Zweiter Weltkrieg

Beiträge zum Thema Zweiter Weltkrieg

Panorama
Das Foto zeigt den Archäologen Ole Uecker kurz vor Beginn seines Vortrags in der Wassermühle Karoxbostel am 1. Juni mit einem Sauerstoffbehälter eines bei Meckelfeld abgeschossenen US-Bombenflugzeugs und anderen Fundstücken

Zweiter Weltkrieg
Luftfahrt-Archäologe: Wer hat Hinweise auf Absturzstellen im Landkreis Harburg?

Mit seiner Forschungsarbeit zu im Zweiten Weltkrieg abgestürzten Kampfflugzeugen im Landkreis Harburg hat der Archäologe Ole Uecker viel Aufmerksamkeit erhalten. 27 Absturzstellen im Landkreis Harburg sind inzwischen identifiziert worden. Dazu hat der Wissenschaftler Einträge in Ortschroniken, Verlustmeldungen der Alliierten Streitkräfte und Meldungen der Wehrmacht ausgewertet. Jetzt bittet Ole Oecker die Bevölkerung um Unterstützung: Er hofft auf Menschen, die ihm Dokumente oder Fotos, die auf...

  • Seevetal
  • 24.06.22
  • 147× gelesen
Panorama
Archäologe Ole Uecker hält einen Sauerstoffbehälter aus dem bei Meckelfeld abgestürzten US-Bomberflugzeug in den Armen
5 Bilder

Zweiter Weltkrieg
Archäologe erforscht Bomberwrack bei Meckelfeld

Am 17. Januar 1945 wurde Hamburg schwer bombardiert. Bei Meckelfeld wurde ein Bombenflugzeug der US-Luftflotte abgeschossen. Der auf den Zweiten Weltkrieg spezialisierte Archäologe Ole Uecker vom Archäologischen Museum Hamburg entdeckte Trümmerteile des Fliegers und Ausrüstungsgegenstände der Besatzung. In einem klug arrangierten Vortragsabend brachte der Verein Wassermühle Karoxbostel Fundstücke von der Absturzstelle, den Wissenschaftler und einen früheren Flakhelfer, den 94 Jahre alten Johann...

  • Seevetal
  • 01.06.22
  • 425× gelesen
Service
Der Archäologe Ole Uecker zeigt einen Sauerstofftank eines Bombenflugzeugs, das im Zweiten Weltkrieg bei Meckelfeld abgestürzt ist

Luftfahrt-Archäologie
Erinnerungen an den Luftkrieg im Landkreis Harburg

Über den Luftkrieg im Zweiten Weltkrieg im Landkreis Harburg berichten der Archäologe Ole Uecker und der ehemalige Vorsitzende des Heimatvereins Hittfeld, Johann Heinrich Schütze, am Mittwoch, 25. Mai, 19 Uhr, in der Wassermühle Karoxbostel, Karoxbosteler Chaussee 51. Anhand von Fundstücken und Fotos schildert Ole Uecker (Archäologisches Museum Hamburg) von der Arbeitsgemeinschaft Luftarchäologie seine erfolgreiche Suche nach Flugzeugwracks auf dem Gebiet der Gemeinde Seevetal.  Blechfetzen,...

  • Seevetal
  • 19.05.22
  • 224× gelesen
Politik
Am Gedenkstein für die Opfer des Nationalsozialismus in Buchholz: (v. li.) Norma van der Walde, Udo Antons, Frank Piwecki und Bea Trampenau

Gedenken an Ende des Zweiten Weltkriegs
Frieden wird durch Dialog geschaffen, nicht durch Waffen

os. Buchholz. Man müsse gerade in den aktuell politisch bedenklichen Zeiten die Lehren aus der Vergangenheit ziehen und immer wieder betonen, dass Krieg kein Mittel ist, um Konflikte zu lösen: "Frieden wird durch Dialog geschaffen, nicht durch Waffen", betonte Bea Trampenau von der antifaschistischen Wohn- und Begegnungsstätte Heideruh am Sonntag in Buchholz beim Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs auf den Tag genau vor 77 Jahren. Etwa 20 Bürger kamen zu der Gedenkveranstaltung am...

