Alles zum Thema Oststadt

Beiträge zum Thema Oststadt

Politik
Für viele Politiker wichtig: das Projekt "Buchholz 2025plus", mit dem die Verkehrsproblematik gelöst...
2 Bilder

Buchholz 2025plus, Kreisel und Modellquartier

Das sind nach Ansicht der Ratspolitiker die dringendsten Projekte für Buchholz os. Buchholz. Nach der Sommerpause haben die politischen Gremien ihre Arbeit wieder aufgenommen. Das WOCHENBLATT hat bei den Vertretern der im Buchholzer Stadtrat vertretenen Parteien nachgefragt: "Welches Projekt ist für Sie das dringendste für die Stadt Buchholz?" Andreas Eschler, Fraktionsvorsitzender der CDU: "Unsere vordringslichste Aufgabe wird das Vorantreiben des Projekts 'Buchholz 2025plus' sein,...

  • Buchholz
  • 28.08.18
Politik
Auch diese Variante für eine Ostumfahrung soll geprüft werden. Auf den rot markierten Flächen ist der Wohnungsbau vorgesehen

Buchholz: Grünes Licht für Oststadt

Stadtrat stimmt mit großer Mehrheit für neuen Wohnungsbau und Ostumfahrung os. Buchholz. Dieses Projekt wird Buchholz nachhaltig verändern: Mit großer Mehrheit hat der Stadtrat den Grundsatzbeschluss für "Buchholz 2025plus" gefasst. Damit ist der Weg frei für die Planungen von bis zu 1.500 Wohneinheiten im Osten der Stadt in den kommenden zehn Jahren. Parallel soll die Bauverwaltung drei Alternativen für eine Ostumfahrung prüfen und die präferierte Variante zur Beschlussfassung im Stadtrat...

  • Buchholz
  • 16.03.18
Politik
Auf dieser und anderen Flächen östlich des Finanzamtes 
sollen bis zu 1.000 Wohneinheiten entstehen

Buchholz 2025 plus: "Gewaltiger Schritt für die Stadt"

Fachausschuss empfiehlt mit großer Mehrheit Wohnungsbau und Umfahrung im Osten os. Buchholz. Zur Entwicklung weiterer Wohnbau-Flächen im Osten von Buchholz soll ein städtebaulicher Rahmenplan entwickelt werden. Zudem soll die Stadtverwaltung auf Grundlage des Planungsprozesses „Buchholz 2025plus“ umgehend die Planung für eine Entlastungsstraße veranlassen. Das hat der Stadtentwicklungsausschuss jetzt mit großer Mehrheit empfohlen. Nur Imme-Janne Schoof von der Buchholzer Liste stimmte gegen...

  • Buchholz
  • 06.03.18
Politik
Einer der Initiatoren der Bürgerinitiative: Dr. Rolf Reineke-Koch
2 Bilder

Viele Zahlen, viele Vermutungen

Bürgerinitiative gegen die Oststadt und die Ostumgehung lud zu weiterem Vorort-Termin ein os. Buchholz. Dass sie gegen die geplante Wohnbebauung im Osten von Buchholz und die Ostumfahrung, die parallel entstehen soll, sind, verdeutlichten die Mitglieder einer Bürgerinitiative (BI) am vergangenen Sonntag erneut bei einem Vorort-Termin am Langen Sal. Rund 70 Bürger kamen, um sich über die Planung zu informieren. Wie berichtet, hatte die Bürgerinitiative jüngst bereits zum einem Treffen am...

  • Buchholz
  • 28.02.18
Politik
Die Gegner der Oststadt versammelten sich vor dem Feld am Krützbarg, das für eine Wohnbebauung vorgesehen ist

Oststadt: Treffen der Gegner

Kritiker warnen vor negativen Auswirkungen einer großflächigen Bebauung os. Buchholz. Auf Einladung einer Nachbarschaftsinitiative um die Initiatoren Grit Weiland, Dr. Jürgen Dee und Rainer Gülzow haben sich jüngst rund 100 Buchholzer im Wohngebiet rund um den Krützbarg versammelt, um sich über die geplante Oststadt und eine mögliche Ostumfahrung zu informieren. Die Bürger, unterstützt von Politikern der Buchholzer Liste, machten dabei deutlich, dass sie gegen die Planungen sind, die jüngst...

