Im Sande

Beiträge zum Thema Im Sande

Politik

Planungen für neuen Kompostierplatz
Neue Rettungswache in Harsefeld - Kompostieranlage wird verlegt

sc. Harsefeld. Viele Autos mit Anhängern machen sich besonders in der Hochsaison der Gartenarbeit auf den Weg zur Harsefelder Kompostieranlage und verstopfen bei der An- und Abfahrt, die bereits durch reichlich Verkehr geplagte Straße "Im Sande". Jetzt soll auch die Rettungswache vom Landkreis Stade im Gewerbegebiet "Im Sande" seinen neuen Platz finden. Der Landkreis verlegt die Wache vom Standort in Bargstedt nach Harsefeld. Am neuen Standort in der Nähe des Kompostierplatzes soll eine neue...

  • Harsefeld
  • 17.11.21
  • 165× gelesen
  • 1
Politik
Die Straße "Im Sande" in Harsefeld ist viel befahren, wenigstens nachts soll daher die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt werden

Geschwindigkeitsreduzierung für die Straße "Im Sande" - allerdings nur nachts
Schwerer Weg zu Tempo 30

sc/jab. Harsefeld. Langsam, aber stetig geht es mit der Verkehrssituation der Harsefelder Straße „Im Sande“ weiter. Bei einer Infoveranstaltung diskutierten die Anwohner und Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) „Im Sande“ noch mit der Verwaltung über das erstellte Lärmgutachten. Inzwischen hat der Ausschuss für Bau, Umwelt und Verkehr empfohlen, die Geschwindigkeit zumindest nachts zwischen 22 und 6 Uhr auf 30 km/h zu senken. Außerdem soll eine zusätzliche Querungsmöglichkeit entstehen. Der...

  • Harsefeld
  • 05.11.21
  • 78× gelesen
Politik
Die BI "Im Sande" setzt sich auch weiterhin für eine Lärmreduzierung in ihrer Straße ein

Messungen in Harsefeld
BI "Im Sande" und Bürgerliche Wählergruppe üben Kritik an Lärmgutachten

jab. Harsefeld. Mehr als ein halbes Jahr ist es her, dass die Bürgerinitiative (BI) "Im Sande" die Unterschriften, die sie bei Anwohnern ihrer Straße gesammelt hatte, der Verwaltung überreicht hat. Sie forderten eine Reduzierung des Lärmpegels in der Straße "Im Sande". Passiert sei ihrer Meinung seitdem nichts. Nur einige der defekten Gullydeckel wurden ausgetauscht. Zudem wurde eine schalltechnische Untersuchung in Auftrag gegeben. Die wird von der BI kritisiert. Verbündete findet sie bei der...

  • Harsefeld
  • 17.08.21
  • 138× gelesen
Panorama
Jens Hardel von der BI "Im Sande" brachte einen Fragenkatalog zur Sitzung mit

Lärmgutachten nicht ausgewertet / Zustand der Gullydeckel bemängelt
BI „Im Sande“ muss weiter warten

sc. Harsefeld. Langsam geht es beim Thema Verkehrsberuhigung der Straße „Im Sande“ weiter: Auf Antrag der Bürgerlichen Wählergruppe sollte die Harsefelder Verwaltung den aktuellen Sachstand der Straße in der vergangenen Bauausschusssitzung vorstellen, jedoch fehlte die Auswertung des Lärmgutachtens. Die Bürgerinitiative (BI) kam mit einem Fragenkatalog zur Sitzung. Der Lärm sei unerträglich und habe weiter zugenommen, berichten die anwesenden Bürger vor den Ausschussmitgliedern. Wegen der viel...

  • Harsefeld
  • 07.07.21
  • 42× gelesen
  • 1
Panorama
Die Mitglieder der Bürgerinitiative setzen sich gegen den Fahrzeuglärm ein

Anwohner sammeln Beschwerden
Harsefelder Bürgerinitiative "Im Sande" kämpft weiter gegen Lärm

jab. Harsefeld. Bereits zum vierten Mal verteilte die Harsefelder Bürgerinitiative "Im Sande", die sich für eine Verbesserung der Lärmsituation in der Straße "Im Sande" einsetzt, einen Flyer, auf dem sie auf ihre Probleme und Wünsche aufmerksam macht. Unter anderem klärten die Mitglieder darüber auf, dass eine schalltechnische Untersuchung in ihrer Straße durchgeführt wurde, deren Ergebnis noch in diesem Monat vorliegen soll. Zudem soll auch die Auswertung der Geschwindigkeits-Displays, die...