  • Buchholz
  • 08.05.22
  • 167× gelesen
Service
Debbie Bülau

Radiointerview bei BBC geführt
Heimatforscherin Debbie Bülau in England "on Air"

sb. Aspe. Hartnäckig und mit großem Engagement sucht die Heimatforscherin Debbie Bülau noch immer nach Familien der NS-Opfer, die während des Zweiten Weltkriegs auf der Stader Geest ums Leben kamen. "Mir ist wichtig, dass die Angehörigen wissen, was mit ihren Liebsten geschah und dass wir ihrer gedenken sowie ihre Geschichte erzählen", sagt sie. Ihre Recherchen führten jetzt sogar zu einem Interview im britischen Hörfunk. Bei ihrer Suche wendet sich Debbie Bülau u.a. an internationale Archive...

  • Fredenbeck
  • 11.01.22
  • 44× gelesen
Panorama

Keine weiteren Blindgänger
Suche nach Weltkriegs-Bomben in Stade ist abgeschlossen

jd. Stade. Der Verdacht auf weitere Blindgänger im Stader Stadtviertel Ottenbeck hat sich nicht bestätigt. Wie berichtet, befanden sich im Erdreich auf einem Kleingartengelände am Kuhweidenweg und auf angrenzenden Flächen Reste von Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg. Das Gelände wurde inzwischen mehrfach untersucht. Das Ergebnis: Es kann Entwarnung gegeben werden. Die Sondierungsarbeiten durch eine Fachfirma sind jetzt abgeschlossen. Bei den sechs Verdachtspunkten konnten Blindgänger...

  • Stade
  • 15.12.21
  • 23× gelesen
Blaulicht
Im Boden werden Blindgänger vermutet (Symbolfoto)

Spuren des Krieges: Erneute Sondierung in Stade-Ottenbeck
Finden sich im Stader Boden weitere Blindgänger?

jd. Stade. Die Vorbereitungen für die Evakuierung liefen bereits: Es bestand der Verdacht, dass im Gewerbegebiet Stade-Ottenbeck eine scharfe Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg im Boden liegt. Doch glücklicherweise stellte sich kurz vor der geplanten Räumung heraus, dass sich der Verdacht nicht bestätigte. Allerdings gibt es in der näheren Umgebung sechs weitere verdächtige Stellen. Diese befinden sich alle in einem kleinen Waldstück. Mittlerweile erfolgten bei drei dieser sechs Punkte...

  • Stade
  • 23.11.21
  • 97× gelesen
Service

Weitere Termine bekannt gegeben
Kranzniederlegungen am Volkstrauertag im Landkreis Harburg

(lm). Am Sonntag, 14. November, dem Volkstrauertag, wird in Deutschland der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Im Kreis Harburg werden in folgenden Orten Kränze niedergelegt - neben denen, die bereits im WOCHENBLATT am vergangenen Samstag veröffentlicht wurden: Asendorf: 13.30 Uhr, Ehrenmal DierkshausenGarlstorf: 11.30 Uhr, Ehrenmal Klecken: 14 Uhr, Ehrenmal am FriedhofMarschacht: 9.30 Uhr, Ehrendenkmal Oldershausen: 11.30 Uhr, EhrendenkmalSalzhausen: 11 Uhr, Ehrenmal am LindenbergWinsen:...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 12.11.21
  • 23× gelesen
Service
Bei vielen Gedenkfeierlichkeiten wird ein Kranz am Ehrenmal niedergelegt

Gegen das Vergessen
Gedenkfeiern zum Volkstrauertag am 14. November im Landkreis Harburg

tw. Landkreis. Traditionell wird am Volkstrauertag all derer gedacht, die durch die Kriegshandlungen zweier Weltkriege beziehungsweise danach in Gefangenschaft oder als Flüchtlinge ihr Leben verloren haben. Hier ein Überblick der Gedenkfeiern bzw. Kranzniederlegungen am Sonntag, 14. November, im Landkreis Harburg: Asendorf: 13.30 Uhr, Ehrenmal Dierkshausen Avendorf: 14.30 Uhr am Ehrenmal Bütlingen: 14 Uhr auf dem FriedhofDierkshausen/Asendorf: 13.30 Uhr am Ehrenmal in Dierkshausen, Undeloher...

  • Buchholz
  • 12.11.21
  • 77× gelesen
Panorama
Zwischen Parkplatz am Mühlenberg und Schützenplatz wird derzeit eine Verbindungsstraße gebaut, ...
3 Bilder

Grundstückstausch als Lösung?
Parkplatzmangel am Krankenhaus Buchholz: Interview mit Norbert Böttcher, Geschäftsführer der Krankenhäuser Buchholz und Winsen

nw/nf. Buchholz. Der Parkplatzmangel am Krankenhaus Buchholz hat die Mitarbeiter der Klinik auf den Plan gerufen. Wie berichtet, fordern sie, der Einrichtung neuer Parkplätze für Mitarbeiter und Patienten den Vorrang einzuräumen gegenüber dem Schutz der Bäume im benachbarten Stadtwald. Krankenhaus-Geschäftsführer Norbert Böttcher nimmt im WOCHENBLATT-Interview dazu Stellung und macht einen Vorschlag, wie das Problem gelöst werden könnte. WOCHENBLATT: Wie sieht die Parksituation am Krankenhaus...

