Kriegsopfer

Beiträge zum Thema Kriegsopfer

Panorama

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
Christa Peter ist neue Geschäftsführerin des Kreisverbands Harburg

(mum). Einsatz für Frieden, für Versöhnung und Erinnern - das ist das Ziel des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Der Kreisverband Harburg hat eine neue Geschäftsführerin: Christa Peter übernimmt das Ehrenamt von Uwe Meier und steht damit dem Kreisvorsitzenden, Landrat Rainer Rempe, zur Seite. Landrat Rempe und Jan Effinger, der Geschäftsführer des Bezirksverbandes Lüneburg/Stade, nahmen die Staffelübergabe im Kreishaus Winsen vor. "Ich freue mich sehr auf dieses neue Amt und die damit...

  • Winsen
  • 24.07.20
Panorama
An Kriegstote und Opfer von Gewaltherrschaft erinnern: Kranzniederlegung an einem Ehrenmal
2 Bilder

Aller Kriegsopfer gedenken: Volkstrauertag im Landkreis Harburg mit Gottesdiensten und Kranzniederlegungen

(tw). Der Kriegstoten und Opfer von Gewaltherrschaft weltweit wird im Rahmen des Volkstrauertages am Sonntag, 13. November, gedacht. Auch in der Region gibt es Gedenkfeiern, Gottesdienste (in den Kirchen) und Kranzniederlegungen am jeweiligen Ehrenmal. Die Termine im Überblick: Ashausen um 10 Uhr in der ev.-luth. St. Andreas-Kirche, anschl. Kranzniederlegung. Avendorf um 14.30 Uhr. Bahlburg um 11.50 Uhr an der Luhe. Beckedorf um 11 Uhr; Fleester Hoff, Lesung und Andacht ca. 11.30...

  • Buchholz
  • 08.11.16
Panorama
Dieses kleine Mädchen aus Rozaje lebt in Armut. Mit einer Spende können die WOCHENBLATT-Leser ihm helfen
7 Bilder

Es kommt auf jede Spende an: „Hilfe für die Helden von einst“

Jesteburger Ex-Pastor Dr. Ulrich Kusche bittet um Spenden für Rozaje in Montenegro / Geld, Baby- und Kinderkleidung werden benötigt. (mum). Rozaje ist eine dieser vergessenen Städte in Europa. Sie befindet sich im nordöstlichsten Zipfel von Montenegro, an der Grenze zu Serbien und dem Kosovo - eine muslimische Enklave im sonst überwiegend von Christen bewohnten Balkanstaat. Etwa 22.000 Einwohner leben dort, davon 2.000 Familien in größter Armut. Die Kinder sind unterernährt, die ärztliche...

  • Jesteburg
  • 08.04.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.