Alles zum Thema Toter

Beiträge zum Thema Toter

Blaulicht

Toter in Buxtehude entdeckt

ab. Buxtehude. Ein Mann (52) ohne festen Wohnsitz ist am Donnerstagnachmittag in einem Graben an der Estetalstraße in Buxtehude in der Nähe des Heidebads gefunden und von der Feuerwehr geborgen worden. Die Ermittlungen der Polizei haben noch am Donnerstag ergeben, dass der Tote schon länger im Wasser gelegen haben muss. Es sei von einem tragischen Unglücksfall auszugehen.

  • Buxtehude
  • 22.11.18
Blaulicht
Personensuche mit Tauchern
8 Bilder

"Vermisster" im Burggraben in Stade: Suche beendet

+++Update: Groß angelegte Suchaktion auf dem Stader Burggraben nach zwei Stunden erfolglos abgebrochen+++  Rätsel um herrenlose Turnschuhe und schwimmende Geldscheine tp. Stade. Ein Großaufgebot an Helfern sucht aktuell nach einer vermissten Person im Burggraben in Stade. Eine Passantin soll gegenüber einem städtischen Ordnungsamts-Mitarbeiter gemeldet haben, dass möglicherweise eine Person Suizid begangen habe. Rätselhaft: Vor Ort stand ein Paar herrenloser Turnschuhe vor einer...

  • Stade
  • 20.09.18
Blaulicht
Einsatzort: die Hohentorsbrücke am Bahnhof
4 Bilder

+++Update+++ Toter im Burggraben ist 53-Jähriger aus Oldendorf

Rettungstaucher im Einsatz tp. Stade. "Leblose Person im Wasser": So lautete am Donnerstagnachmittag, 31. Mai, gegen 15 Uhr die  Alarmmeldung für rund 60 Retter aus Stade, darunter Feuerwehrtaucher, Polizei, DLRG-Wasserretter und Rettungsassistenten des Deutschen Roten Kreuzes. Passagiere einer Fleetkahn-Rundfahrt hatten den Toten unter der Hohentorsbrücke zwischen Altstadt und Bahnhof entdeckt und den Notruf abgesetzt. Ein Feuerwehrschwimmer barg den verunglückten Mann. Die Notärztin...

  • Stade
  • 31.05.18
Blaulicht
Bergung am Ufer des Holzhafens
4 Bilder

+ + + Update + + + Wasserleiche in Stade

Feuerwehrtaucher bergen Toten (40) am Holzhafen / Polizei: "Fremdverschulden unwahrscheinlich" tp. Stade. Grausamer Fund im Burggraben in Stade: Passanten alarmierten am Dienstagmittag, 29. August, die Polizei und Feuerwehr, als sie nahe der Salztorsschleuse eine an der Wasseroberfläche treibende männliche Leiche entdeckten. Feuerwehrtaucher brachten den leblosen Körper gegen 12.30 Uhr binnen weniger Minuten ans Ufer beim Wasser- und Schifffahrtsamt und dem Schleusenhaus. Die Notärztin...

  • Stade
  • 29.08.17
Blaulicht

Technischer Defekt oder fahrlässige Brandstiftung

thl. Meckelfeld. Nach dem Brand einer Wohnung in einem Hochhaus an der Glüsinger Straße am Sonntagmorgen sind die Brandermittlungen am Montagabend abgeschlossen worden. "Wir schließen eine Fremdeinwirkung aus", teilt Polizeisprecher Jan Krüger mit. "Als mögliche Brandursachen kommen demnach ein technischer Defekt oder aber eine fahrlässige Brandstiftung durch den später verstorbenen Bewohner in Frage." Noch am Sonntag war ein Statiker vor Ort, um zu prüfen, inwieweit die Bausubstanz durch die...

  • Seevetal
  • 05.08.14
Blaulicht
Der Fahrer dieses Mercedes wurde so schwer verletzt, dass er noch um Unfallort starb
2 Bilder

Ein Toter bei schwerem Verkehrsunfall auf der Rosengartenstraße

os. Elstorf. Ein Toter, ein Verletzter und zwei zerstörte Fahrzeuge - das ist die traurige Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls auf der Rosengartenstraße. Nach Angaben der Feuerwehr waren am Freitagnachmittag aus ungeklärter Ursache ein Mercedes-Kombi und ein Sattelzug miteinander kollidiert. Durch die Wucht des Aufpralls keilte der Sattelzug den Mercedes derart ein, dass die gesamte Fahrerseite des Pkw eingedrückt wurde. Der Fahrer (51) des Mercedes aus Appel wurde von nachfolgenden...

