Alles zum Thema Parkverbot

Beiträge zum Thema Parkverbot

Politik
Vor dem abgesenkten Bordstein an der Steinstraße 
darf nicht mehr geparkt werden

Diese Baumaßnahme versteht nicht jeder

Buchholz: Markierung an der Steinstraße sorgt für Aufsehen / Stadt vergab Auftrag an den Bauhof AUF EIN WORT "So verbrennt man Steuergelder und reduziert die sowieso wenigen Parkplätze in Buchholz." So kommentiert WOCHENBLATT-Leser Lothar Svec eine Baumaßnahme an der Steinstraße in Buchholz, deren Sinn sich den Passanten nicht auf den ersten Blick erschließt. Vor einem abgesenkten Bordstein hat der Bauhof eine gezackte Linie aufgemalt, die anzeigt, dass dort das Parken künftig nicht...

  • Buchholz
  • 26.03.19
Politik
Die auf der Ashausener Straße parkenden Autos sind der CDU ein Dorn im Auge  Foto: Wolfgang Spaude

"Parkverbot muss dringend her"

CDU will die Gefahrensituationen auf der Ashausener Straße entschärfen thl. Stelle. "Die stark frequentierte Ashausener Straße birgt erhebliche Unfallgefahren, die durch den ruhenden Verkehr verursacht werden", sagt Wolfgang Spaude, Fraktionsvorsitzender der CDU im Steller Gemeinderat. "Deswegen müssen geeignete Maßnahmen ergriffen werden, um die Situation zu entschärfen. Nur so können wir die Leichtigkeit des Verkehrs wieder herstellen." Die Christdemokraten haben jetzt einen Antrag an den...

  • Winsen
  • 12.02.19
Politik
Obwohl hier alles vollgeparkt ist und Anlieger sich über Sichtbehinderungen beim Ausparken
beklagen, will die Stadt nichts unternehmen  Fotos: thl
2 Bilder

Wird das Parkverbot ausgeweitet?

Stadt will Niedersachsenstraße im südlichen Bereich übersichtlicher machen / Politik entscheidet thl. Winsen. "Die Verkehrssituation in der Niedersachsenstraße ist momentan partiell sehr unübersichtlich: Im Einmündungsbereich zur Eckermannstraße werden regelmäßig am Straßenrand zahlreiche Pkw abgestellt, was einen sicheren Abbiegevorgang erschwert. Für den Bereich von Haus Nr. 5 liegt der Stadt eine Anwohneranfrage zur Einrichtung eines Haltverbots vor, da hier aufgrund dort parkender...

  • Winsen
  • 12.02.19
Panorama
Künftig soll die Familie Atli ein paar Meter weiter vor dem Nachbargebäude mit ihrem Lieferwagen halten dürfen

Estebrügge: Lösung für den Estemarkt gefunden

bc. Estebrügge. Eine Lösung für die Parkprobleme der Betreiber des kleinen Estebrügger Estemarktes (das WOCHENBLATT berichtete) scheint gefunden zu sein. Jorks Bürgermeister Gerd Hubert bat die Familie Atli zu einem klärenden Gespräch. Künftig soll vor der benachbarten Gaststätte „De ole Sporkass“ (Hausnummer 82) ein eingeschränktes Halteverbot eingerichtet werden. So können die Atlis ohne zeitliche Beschränkung ihren Lieferwagen stressfrei be- und entladen. „Wenn das so klappt, ist das eine...

  • Harsefeld
  • 19.12.17
Panorama
Völlig verstopft: Hier kommt kein Fahrzeug mehr durch, weil die Amazon-Anlieferer nicht auf das Firmengelände kommen

Der tägliche Wahnsinn: Lkw verstopfen das Gewerbegebiet Luhdorf / Anlieger sauer

“Man kommt nicht durch"thl. Winsen. "Was hier passiert, geht gar nicht. Die Stadt muss dringend etwas machen." Anlieger des Gewerbegebietes Luhdorf sind auf Zinne. Grund sind Lkw, die zu Amazon wollen, vor der Einfahrt auf das Gelände aber warten müssen und dadurch die Zufahrtsstraßen verstopfen. Die Fahrzeuge stehen sowohl auf den Parkstreifen als auch in Zweierreihen auf der Fahrbahn. Ein Durchkommen ist für andere Fahrzeuge ist unmöglich. "Wir kommen kaum noch an unsere eigenen Betriebe...

  • Winsen
  • 12.12.17
Politik
Derya und Yahya Atli in ihrem Geschäft in Estebrügge   Fotos: bc/privat
3 Bilder

Geschäftsleute vs. Gemeinde: "Das ist doch Mobbing pur"

bc. Jork. Hier bekommt der Arbeiter frühmorgens vor der Schicht seinen Kaffee, hier kaufen die Dorfbewohner ihre frischen Lebensmittel ein. Vor allem für ältere Menschen ist der kleine Estemarkt im Herzen Estebrügges wichtig, umso mehr, da sich vor Kurzem auch noch der Bäcker aus dem Ort verabschiedet hat. Stichwort kurze Wege. Der Estemarkt ist der letzte verbliebene Lebensmittel-Markt in Estebrügge, Königreich und Cranz. Am Freitagnachmittag beim WOCHENBLATT-Ortstermin brummt das Geschäft....

