Pella Sietas

Beiträge zum Thema Pella Sietas

Wirtschaft
Das Werftgelände an der Estemündung: Links und rechts türmt sich der Schlick 
Fotos: sla
  5 Bilder

Kampf um Werft-Standort / Existenz von ansässigen Firmen durch Verschlickung bedroht
500 Arbeitsplätze an der Elbe in Gefahr

sla. Cranz. Hochwasserschutz ist in unserer Region durch die Nähe zu Elbe für alle Anwohner ein lebenswichtiges Thema. Doch an der Este liegt schon länger einiges im Argen und die Lage spitzt sich momentan zu. Durch die zunehmende Verschlickung der Este konnte beispielsweise das Estesperrwerk im vergangenen Herbst zeitweise nicht geschlossen werden, was erst hinterher bekannt wurde. Für die Anwohner von Cranz bis Buxtehude ein großes Gefahrenpotenzial, denn bei einer Sturmflut würde das...

  • Buxtehude
  • 31.07.20
Wirtschaft
  6 Bilder

Geschäftsführerin Natallia Dean äußert sich zum aktuellen Sachstand
Schlickproblematik der Pella Sietas Werft

sla. Neuenfelde. Auf WOCHENBLATT-Nachfrage äußerte sich Geschäftsführerin Natallia Dean zur aktuellen Lage der Pella Sietas Werft, der ältesten Werft Deutschlands mit derzeit 360 fest angestellten sowie bis zu 800 auf Projektbasis beschäftigten Mitarbeitern. "Seit vielen Jahren wurde auf Kosten der Werft regelmäßig außerhalb der Sturmflutzeiten durch sogenannte 'Wasserinjektionen' (Spülungen) Schlick aus dem Hafenbecken im Bereich der Pella Sietas Werft entfernt. Dies ist für die...

  • Buxtehude
  • 31.07.20
Wirtschaft
Blick auf die dramatisch verschlickte Este an der Mündung mit dem betroffenen Werftgelände

Verschlickung bedroht Existenzen - 500 Arbeitsplätze betroffen
Hochwassergefahr an der Este

sla. Jork. Nichtausgebaggerter Schlick im Mündungsbereich der Este sorgt für Hochwassergefahr in Estebrügge, Moorende, Hove und Buxtehude. Aus diesem Grund fordern der Bürgerverein Jork (BVJ) und die Freie Wähler Gemeinschaft (FWG) in ihren Anträgen jetzt die Verantwortlichen zum Handeln auf. Der Landrat und die Verwaltung der Gemeinde Jork sollen Gespräche mit zuständigen Bundes- und Landesbehörden sowie den zuständigen Stellen in der Stadt Hamburg führen. "Es muss sichergestellt werden, dass...

  • Buxtehude
  • 24.07.20
Wirtschaft
Informierten über den Neubau-Auftrag: Björn Pape (v.li.) und Natallia Dean von der Pella Sietas-Werft mit Carl-Ulferts Stegmann und Thomas De Vries von der Reederei Norden-Frisia

Pella Sietas Werft baut Hybridfähre für Norden-Frisia Reederei

lt. Neuenfelde. Über einen neuen Bauauftrag für eine umweltfreundliche Inselfähre mit Hybridantrieb freut sich die Pella Sietas Werft in Neuenfelde. Die AG Reederei Norden-Frisia hat jetzt den Neubauauftrag für eine weitere Doppelendfähre an die Altländer Werft vergeben und setzt damit die Verjüngung ihrer Schiffsflotte fort. Das Fährschiff soll im Mai 2020 an die Reederei übergeben werden. „Wir freuen uns sehr über den Auftrag einer so traditionsreichen Reederei wie der AG Norden-Frisia und...