  • Buchholz
  • 13.02.18
Politik
Die SPD-Politiker (v. li.) Dr. Jan-Christian Dammann, 
Gudrun Eschment-Reichert, Christian Decker und 
Martin Natorp

Stadtteil mit hoher Lebensqualität schaffen

Buchholz: SPD führte Workshop zur Entwicklung im Osten der Stadt durch os. Buchholz. In einem Workshop hat sich die Buchholzer SPD jüngst mit der zukünftigen Entwicklung von Buchholz im Osten der Stadt beschäftigt. „Um den Prozess engagiert begleiten zu können, wollen wir uns frühzeitig mit dem Thema auseinandersetzen“, sagte SPD-Ratsherr Dr. Jan-Christian Dammann. Wie berichtet, hatte die Ratswerkstatt mit großer Mehrheit für die Schaffung von bis zu 1.500 Wohneinheiten in mehreren...

  • Buchholz
  • 17.01.18
Politik
So sieht die von der Mehrheit favorisierte Variante einer Umgehungsstraße im Osten von Buchholz aus (orange) - mit den städtischen Zubringern in schwarz

Buchholz: "Ein Meilenstein für die Stadtentwicklung"

Ergebnis der Ratswerkstatt: Stadt soll im Osten wachsen und eine Umgehungsstraße bekommen os. Buchholz. Die Chancen, die Verkehrsprobleme in Buchholz zu lösen und gleichzeitig Bevölkerungswachstum in Buchholz zu ermöglichen, sind nach der Ratswerkstatt am vergangenen Samstag rapide gestiegen: Mit großer Mehrheit empfahlen die Mitglieder des Buchholzer Stadtrates, östlich des Finanzamtes bis zu 1.500 Wohnungen zu bauen und gleichzeitig die Planungen für eine Umgehungsstraße im Osten zu...

  • Buchholz
  • 28.11.17
Politik
Sie diskutierten mit CDU-Mitgliedern und interessierten Bürgern: (v. li.) Jonas Becker (Vorsitzender Junge Union), Sophie Arps und Georg Kartzig (Vorsitzender Senioren-Union)

CDU Buchholz: Erst Verkehrskonzept, dann Wohnbebauung

os. Buchholz. Bei einem Workshop für Mitglieder und interessierte Bürger hat die Buchholzer CDU Anforderungen an eine künftige Umgehungsstraße erarbeitet. Rund 30 Teilnehmer kamen jüngst ins ISI-Zentrum der WLH an der Bäckerstraße. Fazit: Die CDU favorisiert eine östliche Umgehung mit der Querung beider Bahnlinien. Diese müsse von den Bürgern als deutliche Alternative wahrgenommen werden, um die Innenstadt zu entlasten, erklärt Sophie Arps, stv. Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Buchholz. „Wir...

  • Buchholz
  • 12.07.17
Politik

Buchholz: Antrag für „umsetzbare Entlastungs-Trasse“

Vorstoß der FDP: Politik, Bürger und Verwaltung sollen Alternative für den Ostring erarbeiten os. Buchholz. Die Buchholzer Ratsfraktion der FDP startet einen weiteren Vorstoß, der Verkehrsproblematik in der Buchholzer Innenstadt Herr zu werden. Die Freiendemokraten beantragen, dass alternative Trassen-Varianten für eine „umsetzbare Entlastungs-Trasse der Buchholzer Innenstadt“ erarbeitet werden und diese ab Anfang April einer externen Prüfung unterzogen werden. Die FDP ermutigt ausdrücklich...