  • Buxtehude
  • 07.11.17
Politik
So sollte es eigentlich aussehen: Kein Auto verschandelt den PEtri-Paltz

Petri-Platz in Buxtehude: Die Autos sollen endlich weichen

Verwaltung will Parkverbot auf dem Petri-Platz tk. Buxtehude. Erlaubt oder nicht? Wenn es ums Parken auf dem Petri-Platz geht, dann herrscht nicht immer Klarheit. Die Stadtverwaltung startet daher jetzt einen Vorstoß, ein Parkverbot tatsächlich durchzusetzen. Ob die Politik dem folgt, bleibt abzuwarten. Die Geschichte der jeweilig geltenden Regeln ist wechselhaft. 2001 wurde beschlossen, dass es zwar ein Parkverbot für den malerischen Altstadtplatz gibt, das Verbot aber ab 18.30 nicht mehr...

  • Buxtehude
  • 26.09.17
Panorama
Bei viel Verkehr wird die Straße zum Nadelöhr, der Bus blieb hier bereits mehrfach stecken
2 Bilder

Verkehrschaos in der Ehestorfer Dorfstraße

as. Ehestorf. Es geht ruhig zu auf der Ehestorfer Dorfstraße. Ein Tempolimit von 30 km/h und die Verengung auf einem Teilstück der Straße sorgen für eine Verkehrsberuhigung. Parkende Autos, teilweise zu beiden Seiten der Verengung, sorgen ebenfalls dafür, dass der Verkehr hier langsamer fließt. Genau das wird aber zum Problem. Die Ehestorfer Dorfstraße wird von vielen Besuchern genutzt, um den Wildpark anzufahren. Der Rückweg soll eigentlich über die Straße „Am Sandbarg“ in Vahrendorf...

  • Rosengarten
  • 29.03.17
Politik
Karin Sager ist Vorsitzende des Kreisverbands Harburg im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC)

Parkgebühren als Motivation

ADFC-Vorsitzende Karin Sager will Autofahrer auf das Rad zwingen / Was denken die WOCHENBLATT-Leser? (mum). „Kommunalpolitiker sind gefordert, Prioritäten zu setzten. In der Verkehrspolitik müssen sie immer wieder entscheiden, ob sie das Verkehrssystem beibehalten, oder ob sie es weiterentwickeln wollen“, sagt Carsten Hansen. Er ist Referatsleiter für Kommunale Wirtschaft, Tourismus und Verkehr beim Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB). Nur die aktuellen Bedarfe zu bedienen, führe...

  • Jesteburg
  • 06.01.17
Panorama
Bisher ein tägliches Bild seit Einrichtung der Baustelle: Autofahrer haben ihre Fahrzeuge einfach abgestellt und sind zu Fuß weitergegangen
2 Bilder

Jetzt kann es teuer werden

thl. Winsen. Viele Autofahrer kommen offenbar mit der Einbahnstraßenregelung am Von-Somnitz-Ring nicht klar. Aufgrund der Sanierung des Stadtringes kann der Abschnitt zwischen der Eckermannstraße und dem Postweg bis einschließlich Freitag, 31. Juli, nur vom Schanzenring aus kommend befahren werden. Für alle anderen Autofahrer aus Richtung Schlossring ist ab dem WOCHENBLATT-Verlagshaus Endstation. Schon an der Einmündung Bahnhofstraße stehen eine große Bake und ein Schild, das auf die Sackgasse...

  • Winsen
  • 21.07.15
Panorama

Knöllchen-Streit: War alles nur ein Missverständnis?

tk. Buxtehude. Bei dieser Geschichte liegt die Wahrheit - wie so oft - wohl in der Mitte. Die WOCHENBLATT-Leserin, die am Mittwochnachmittag wütend und aufgebracht in die Redaktion kam, erzählte eine haarsträubende Geschichte: Eine Frauen-Runde, die sich regelmäßig im Café am Petri-Platz trifft, hatte einen Zusammenstoß mit dem Team der Parkraumüberwachung. Eine der Freundinnen sei schwer gehbehindert. Sie habe ihr Auto daher auf dem Petri-Platz abgestellt. Das ist verboten. Als sich ein...