  • Buchholz
  • 10.09.21
  • 451× gelesen
  • 1
  • 1
Panorama
Dank des Metalldetektors von Frank Hoferichter fanden die Heimatforscher Überreste des Panzers und möglicherweise auch Knochenteile der Soldaten
2 Bilder

Überreste aus dem Zweiten Weltkrieg ausgegraben
Wurden in Kutenholz die Knochenteile von britischen Soldaten gefunden?

jab. Kutenholz. Ausgestattet mit Metalldetektor und Schaufel ging es für Debbie Bülau, Frank Hoferichter und Dieter Brusch auf ein Feld in Kutenholz. Das Ziel der Heimatforscher: Überreste eines britischen Panzers aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Sherman-Panzer mit einer Besatzung von fünf britischen Soldaten wurde gegen Ende des Zweiten Weltkrieges durch eine Mine zerstört. Von den fünf Soldaten wurden lediglich drei bestattet, von den zwei anderen wurden aufgrund der Explosion keine Überreste...

  • Fredenbeck
  • 10.07.21
  • 615× gelesen
Panorama
Die schweren Trümmer mussten mit einem Radlader geborgen werden
2 Bilder

Knochenfund auf der Stader Geest

sb. Kutenholz. Auf Trümmerteile eines britischen Panzers, der kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs auf einer Wiese bei Kutenholz von einer Mine zerstört wurde, sind jetzt die Heimatforscher Debbie Bülau, Frank Hoferichter und Dieter Brusch gestoßen. Das Trio von der Stader Geest hatte sich mit offizieller Erlaubnis mit einem Metallsuchgerät auf Spurensuche begeben. Die zum Teil mehrere hundert Kilo schweren Wrackteile mussten mit einem Radlader geborgen werden. Neben den Trümmern fanden sie...

  • Fredenbeck
  • 07.07.21
  • 423× gelesen
Panorama
Lisa Schomburg (90) und Manfred Hüllen (81) sprachen vor dem zehnten Jahrgang des Gymnasiums in Neu Wulmstorf

Hamburger Zeitzeugen waren am Gymnasium Neu Wulmstorf zu Gast
Sie lassen Geschichte lebendig werden

lm. Neu Wulmstorf. Gespannt hören die Zehntklässler zu, als Lisa Schomburg (90) berichtet, wie feindliche Flieger über dem Hamburger Pressehaus 1943 Bomben abwarfen und sie und ihre Freundin verschüttet wurden. Sie erfahren, wie Manfred Hüllen (81) seine Schwester auf tragische Weise bei einem Unfall mit einem Munitions-Lkw verlor. Sichtlich ergriffen ist der großgewachsene Hüllen bei seiner Schilderung, mehrmals versagt seine Stimme. "Das hat mir verdeutlicht, was Krieg anrichten kann",...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 14.05.21
  • 86× gelesen
Panorama
Ein grundsätzlich malerischer Ort der Erinnerung: 
der Soldatenfriedhof im Neukloster Forst
2 Bilder

Seniorin sucht Grab ihres Vaters und ist enttäuscht
Soldatenfriedhof im Wald: Erinnerungskultur grün überwuchert

tk. Buxtehude. "Soldatenfriedhöfe sollen auch heute noch ein Ort der Erinnerung und der Mahnung sein", sagt Kai-Ulrich Baak, ehrenamtlicher Geschäftsführer des Volksbunds Deutsche Kriegsgeräberfürsorge im Landkreis Stade. Dem würde Marlis Köhne mit Sicherheit zustimmen. Die 79-jährige Seniorin aus Duisburg war kürzlich mit ihrem gleichaltrigen Mann in Buxtehude. Sie wollte das Grab ihres Vaters auf dem Soldatenfriedhof im Neukloster Forst besuchen. Für Marlis Köhne ein beschwerlicher Weg, denn...