  • Buchholz
  • 25.01.17
Politik
Die Grafik zeigt die Flächen, die nach dem Antrag der rot-rot-grünen Gruppe für den Wohnungsbau genutzt werden sollen

Neuer Vorstoß zum Wohnungsbau

Buchholz: Rot-rot-grüne Ratsgruppe beantragt Masterplan für Flächen östlich des Finanzamtes os. Buchholz. „Wir möchten gleich zu Beginn der Wahlperiode ein wichtiges Signal geben. Wir haben im Wahlkampf versprochen uns für bezahlbaren Wohnraum einzusetzen. Deshalb möchten wir das Thema jetzt auch schnell anpacken.“ So begründet Wolfgang Niesler, Fraktionsvorsitzender der SPD im Buchholzer Stadtrat, den gemeinsamen Antrag von SPD, Grünen und Linken aus der Gruppe „R2G“ zum Wohnungsbau in...

  • Buchholz
  • 17.01.17
Politik
Hier - zwischen der Straße „Am langen Sal“ und dem Kleingartenverein - soll der Bypass entlangführen
2 Bilder

Oststadt: Stein tritt nach

Buchholz: SPD-Ratsherr und Ex-Bürgermeister wirft politischem Gegner "ideologische Verblendung" vor os. Buchholz. Die Diskussion über eine mögliche Entwicklung der Buchholzer Oststadt hallt nach. Wie berichtet, hatte der Planungsausschuss mehrheitlich empfohlen, dass die Bauverwaltung ein Konzept erstellt, wie die Flächen in der Nähe des Finanzamts für eine Wohnbebauung nutzbar gemacht werden können. Der Antrag des SPD-Ratsherrn und Ex-Bürgermeisters, Norbert Stein, sah bis zu 1.800...

  • Buchholz
  • 28.06.16
Politik

Diskussion über Neubaugebiete

In Trelde und Holm-Seppensen sollen 30 Bauplätze entstehen / Gesamtkonzept für die Oststadt abgelehnt os. Buchholz. In Buchholz sollen rund 30 neue Bauplätze entstehen. Das hat der Verwaltungsausschuss (VA) am Montagabend mit großer Mehrheit beschlossen. Die neuen Eigenheime sollen demnach in Trelde und in Holm-Seppensen gebaut werden. In Trelde sollen zwischen dem Gasthaus Wentzien und dem angrenzenden Schießstand des Schützenvereins Trelde drei Bauplätze entstehen. Zuvor hatte die...

  • Buchholz
  • 14.06.16
Politik

"Alter Wein in neuen Schläuchen"

Buchholz: FDP kritisiert SPD-Vorstoß zur Oststadt os. Buchholz. Die FDP kritisiert den jüngsten Vorstoß von SPD-Ratsherr Norbert Stein, die Buchholzer Bauverwaltung ein Konzept zum Bau von bis zu 1.800 Wohneinheiten auf den Flächen östlich des Finanzamts an der Bürgermeister-Adolf-Meyer-Straße erstellen zu lassen (das WOCHENBLATT berichtete). "Das ist alter Wein in neuen Schläuchen", erklärt FDP-Fraktionsvorsitzender Arno Reglitzky. Hintergrund: Die FDP habe bereits im September 2014 einen...

  • Buchholz
  • 30.03.16
Politik
Die Skizze zeigt das riesige Gebiet zwischen Lüneburger Straße im Süden und Itzenbüttler Weg im Norden, für das die Verwaltung ein Konzept erstellen soll

Neubaugebiet mit 1.800 Wohnungen?

SPD-Antrag: Buchholz soll Flächen östlich des Finanzamts entwickeln os. Buchholz. Dass sich Buchholz irgendwann nach Osten ausdehnen wird, war schon immer klar. Bislang scheiterte diese Entwicklung stets an der ungeklärten Erschließung möglicher Baugebiete. Die SPD unternimmt jetzt einen neuen Vorstoß, die Flächen östlich des Finanzamts an der Bürgermeister-Adolf-Meyer-Straße für den Wohnungsbau zu nutzen: Die Sozialdemokraten haben beantragt, dass die Stadtverwaltung ein Konzept zur Schaffung...

  • Buchholz
  • 15.03.16