  • Buxtehude
  • 04.03.15
Panorama
Zur Abgabe von Spenden im wohltätigen "Kaufhaus mit Herz" (hi.) stellte Anke Lienhard ihr Auto auf den Bürgersteig. Der Parkwächter reagierte "gnadenlos" und schrieb einen Strafzettel
2 Bilder

Bürokratie ist stärker als die gute Tat

Fleißiger Park-Sheriff verteilt Knöllchen an Spender des Sozialkaufhauses in Stade / Rentnerin: "Der will Quote machen" tp. Stade. Anke Lienhard (70) ist in Brass. Nach einer fragwürdigen Begegnung mit einem Park-Sheriff in Stade fragt sie: "Zählt eine wohltätige Tat weniger als Paragrafen?" Die Rentnerin brachte kürzlich einen Pkw voll Sachspenden zum sozialen "Kaufhaus mit Herz" in der Altsadt. Dazu stellte sie ihren Wagen umständehalber für kurze Zeit ins Parkverbot und hatte prompt ein...

  • Stade
  • 04.07.14
Blaulicht

"Selbstjustiz-Opas" (86 und 71) zerkratzen Autos von Falschparkern

tk. Horneburg/Harsefeld. Wurde der alte Herr (86) aus Horneburg von einem Senior (71) aus Harsefeld zu seiner Tat inspiriert? Der 86-Jährige ärgerte sich am Dienstagvormittag über ein Auto auf dem Bürgersteig der Langen Straße. Er griff zu einem selbstgebauten Metallwerkzeug und zerkratzte den Wagen. Schaden: rund 2.000 Euro. Weil der Senior von Zeugen beobachtet wurde, hatte die Polizei leichtes Spiel. Die Beamten in Horneburg suchen weitere Geschädigte (Hinweise. Tel 04163 - 826490) Der...

  • Buxtehude
  • 26.02.14
Panorama

Parkverbot wegen Straßenreinigung

thl. Winsen. Wegen Straßenreinigungsarbeiten gilt in den Straßen Straßen "Kronsbruch" und "Am großen Brack" am Mittwoch, 22. Januar, von 6 bis 12 Uhr ein absolutes Parkverbot. Gleiches gilt für die Straße "Europaring" am Donnerstag, 23. Januar, von 6 bis 12 Uhr.

  • Winsen
  • 20.01.14
Service

Parkverbot wegen Straßenreinigung

thl. Winsen. Wegen Straßenreinigungsarbeiten und Reinigung der Abwasserschächte wird in der kommenden Wochen zu folgenden Zeiten und in folgenden Straßen ein befristetes Parkverbot eingerichtet: - Dienstag, 14. Januar, zwischen 6 und 10 Uhr in der Schmiedestraße und im Haselhorsthof - Mittwoch, 15. Januar, von 6 bis 12 Uhr im Winser Baum - Donnerstag, 16. Januar, von 6 bis 12 Uhr in der Straße In den Wettern.

  • Winsen
  • 07.01.14
Politik
Deutlich zu erkennen ist die verengte Fahrbahn und ein Wildparker im Wendehammer

Parkverbot in der Mühlenstraße in Winsen soll kommen

thl. Winsen. Kampf den Wildparkern! Die Stadt will in der Mühlenstraße rechtsseitig ein Parkverbot verhängen. Dafür votierte der Bau- und Verkehrsausschuss in seiner jüngsten Sitzung und folgte damit einem Antrag der SPD. "Die Mühlenstraße ist ohnehin sehr schmal und wurde schon im Bereich der Mühle aus Sicherheitsgründen erweitert", sagt SPD-Fraktionschef Benjamin Qualmann. Diese Erweiterung stelle aber derzeit keine Verbesserung dar, da auf der rechten Straßenseite stets Pkw parken würden....

  • Winsen
  • 10.12.13
Panorama
Mit ein paar neuen Verkehrsregelungen im Dorfzentrum soll Hanstedt sicherer werden

Hanstedt: Mit Tempo 30 durch das Zentrum

Absolutes Halteverbot vor der Hanstedter Kirche / Alte Straßenleuchten werden durch moderne LED-Leuchtmittel ersetzt. mum. Hanstedt. Diese beiden Maßnahmen im Hanstedter Dorfzentrum sind sinnvoll, meint die Gemeindeverwaltung: • Ein absolutes Halteverbot wird in der Straße „Bei der Kirche“ vom Zebrastreifen vor dem Kaufhaus Dittmer bis zur Einfahrt „Alter Geidenhof“ angeordnet. Dort sei es in der Vergangenheit häufig zu Behinderungen im fließenden Verkehr, insbesondere im Busverkehr,...

  • Hanstedt
  • 03.12.13
Panorama
Schlechte Vorbildfunktion: Der Streifenwagen auf dem Behindertenparkplatz

Polizei parkt auf Behindertenparkplatz

thl. Winsen. Eine nicht ganz so gute Parkplatzwahl hat jetzt der Fahrer eines Streifenwagens in der Winsener Innenstadt getroffen. Er parkte nämlich vor dem Rathaus auf einem Behindertenparkplatz. Wäre der Beamte im Einsatz gewesen, wäre das Parken sogar rechtmäßig. Mehrere Zeugen berichten aber übereinstimmend, dass der Ordnungshüter in der Stadt eine Besorgung gemacht hat. Dadurch wird die Vorbildfunktion der Polizei ganz schön behindert.

  • Winsen
  • 13.09.13