Im Sande

Beiträge zum Thema Im Sande

Wirtschaft
Marco Augustin hat den Bosch-Service in der Klaus-Ahrens-Straße 3 eröffnet
3 Bilder

Gewerbegebiet "Im Sande" bietet unterschiedliche Leistungen an / Rettungswache kommt hinzu
Viele verschiedene Branchen

sc. Harsefeld. Wer nach Harsefeld zieht - ob mit seinem Betrieb oder privat - stellt schnell fest, dass der Geestort in verschiedensten Bereichen große Vielfalt bietet. So zeigt sich auch das etwas ältere Gewerbegebiet "Im Sande" von seiner vielfältigen Seite. Dort haben sich unterschiedliche Branchen angesiedelt und es sind noch auch noch vereinzelt Lücken frei für neue Gewerbetreibende. "Hier sind sehr viele Betriebe ansässig, die den Flecken Harsefeld mit ihren Angeboten bereichern", sagt...

  • Harsefeld
  • 05.11.20
Wirtschaft
IT-Experte Klaus Scholz, Gemeindedirektor Rainer Schlichtmann und EWE-Bezirksleiter Michael Klüser (v.li.) vor einem der neuen Schaltschränke für das schnelle Internet

Datenautobahn dank DSL in Harsefeld

jd. Harsefeld. Harsefelder Gewerbegebiete erhalten schnelles Internet. Eine lahme Leitung ins Internet: Was beim privaten Surfen ein Ärgernis darstellt, ist für Firmen oftmals ein großes Problem. Die digitalen Datenmengen werden immer größer. Selbst viele mittelständische Betriebe sind heutzutage auf schnelle Verbindungen angewiesen, um wirtschaftlich am Ball zu bleiben. Wie der Harsefelder IT-Dienstleister, über den das WOCHENBLATT vor anderthalb Jahren berichtete. Die Firma hatte...

  • Harsefeld
  • 17.10.13
Panorama
Über die fertige Straße freuen sich die Rathausmitarbeiter Holger Bohling und Karl-Heinz Löhn, deren Chef Rainer Schlichtmann (v.li.) sowie Klaus-Jürgen Klein (hi.) von der Baufirma Schmidt

Firmen können loslegen im Harsefelder Gewerbegebiet

jd. Harsefeld. Neue Straße erschließt Harsefelder Gewerbegebiet. Die Klaus-Ahrens-Straße am östlichen Ortsrand von Harsefeld wirkte jahrelang wie eine etwas zu groß geratene Auffahrt: Das nur 50 Meter lange "Sträßchen", das von der Hauptstraße "Im Sande" abzweigt, führte bislang nur zu einem Firmengelände und endete kurz danach im Nirgendwo. Das hat sich nun geändert: Jetzt ist aus der Klaus-Ahrens-Straße durch die Anbindung an den Heuweg eine "richtige" Straße geworden. Rund 270.000 Euro...

  • Harsefeld
  • 02.07.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.