  • Neu Wulmstorf
  • 24.05.14
Blaulicht

Wochenlang tot in der Wohnung gelegen

thl. Winsen. Grauenhafter Fund in Winsen. Weil Nachbarn eine Vielzahl an Fliegen am Fenster einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Lüneburger Straße auffielen, riefen sie die Polizei. Die Beamten öffneten die Wohnungstür und fanden den Bewohner (70) tot auf. Offensichtlich lag der Mann bereits länger in der Wohnung. Nachbarn berichteten, dass sie ihn vor etwa acht Wochen zuletzt gesehen hatten. Die Todesursache ist unklar, ein Fremdverschulden ist nach Polizeiangaben aber...

  • Winsen
  • 12.05.14
Blaulicht
In Maschen löschte die Feuerwehr einen brennenden Müllcontainer ab

Ruhiger Jahreswechsel für Retter im Kreis Harburg

Aber im Landkreis Rotenburg kam ein Mann (36) beim Hantieren mit "Polenböllern" ums Leben thl. Landkreis/Rotenburg. Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizei haben im Landkreis Harburg einen vergleichsweise ruhigen Jahreswechsel verlebt. Die Bradschützer rückten in der so genannten "heißen Phase" zwischen Silvester 18 Uhr und Neujahr 7 Uhr "nur" zu 15 Brand- und zwei Hilfeleistungseinsätzen aus. Turbulenter ging es da im Nachbarkreis Rotenburg zu. Dort überschattet der Tod eines 36-Jährigen in...

  • Winsen
  • 02.01.14
Panorama
3 Bilder

Toter soll zur Bundeswehr

Verwechslung: Klaus Brandt (79 †) starb im Februar - nun beordert ihn das Landeskommando tp. Mulsum. "Jetzt wird es ganz verrückt!": Dies war die erste Reaktion der Witwe Mary Brandt (79) aus dem Dörfchen Mulsum (Samtgemeinde Fredenbeck), als ihr vor wenigen Tagen ein Schreiben der Bundeswehr ins Haus flatterte. In dem Brief beordert das Militär Mary Brandts verstorbenen Ehemann Klaus Brandt (79 †) in die neue "Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie Küste" der Bundeswehr. Bei...

  • Fredenbeck
  • 19.07.13
Blaulicht

Toter (45) in ausgebrannter Wohnung entdeckt

bc. Heinbockel. Horrorfund in dem kleinen Dorf Heinbockel bei Fredenbeck: Am vergangenen Freitag bemerkte ein Anwohner gegen 15 Uhr, dass bei seinem Nachbarn die Fenster von innen völlig verraucht waren. Er alarmierte sofort die Rettungskräfte, die kurze Zeit später erschienen und die Wohnungstür aufbrachen. Die Wohnung war völlig verqualmt und verrußt. Den 45-jährigen Bewohner fanden die Rettungskräfte tot am Boden liegend. Nach Angaben der Ermittler war er offenbar durch die...

  • Fredenbeck
  • 01.04.13
Blaulicht
Auf dieser Brachfläche an der Altländer Straße in Stade fand ein Spaziergänger am Freitagabend eine Leiche

Spaziergänger findet männliche Leiche

lt. Stade. Bei der Leiche, die am Freitagabend von einem Spaziergänger in Stade gefunden wurde, handelt es sich um einen Mann zwischen 40 und 60 Jahren. Das ist das Ergebnis der Obduktion, die am Montag in Hamburg durchgeführt wurde. Hinweise auf eine Gewalteinwirkung gebe es laut Polizei nicht. Der Tote hatte offensichtlich mehrere Monate auf dem Brachfeld gelegen, bevor er entdeckt wurde. Wie berichtet, machte ein Spaziergänger (33) am Freitagabend in Stade einen schrecklichen Fund. Gegen...

  • Stade
  • 24.03.13
Blaulicht
Wer kennt diesen Mann?
2 Bilder

Die Polizei fragt: "Wer kennt diesen Mann?"

thl. Lüneburg. Die Identität eines unbekannten Toten versucht die Polizei Lüneburg zu klären. Der ca. 50 bis 60-jährige Mann war in den Morgenstunden des 6. März tot in einem Park im Lüneburger Stadtgebiet aufgefunden worden. Die Beamten gehen von einem Suizid aus. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gebe es nicht, heißt es. Der Unbekannte könnte möglicherweise aus dem Obdachlosen-Milieu stammen. Der Mann war ca. 180 cm groß und schlank. Bei sich hatte er u.a. ein hell-blaues Base-Cap mit dem...

  • 12.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.