  • Stade
  • 06.04.18
Wirtschaft
Die Fähre "Elbphilharmonie" wurde im Frühjahr 2017 ausgeliefert

Hadag ordert neue Fähre bei Pella Sietas

bc. Neuenfelde. Neues von der Pella Sietas Werft in Neuenfelde: Das Hamburger Verkehrsunternehmen Hadag hat eine weitere Personenfähre bei der Traditions-Werft geordert - nach der „Elbphilharmonie“, die im Frühjahr 2017 ausgeliefert wurde (das WOCHENBLATT berichtete), bereits die zweite Fähre. Außerdem soll Pella Sietas die Hadag-Fähren „Reeperbahn“ und „Tollerort“ grundüberholen. Die „Reeperbahn“ wird am 8. Januar auf der Werft erwartet, die „Tollerort“ am 2. Mai. „Wir haben alle Hände voll zu...

  • Buxtehude
  • 02.01.18
Sport
Das Schiff bietet Platz für 400 Fahrgäste

Im Zeitplan: Pella Sietas liefert "Elphi" aus

bc. Neuenfelde. Adieu! Eines ihrer jüngsten Kinder hat die Pella Sietas-Werft in Neuenfelde am vergangenen Dienstag verlassen. Dafür hat das Hamburger Verkehrsunternehmen „HADAG“ jetzt eine schwimmende „Elbphilharmonie“ in seiner Flotte - eine Hafenfähre vom Typ 190, die im Gegensatz zur großen „Elphi“ rechtzeitig fertig geworden ist. Die Form der neuen Fähre setzt die Tradition des „Bügeleisen-Designs“ fort, ist aber größer und kann mehr Passagiere aufnehmen. Durch den neu entwickelten...

  • Buxtehude
  • 28.04.17
Wirtschaft
"Pella Sietas"-Direktorin Natallia Dean (Mi.) wurde von dem internationalen Frauen-Netzwerk Wista ausgezeichnet. Am Mittwoch war eine rund 20-köpfige Delegation auf der Werft zu Gast: Dagmar Klenk (President, re.) und Jessica Wegener (2. Vorsitzende)

"Pella Sietas": Frauen-Netzwerk inspiziert Werft

bc. Neuenfelde. Die Schiffbau-Branche ist immer noch eine Männerdomäne. Als Gegenpart hat sich vor mehr als 40 Jahren ein Netzwerk von weiblichen Fach- und Führungskräften in der maritimen Welt gegründet. Wista genannt: „Women‘s International Shipping and Trading Association.“ Natallia Dean, Direktorin der Pella Sietas Werft in Neuenfelde, wurde jüngst von der Wista zur Persönlichkeit des Jahres gekürt. Oder wie es die Wista nennt: „Personality of the Year“. Am Mittwoch war eine Delegation des...

  • Buxtehude
  • 17.03.17
Wirtschaft

Erster großer Neubau-Auftrag seit Insolvenz: Pella Sietas baut Baggerschiff

bc. Neuenfelde. Das sind doch mal gute Nachrichten von der Pella Sietas Werft in Hamburg-Neuenfelde: Nachdem das WOCHENBLATT jüngst über eine neue Partnerschaft mit einem Logistik-Dienstleister berichtete, hat das Unternehmen jetzt den ersten Großauftrag für einen Schiffs-Neubau seit der Insolvenz (das WOCHENBLATT berichtete) an Land gezogen. Die Fachstelle Maschinenwesen Nord der Generaldirektion Wasserstraßen- und Schifffahrt (GDWS) hat bei Pella Sietas den Bau eines neuen...

  • Buxtehude
  • 16.12.16
Panorama
Pella Sietas hat eine neue separate Abteilung für den Stahl-Rohrleitungsbau gegründet

Pella Sietas: Eine Werft erfindet sich neu

bc. Neuenfelde. Vor zweieinhalb Jahren übernahm der russische Konzern „Pella Shipyard“ die insolvente Traditionswerft Sietas an der Este-Mündung in Neuenfelde. Von nun an sollte es aufwärts gehen. Ging es auch. Aber irgendwie scheint die Entwicklung zu stocken. Zumindest für den außenstehenden Betrachter. Noch immer hat die Werftführung keinen Neubau-Auftrag verkünden können - trotz mehrmaliger Ankündigungen, dass es bald soweit wäre. Das WOCHENBLATT wollte von Direktorin Natallia Dean wissen:...

  • Buxtehude
  • 20.09.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.