostedt
  • 25.06.13
Panorama
"Dienstleister für Naturschutzverbände": der neue Arbeitskreis-Sprecher Holger Mayer

"Eine große Herausforderung"

ce. Eyendorf. Als "große Herausforderung" betrachtet Holger Mayer (48) aus Eyendorf sein neues Amt: Er ist Sprecher des Arbeitskreises der Naturschutzverbände im Landkreis Harburg und damit Nachfolger von Ingo Wolde, der den Posten kürzlich aus gesundheitlichen Gründen abgab (das WOCHENBLATT berichtete). "Ihn zu ersetzen ist eine Aufgabe, die wir nur alle gemeinsam schaffen können. Es ist unglaublich, was er alles in den vergangenen drei Jahrzehnten für den Naturschutz im Landkreis bewegt hat",...

  • Salzhausen
  • 26.04.13
Politik

Naturschützer Ingo Wolde zurückgetreten

Der Sprecher des Arbeitskreises Naturschutz im Landkreis Harburg gibt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen ab rs. Buchholz Er hat maßgeblich die Naturschutzszene im Kreis Harburg geprägt: Ingo Wolde (77), gelernter Diplomingenieur und passionierter Umweltschützer aus Buchholz. Wolde war über Jahrzehnte für den BUND und als Sprecher des Arbeitskreises Naturschutz (AKN) aktiv, hat den Arbeitskreis, in dem sieben namhafte Naturschutzverbände vertreten sind, vor 22 Jahren mitinitiiert. Als...

  • Buchholz
  • 17.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.