  • Harsefeld
  • 11.05.21
  • 276× gelesen
Politik
Jens Hardel, Frank Grundmann und Horst Diercks (v.li.) überreichen Ute Kück und Harald Koetzing (re.) die gesammelten Unterschriften
2 Bilder

Harsefelder Bürgerinitiative "Im Sande" fordert Geschwindigkeitsbegrenzung / Unterschriften übergeben
Tempo runter, Lärm runter

sc. Harsefeld. Die Lärmbelästigung sei nicht mehr auszuhalten, klagen die Anwohner der Harsefelder Straße "Im Sande". Um dagegen anzugehen, schlossen sich die Bewohner zu einer Bürgerinitiative zusammen. 222 gesammelte Unterschriften übergaben sie vergangene Woche an Gemeindedirektorin Ute Kück und Bürgermeister Harald Koetzing. Hohe Lärmbelastung durch zu hohe Geschwindigkeiten: Das wollen sich die Anwohner "Im Sande" nicht mehr gefallen lassen. Um endlich Gehör für ihre Belange zu finden,...

  • Harsefeld
  • 25.11.20
  • 479× gelesen
Service

Neue Regelung am Kompostierplatz

nw/sc. Harsefeld. Am Kompostierplatz in Harsefeld "Im Sande" kommt es zu den Öffnungszeiten regelmäßig zu Verkehrsbehinderungen durch den Kundenverkehr. Um diese Situation zu entzerren, wird zu den Öffnungszeiten ab dieser Woche folgende Verkehrsregelung gelten: Das Auffahren auf den Platz ist nur von Buxtehude kommend gestattet. Das Verlassen des Platzes erfolgt nur rechts herum Richtung Herrenstraße. Dem Flecken Harsefeld und der Straßenverkehrsbehörde ist bewusst, dass es sich bei dieser...

  • Harsefeld
  • 11.11.20
  • 701× gelesen
Wirtschaft
Marco Augustin hat den Bosch-Service in der Klaus-Ahrens-Straße 3 eröffnet
3 Bilder

Gewerbegebiet "Im Sande" bietet unterschiedliche Leistungen an / Rettungswache kommt hinzu
Viele verschiedene Branchen

sc. Harsefeld. Wer nach Harsefeld zieht - ob mit seinem Betrieb oder privat - stellt schnell fest, dass der Geestort in verschiedensten Bereichen große Vielfalt bietet. So zeigt sich auch das etwas ältere Gewerbegebiet "Im Sande" von seiner vielfältigen Seite. Dort haben sich unterschiedliche Branchen angesiedelt und es sind noch auch noch vereinzelt Lücken frei für neue Gewerbetreibende. "Hier sind sehr viele Betriebe ansässig, die den Flecken Harsefeld mit ihren Angeboten bereichern", sagt...

  • Harsefeld
  • 05.11.20
  • 158× gelesen
Politik
Ute Kück setzt sich für die Naherholungsgebiete wie das Auetal ein: "Hier sollen sich die Menschen vom Alltag entspannen können"
5 Bilder

Wahl zur Samtgemeinde-Bürgermeisterin
Zehn Orte, zehn Themen: Unterwegs mit Ute Kück in der Samtgemeinde Harsefeld

jab. Harsefeld. Samtgemeinde-Bürgermeister Rainer Schlichtmann legt zum Herbst sein Amt nieder. Für die Wahl des Nachfolgers oder besser der Nachfolgerin tritt am Sonntag Ute Kück an - ohne Gegenkandidat. Das WOCHENBLATT ließ es sich nicht nehmen, mit der Anwärterin eine Tour durch die Samtgemeinde unter dem Motto „Zehn Orte, zehn Themen“ zu unternehmen. Vor Ort wurden Themen angesprochen, die die Bürger bewegen bzw. die der Kandidatin wichtig sind. Dabei wählte Kück fünf Themen (gekennzeichnet...

