Beiträge zum Thema Notunterkünfte

Panorama
Der Landkreis übernimmt bei der Flüchtlingsunterbringung Aufgaben des Landes

Landkreis Stade schafft neue Notunterkunft in Harsefeld

(bc). Landrat Michael Roesberg geht davon aus, dass Flüchtlinge noch mehrere Monate in den drei Turnhallen in Stade bleiben müssen. Er rechnet derzeit mit Ende März. Vorerst. Eigentlich hätten laut Ansage des Landes am Freitag die ersten Flüchtlinge nach vier Wochen wieder aus den Notunterkünften ausziehen und in eine Landesaufnahmeeinrichtung gebracht werden sollen. Nur dort können sie einen Asylantrag stellen. „Wie alle Landkreise in Niedersachsen haben wir aber keine Nachricht erhalten, dass...

  • Stade
  • 10.11.15
  • 729× gelesen
Panorama
Viele der per Amtshilfe zugeteilten Flüchtlinge sind schon weitergereist

Wo sind die Flüchtlinge hin?

bc. Stade. Dieses Phänomen scheint es in allen 20 Landkreisen und kreisfreien Städten Niedersachsens zu geben. Flüchtlinge, die aus Notunterkünften verschwinden oder gar nicht erst in diese einziehen. Wo bleiben die Menschen? CDU-Landtagsabgeordneter Kai Seefried aus Drochtersen macht keinen Hehl aus seiner Gefühlslage: „Ich kann nachvollziehen, dass Flüchtlinge Familienangehörige suchen oder nicht in Deutschland bleiben wollen. Es bereitet mir aber schon Sorgen, dass wir nicht wirklich wissen,...

  • Stade
  • 06.11.15
  • 15.247× gelesen
Panorama
Die Kapazität in der Halle an der Berufsschule soll mittels Etagenbett erweitert werden

Am Montag kommen die nächsten 150 Flüchtlinge

(bc). Im Rahmen einer neuerlichen Amtshilfe muss der Landkreis Stade am Montag, 2. November, weitere 150 Flüchtlinge aufnehmen. Die Menschen werden vermutlich auf die Notunterkünfte in den zwei Sporthallen der Berufsschule an der Glückstädter Straße und der Turnhalle der Friedrich-Fröbel-Schule aufgeteilt. An der BBS III hat der Landkreis bislang 450 Plätze geschaffen, an der Fröbel-Schule sind es 150 (das WOCHENBLATT berichtete). Die Kreisverwaltung ist vom Land dazu angehalten, insgesamt 750...

  • Stade
  • 30.10.15
  • 924× gelesen
Politik
Die Heide-Residenz wird für 124 Asylsuchende hergerichtet, die ersten werden Mitte Oktober erwartet

Heide-Residenz wird jetzt Notunterkunft

Immer mehr Flüchtlinge kommen direkt in den Landkreis / Druck erhöht sich weiter ab. Neu Wulmstorf. Die Zeit ist knapp, Unterbringungsmöglichkeiten werden immer dringender gesucht. Derzeit sind 51 Flüchtlinge vor Ort, Mitte Oktober werden weitere kommen. Das schon länger im Gespräch befindliche Seniorenheim Heide-Residenz an der Hauptstraße 12a in Neu Wulmstorf wurde jetzt in Abstimmung mit der Gemeinde angemietet, um Mitte Oktober die ersten 40 Flüchtlinge aufzufangen. Insgesamt sollen dort...

  • Neu Wulmstorf
  • 30.09.14
  • 630× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.