  • Buxtehude
  • 17.08.20
  • 453× gelesen
Panorama

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
Christa Peter ist neue Geschäftsführerin des Kreisverbands Harburg

(mum). Einsatz für Frieden, für Versöhnung und Erinnern - das ist das Ziel des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Der Kreisverband Harburg hat eine neue Geschäftsführerin: Christa Peter übernimmt das Ehrenamt von Uwe Meier und steht damit dem Kreisvorsitzenden, Landrat Rainer Rempe, zur Seite. Landrat Rempe und Jan Effinger, der Geschäftsführer des Bezirksverbandes Lüneburg/Stade, nahmen die Staffelübergabe im Kreishaus Winsen vor. "Ich freue mich sehr auf dieses neue Amt und die damit...

  • Winsen
  • 24.07.20
  • 354× gelesen
Service

Videovortrag zur neuen Ausstellung in der Gedenkstätte Sandbostel

bo. Sandbostel. Über "Schwarze Menschen im Nationalsozialismus: Verfolgung - Selbstbehauptung - Widerstand" berichtet Dr. Susann Lewerenz im Videovortrag am Dienstag, 9. Juni, um 18 Uhr auf der Homepage der Gedenkstätte Lager Sandbostel (www.stiftung-lager-sandbostel.de/virtueller-besuch). Der Vortrag ist Auftakt zum Begleitprogramm der Sonderausstellung "Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg", die ab Mittwoch, 1. Juli, im ehemaligen Kriegsgefangenenlager zu sehen ist. Über das Schicksal...

  • Fredenbeck
  • 07.06.20
  • 120× gelesen
Politik
Bei der Gedenkveranstaltung in Buchholz: (v. li.) Norma van der Walde, Bea Trampenau und Jan-Hendrik Röhse

75 Jahre Kriegsende
"8. Mai ist ein Tag der Mahnung!"

os. Buchholz. Zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs haben am Freitag, 8. Mai, in Buchholz Vertreter der Stadtverwaltung, des Stadtrates sowie von der Antifaschistischen Erholungs- und Begegnungsstätte "Heideruh" Kränze und Blumen am Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus in der Buchholzer Innenstadt niedergelegt. Bea Trampenau ("Heideruh"), Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse und Norma van der Walde, deren Eltern vor den Nazis nach England flüchten mussten, betonten,...

  • Buchholz
  • 08.05.20
  • 279× gelesen
Panorama
Der Soldatenfriedhof in Vahrendorf wurde 1946 angelegt. Der Großteil der hier Begrabenen ist bei den Kämpfen am 26. April 1945 gefallen

WOCHENBLATT fragt seine Leser
8. Mai 1945: Erinnerungen an das Kriegsende

(as). Es ist ein denkwürdiges Datum: Am 8. Mai 1945 wurde der Zweite Weltkrieg beendet - mit der Kapitulation der Wehrmacht wurde die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten beendet. Jetzt jährt sich das Datum zum 75. Mal. WOCHENBLATT-Leser lassen uns an ihren Erinnerungen teilhaben und berichten, wie sie diese Zeit erlebt haben. Waffenstillstand - was ist das? Annemarie Kärger (82) aus Hittfeld erinnert sich noch gut an den 8. Mai 1945. "Es war ein heißer Sommertag. Wir - meine Eltern,...

  • Winsen
  • 08.05.20
  • 375× gelesen
Panorama
WOCHENBLATT-Redaktionsleiter Oliver Sander

Nicht nur an Corona denken!
Wider das Vergessen

ZWISCHENRUF Reproduktionsrate, Beatmungsgerät, Abstandsregeln, Robert-Koch-Institut, Virologe Christian Drosten - das sind die Vokabeln, die wir derzeit täglich hören. Ich hoffe, dass bei aller berechtigter Konzentration auf die Überwindung der Coronakrise nicht ein anderes, nicht minder bedeutsames Ereignis in Vergessenheit gerät: der 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs am 8. Mai. Konzentrationslager, Holocaust, Rassismus, Judenvernichtung, Neonazismus - das sind Vokabeln, die wir...

  • Buchholz
  • 02.05.20
  • 71× gelesen
Panorama
75 Jahre ist es her, dass im Hotel Hoheluft in Buchholz die Kapitulation Hamburgs unterzeichnet und damit das Ende des Zweiten Weltkriegs eingeläutet wurde.
Nur drei Tage zuvor starben in Vahrendorf rund 60 jugendliche Soldaten bei einem von Vornherein vergeblichen Angriff auf die britische Armee
2 Bilder

75 Jahre Kriegsende
April 1945: Junge Soldaten sterben in Vahrendorf bei sinnlosem Angriff auf die Britische Armee

as. Vahrendorf. Henry Erdmann war gerade einmal 15 Jahre alt, als er am 26. April 1945 in Vahrendorf sein Leben verlor. Erdmann gehörte zur "Kampfgruppe Panzerteufel". Sie sollte Vahrendorf von den Einheiten der siebten britischen Panzerdivision zurückerobern. Die sehr jungen Männer, größtenteils ohne Kampferfahrung, wurden nur wenige Tage vor der Kapitulation Hamburgs mit unzureichender Bewaffnung und Ausrüstung in einen sinnlosen Kampf, in den sicheren Tod geschickt. Panzergräben rund um...