  • Harsefeld
  • 09.06.20
  • 679× gelesen
Service

Kompostierplatz nimmt Betrieb auf

sc/jd. Harsefeld. Der Harsefelder Kompostierplatz öffnet im Zuge der Lockerung der Corona-Beschränkungen wieder seine Tore. Geöffnet ist der Platz in dieser Woche am heutigen Mittwoch, 6. Mai, von 14 bis 18 Uhr, am Freitag, 8. Mai, von 14 bis 18 Uhr sowie am Samstag, 9. Mai, von 8 bis 16 Uhr. Aufgrund des erwarteten Ansturms schließt der Platz an diesem Samstag statt wie sonst um 12 Uhr erst um 16 Uhr. Zudem wird die Straße "Im Sande" an den ersten Öffnungstagen als Einbahnstraße...

  • Harsefeld
  • 06.05.20
  • 146× gelesen
Wirtschaft
Ein Bagger mit schwerem Gerät: Der Presslufthammer zerlegt die Betonplatten zwecks Weiterverarbeitung in kleine Brocken
2 Bilder

Industriegebiet im XS-Format

jd. Harsefeld. Hier darf es auch etwas lauter zugehen: Harsefeld bietet idealen Standort für produzierendes Gewerbe an. Sie heißen Zerbröseler, Pulverisierer, Demolierer oder Betonknacker - die Namen der Maschinen, die derzeit an der Harsefelder Straße "Im Sande" zum Einsatz kommen, lassen es erahnen: Hier handelt es sich um schweres Gerät. An Bagger montiert, leisten die groben Abbruchwerkzeuge ganze Arbeit. Sie verwandeln das Gelände des ehemaligen Betonsteinwerkes "Claas" in eine Wüste aus...

  • Harsefeld
  • 26.03.15
  • 355× gelesen
Panorama
Holger Döring ist stinksauer: Er will dafür sorgen, dass seine Sandgrube künftig nicht mehr von Unbefugten betreten wird
3 Bilder

"Ich zeige jetzt jeden an"
Baggersee-Besitzer reicht es: Ungebetene Besucher verursachten hohen Schaden

jd. Harsefeld.[Wer kennt das nicht aus seiner Jugendzeit: Die Fete am Baggersee. Man schlüpfte an lauen Sommerabenden durch ein Loch im Zaun einer Kies- oder Sandgrube, machte ein kleines Feuerchen, trank Dosenbier und hüpfte zur Erfrischung ins Wasser. Das war zwar verboten, aber wen kratzte das. Nicht anders war das bislang in Harsefeld: Die Sandgrube am Gewerbegebiet "Im Sande" ist bei den jungen Leuten ein beliebtes Ziel. Wenn es wärmer wird, tummelt sich dort zu später Stunde allerlei...

  • Harsefeld
  • 20.06.14
  • 2.226× gelesen
Wirtschaft
IT-Experte Klaus Scholz, Gemeindedirektor Rainer Schlichtmann und EWE-Bezirksleiter Michael Klüser (v.li.) vor einem der neuen Schaltschränke für das schnelle Internet

Datenautobahn dank DSL in Harsefeld

jd. Harsefeld. Harsefelder Gewerbegebiete erhalten schnelles Internet. Eine lahme Leitung ins Internet: Was beim privaten Surfen ein Ärgernis darstellt, ist für Firmen oftmals ein großes Problem. Die digitalen Datenmengen werden immer größer. Selbst viele mittelständische Betriebe sind heutzutage auf schnelle Verbindungen angewiesen, um wirtschaftlich am Ball zu bleiben. Wie der Harsefelder IT-Dienstleister, über den das WOCHENBLATT vor anderthalb Jahren berichtete. Die Firma hatte...

  • Harsefeld
  • 17.10.13
  • 400× gelesen
Panorama
Über die fertige Straße freuen sich die Rathausmitarbeiter Holger Bohling und Karl-Heinz Löhn, deren Chef Rainer Schlichtmann (v.li.) sowie Klaus-Jürgen Klein (hi.) von der Baufirma Schmidt

Firmen können loslegen im Harsefelder Gewerbegebiet

jd. Harsefeld. Neue Straße erschließt Harsefelder Gewerbegebiet. Die Klaus-Ahrens-Straße am östlichen Ortsrand von Harsefeld wirkte jahrelang wie eine etwas zu groß geratene Auffahrt: Das nur 50 Meter lange "Sträßchen", das von der Hauptstraße "Im Sande" abzweigt, führte bislang nur zu einem Firmengelände und endete kurz danach im Nirgendwo. Das hat sich nun geändert: Jetzt ist aus der Klaus-Ahrens-Straße durch die Anbindung an den Heuweg eine "richtige" Straße geworden. Rund 270.000 Euro...

  • Harsefeld
  • 02.07.13
  • 750× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.