Landesbergbau Amt

Beiträge zum Thema Landesbergbau Amt

Politik
Das Erlaubnisfeld (rot) erstreckt sich vom Landkreis Rotenburg über die Kreisgrenze (gelb) bis in die Samtgemeinde Tostedt

Kanadische Firma will nach Öl suchen - Sondierungsfeld reicht bis in die Samtgemeinde Tostedt

mi. Tostedt. Könnte die Samtgemeinde Tostedt mittelfristig von Probebohrungen für Öl oder sogar Ölförderung betroffen sein? Das fragt sich die Bürgerinitiative „Kein Fracking in der Heide“ (BI). Denn direkt vor den Toren der Samtgemeinde, auf Gebiet des Landkreises Rotenburgs, will das kanadische Unternehmen „PRD Energy GmbH“ nach Öl suchen. Eine entsprechende Erlaubnis hat das Landesbergbauamt erteilt. Die Untersuchungen könnten theoretisch auch auf das Gebiet der Samtgemeinde ausgedehnt...

  • 28.11.14
Panorama
Eine ausgediente Ölpumpe in der Gemeinde Seevetal Bevor Öl jedoch gefördert werden kann, muss gebohrt werden. Dabei entsteht als Nebenprodukt giftiger Bohrschlamm

Bedroht giftiger Bohrschlamm unser Grundwasser?

mi. Landkreis. Ist der Landkreis Harburg auch betroffen? Im „Tister Bauernmoor“ (Stemmen/Landkreis Rotenburg), unmittelbar vor den Toren des Landkreises Harburg, wurden bis in die 1980er Jahre Tausende Tonnen giftigen Bohrschlamms in einem ausgedienten Bohrloch versenkt. Jetzt hat eine vom NDR-TV-Magazin „Markt“ in Auftrag gegebene Untersuchung dort eine stark erhöhte Konzentration grundwasserschädigender Mineralölkohlenwasserstoffe festgestellt. Heute kaum zu glauben: Bis 1981 sind im...

  • 07.11.14
Panorama
Über das Grundstück läuft eine Nassöltransportleitung. Wurde die Fläche 2008 geschädigt?

Wird das Sportzentrum Seevetal auf giftigem Grund gebaut?

Ist dort, wo die Gemeinde Seevetal für rund 8 Millionen Euro ein neues Sportzentrum plant, der Boden möglicherweise mit Giftstoffen aus einem Ölunfall kontaminiert? Das vermutet Renate Maaß vom Sprecherrat der Bürgerinitiative (BI) „Kein Fracking in der Heide“. mi. Seevetal. Die Umweltschützerin begründet ihre Behauptung mit Unterlagen des Landesbergbauamtes, die auch dem WOCHENBLATT vorliegen. Demnach sind im Bereich am Wittenberge, in der Nähe wo heute das Sportzentrum geplant wird im Mai...

  • 27.08.14
Politik
Ingo Engelmann

Amt schwingt Gebührenkeule

(mi). Enttäuschung, Verärgerung und eine Rechnung, das ist das Ergebnis eines Gesprächs zwischen den Bürgerinitiativen gegen Fracking aus Niedersachsen und Hamburg mit den Verantwortlichen des Landesamts für Bergbau (LBEG) in Hannover. Es sollte ein Informationsaustausch auf Augenhöhe zum Reizthema „Fracking“ werden. Allerdings sei das Gespräch zwischen dem leitenden Bergdirektor des Landesamts für Bergbau, Klaus Söntgerath, und Vertretern von Bürgerinitiativen aus Niedersachsen und Hamburg...

  • 07.03.14
Panorama

Fracking: Bergamt brüskiert Bürgerinitiativen

((mi). Unzufrieden zeigt sich das "Netzwerk der Bürgerinitiativen gegen Fracking" aus Niedersachsen und Hamburg mit dem Ergebnis eines Gesprächs zwischen Vertreten der Initiativen und Klaus Söntgerath, Bergdirektor beim Landesbergbaumat (LBEG). Viele Fragen seien nicht beantwortet worden, besonders im Hinblick auf die Firma "Blue Mountain Exploration". Das Amt konnte nicht mitteilen, welche Konzerne sich hinter dem Namen verbergen. Hintergrund-Recherchen der BIs hatten ergeben, dass "Blue...

  • 04.03.14
Politik

Breite Front gegen Fracking

(mi). „Ein frackloses Jahr 2014“ unter diesem Motto trafen sich jetzt Bürgerinitiativen (BI) aus Niedersachsen und Hamburg, um ihre Aktivitäten gegen die lebensfeindliche Fracking-Technik zu koordinieren. Mit dabei war auch die Bürgerinitiative „Kein Fracking in der Heide“ aus dem Landkreis Harburg. Zum Auftakt gibt es einen gemeinsamen Aktionstag unter dem Motto „Fünf-vor-frack“, der am 22. Februar in Bötersen (Rotenburg) stattfinden soll. Geplant sind auch Gespräche mit dem Landesbergbauamt...

  • 25.01.14
Panorama
Fracking: Wasser, Sand und Chemikalien werden mit hohem Druck ins Erdreich gepumpt, um Gas freizusetzen
2 Bilder

Fracking: "Landesregierung redet Nichtstun schön"

Fracking-Gegener Christian Nissen schrieb einem Brief an die Landesregierung / Jetzt erhielt er Antwort (mi). An die Landesregierungen in Niedersachsen und Hamburg sowie an das Bundesumweltministerium hat sich Christian Nissen (72), Betriebswirt im Ruhestand, gewandt, um auf die Gefahren der lebensfeindlichen Frackingtechnologie hinzuweisen (Das WOCHENBLATT berichtete). Der Auslöser für seine Briefe war die Nachricht, dass die US-Firma „Blue Mountain Exploration“, die in den USA mit Fracking...

  • 22.10.13
Politik
Will die Passivität der Landespolitik nicht länger hinnehmen: Christian Nissen

„Eine irreparable Umweltzerstörung!“

Fracking darf nicht durch die Politik gedeckt werden / Christian Nissen schreibt an Ministerpräsidenten mi. Landkreis. „Wie scheinheilig ist denn das“, fragt Christian Nissen (72). Der Betriebswirt im Ruhestand bezieht sich auf Aussagen von Mitarbeitern des Landesbergbauamtes in einem WOCHENBLATT-Artikel. Die Fachleute hatten erklärt, man habe zwar dem US-Unternehmen „Blue Mountain Exploration“ eine Erlaubnis zur Rohstoffsuche im Versuchsfeld Oldendorf erteilt, doch diese Erlaubnis bedeute...

  • 13.09.13
Politik
Fracking-Gegner: MdB Manuel Sarrazin, die grüne Bundestagskandidatin Martina Lammers, der Energieexperte Jeffrey Michel und Salzhausens Bürgermeister Hans-Joachim Abegg
2 Bilder

"15.000.000 Liter Sondermüll pro "Frack"

mi. Eyendorf. Welche Möglichkeiten gibt es, Fracking im Landkreis Harburg zu verhindern? Eine Frage, die immer mehr Menschen bewegt. Die Gefahren der Schiefergasförderung durch „Fracking“ waren vergangenen Sonntag Thema einer Info-Veranstaltung, zu der die Grünen ins Landhaus Eyendorf eingeladen hatten. Mit rund 70 Bürgern diskutierten der grüne Hamburger Bundestagsabgeordnete Manuel Sarrazin, die grüne Bundestagskandidatin Martina Lammers, der Energieexperte Jeffrey Michel und Salzhausens...

  • Salzhausen
  • 07.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.