  • Rosengarten
  • 01.05.20
  • 1.110× gelesen
Panorama
Hotelchef Axel Heitmann sitzt an dem Tisch, an dem im Jahr 1945 die Verhandlungen zur Kapitulation Hamburgs stattfanden
2 Bilder

In Buchholz wurde über die Kapitulation der Hansestadt verhandelt
Schmuggelbrief rettete Hamburg

os. Buchholz. "Im Falle einer Verweigerung dieses Angebots haben wir keine Wahl, als Hamburg mit allen uns zur Verfügung stehenden Streitkräften anzugreifen." Dieser Satz steht am Ende eines Briefes, den der britische Generalmajor Lewis Owen Lyne mit Datum vom 29. April 1945 an den Kampfkommandanten von Hamburg, Generalmajor Alwin Wolz, sandte*. Lynes Drohung zeigte Wirkung: Am 3. Mai 1945 unterzeichnete Hamburg die Kapitulation der Hansestadt - und verhinderte damit noch deutlich mehr...

  • Buchholz
  • 01.05.20
  • 381× gelesen
Panorama
Früher war Nachbarschaftshilfe normal: Bei der Ausschachtung eines Kellers am Sanderfeld packten alle mit an

Alte Dokumente für Ausstellung gesucht
Als Sprötze zur Heimat wurde

os. Sprötze. "Neue Heimat - Sprötze nach 1945" lautet der Name der Ausstellung, die der Verein Heimatmuseum Vierdörfer Dönz (Niedersachsenstr. 20) ab dem 1. Mai 2020 in Sprötze plant. Dafür suchen die Organisatoren noch Fotos, Unterlagen und Dokumente, die die Entwicklung der Ortschaft nach dem Zweiten Weltkrieg dokumentieren. "Leider gibt es nur noch wenige Zeitzeugen, die wir befragen können. Wir bitten deshalb auch die Nachkommen, uns bei der Zusammenstellung der Ausstellung zu...

  • Buchholz
  • 30.12.19
  • 553× gelesen
Panorama
Bei ihr könnte sich manch 50-jähriger Mensch noch eine Scheibe abschneiden: Ruth Gaulke feiert bald ihren 101. Geburtstag

Wiegersen: "Auf einmal war ich schon 100 Jahre alt"

Ruth Gaulke feiert am 30. Januar ihren 101. Geburtstag / Rückblick auf ein bewegtes Leben ab. Wiegersen. Wer Ruth Gaulke kennenlernt, kann kaum glauben, dass sie schon 100 Jahre alt ist: Gut gelaunt plaudert sie über die vergangenen zehn Jahrzehnte, erzählt von ihrer Kindheit, von Ausbildung und Ehe, von ihrem Umzug nach Wiegersen, immer mit einem Augenzwinkern: Die rüstige Dame hat viel Humor. "Ich bin eben eine Rheinländer Frohnatur", sagt sie. Am Mittwoch, 30. Januar, wird Ruth Gaulke 101...

  • Apensen
  • 29.01.19
  • 200× gelesen
Politik
Die Moisburger Grundschüler hatten viele Fragen an Zeitzeugin Eva Simons

Lesung in der Grundschule in Moisburg Kindheit in der NS-Zeit

Zeitzeugin Eva Simons las aus "Evas Tagebuch" mi. Moisburg. Eine besondere Autorenlesung fand jetzt an der Grundschule in Moisburg statt. Schulleiterin Ulrike Peschau hatte die Autorin und Zeitzeugin Eva Simons eingeladen, die von ihrer Kindheit im Nationalsozialismus und im Zweiten Weltkrieg erzählte. Eva Simons hat ihre Kindheitserinnerungen in dem Buch "Evas Tagebuch" dokumentiert, aus dem sie jetzt altersgerecht vorlas. Die Grundschule hatte die Kinder auf das Thema gut vorbereitet. Auf...

  • Hollenstedt
  • 11.12.18
  • 93× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.