Wanderweg

Beiträge zum Thema Wanderweg

Politik
Seit mehr als einem Jahr ist der Wanderweg am Seppenser Bach unterbrochen

Bauwerk am Seppenser Mühlenteich ist seit mehr als einem Jahr unpassierbar
Grünen-Antrag: Brücke wieder aufbauen

os. Buchholz. Die Buchholzer Grünen fordern die Stadtverwaltung auf, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, damit die Brücke am Seppenser Mühlenteich wieder aufgebaut wird. Vor mehr als einem Jahr war diese aus Sicherheitsgründen abgerissen worden (das WOCHENBLATT berichtete). "Seitdem sind keinerlei Anzeichen zu sehen, die auf einen baldigen Wiederaufbau hinweisen", erklärt Grünen-Fraktionschef Frerk Meyer. Es bestehe eine starkes öffentliches Interesse der Bürger daran, dass die Brücke wieder...

  • Buchholz
  • 04.09.19
Panorama
Landkreis-Mitarbeiterin Christiane Vogt

Endspurt für Heidschnuckenweg

"Deutschlands schönster Wanderweg": Abstimmung bis zum 30. Juni möglich. (mum). Der Endspurt hat begonnen: Noch bis zum 30. Juni läuft die Abstimmung im Wettbewerb um "Deutschlands schönsten Wanderweg" – und der Heidschnuckenweg (www.heidschnuckenweg.de) gehört zu den Favoriten. "Nach dem letzten Zwischenstand belegen wir Platz 2 und liegen nur knapp hinter der Kreuzbergtour in der bayrischen Rhön. Aber wir wollen ganz nach oben aufs Treppchen", sagt Christiane Vogt, Mitarbeiterin in der...

  • Winsen
  • 21.06.19
Politik
Das Gelände am Brunkhorst'schen Huus soll Startpunkt für Wanderer werden
3 Bilder

Oldendorf als Wanderer-Dorado: Remise wird der Startpunkt

Eine Million Euro für Tourismus-Konzept auf der Stader Geest tp. Oldendorf. Die naturnahe Geest-Gemeinde Oldendorf soll zum Dorado für Wanderer und Radwanderer werden. Insgesamt gut eine Million Euro will die Politik in die Aufwertung der touristischen Infrastruktur investieren. Ergänzend zu dem in Planung befindlichen naturkundlichen Erlebnispfad "Moor-Wasser-Wald“ zwischen den Sunder Seen und dem Hohen Moor für knapp 700.000 Euro (das WOCHENBLATT berichtete) steht nun der Bau einer Remise...

  • Stade
  • 16.10.17
Panorama
Stehen auf historischem Boden (v. li.): Olaf Muus, Mathias Zimmermann, Moritz Groothoff und Dieter Albers
3 Bilder

Auf historischen Wegen

Diese Premiere ist etwas ganz Besonderes! Am kommenden Samstag, 7. Oktober, weiht die Samtgemeinde Hanstedt den „Kerkstieg“ ein. Der etwa sieben Kilometer lange Wanderweg führt von Wesel nach Hanstedt und besteht bereits seit 1433. Der Pfad geriet Anfang des 20. Jahrhunderts in Vergessenheit und wurde jetzt von vielen Freiwilligen ehrenamtlich hergerichtet. mum. Hanstedt. „Wir haben hier einen Weg zum Leben erweckt, der die schönsten Perspektiven auf die Landschaft der Nordheide...

  • Jesteburg
  • 29.09.17
Panorama
Diese Eichenpfähle wurden am Freitag im Büsenbachtal gesetzt

Eichenpfähle im Büsenbachtal als "Besucher-Lenkung"

bim. Handeloh. Der Mauerbau ist seit dem Flüchtlingszustrom, spätestens aber seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump wieder verstärkt in der Diskussion. Was jetzt im Landschaftsschutzgebiet Büsenbachtal in Handeloh „gebaut“ wurde, habe aber nichts mit Barrieren zu tun, versichert der Landkreis Harburg. Vielmehr dienten die 70, in acht Metern Abstand gesetzten Eichenpfähle der „Besucher-Lenkung“. Denn seit dieser Teil des Heidschnuckenwegs zum schönsten Wanderweg Deutschlands gekürt...

  • Tostedt
  • 08.03.17
Politik
Der Bau einer Wellness-Anlage im Bliedersdorfer Gewerbegebiet gestaltet sich offensichtlich komplizierter als gedacht
2 Bilder

Gewerbegebiet Bliedersdorf: Sind die Wellness-Pläne vom Tisch?

lt. Bliedersdorf. Ein Buxtehuder Investor möchte im Bliedersdorfer Gewerbegebiet auf insgesamt gut 8.000 Quadratmetern ein riesiges Wellness-Resort bauen lassen. Diese Nachricht beunruhigte bereits vor rund einem Jahr einige Bürger der kleinen Geest-Gemeinde aus zweierlei Gründen (das WOCHENBLATT berichtete). Zum einen fürchtete so mancher, dass dort ein Bordell entstehen könnte. Zum anderen kam durch die damals vorgenommene Änderung des Bebauungsplanes heraus, dass ein seit Jahrzehnten...

  • Stade
  • 27.01.17
Panorama
Esther Meinke mit einem Wallach, der keine Äpfel essen darf. Trotz Warnschilder wird das Tier von Fremden gefüttert
2 Bilder

Bitte nicht die Pferde füttern: Beckdorfer Hofbesitzerin Esther Meinke muss ihre Tiere mit zusätzlichen Zaun schützen

wd. Beckdorf. Einmal täglich jagt ein fremder Hund die Pferde, etwa jeden zweiten Tag findet Hofbesitzerin Esther Meinke Essensreste auf ihren Pferdeweiden in Beckdorf. "Ich weiß, dass es die meisten Spaziergänger gut meinen", sagt sie. "Aber den Pferden fügen sie damit zum Teil großen Schaden zu." So sammele sie trotz Warnschildern an den Zäunen regelmäßig Äpfel, Karotten, z.T. vergorene Melonen, aufgeweichtes Brot, Bananen, Kohlreste und vieles mehr von der Weide. "Davon können Pferde eine...

  • Buxtehude
  • 17.06.16
Panorama
Deutschlands schönster Wanderweg wird rezertifiziert: Hans-Georg Sievers (Mitte, rote Jacke) und Christiane Vogt (rechts daneben) mit den ehrenamtlichen Qualitätskontrolleuren des "Heidschnuckenwegs"
2 Bilder

Deutschlands schönster Wanderweg wird rezertifiziert

Deutscher Wanderverband bildet weitere neun Wanderbegeisterte aus der Region zu Bestandserfassern aus. (mum). Seit 2012 kann die Lüneburger Heide mit einem besonderen touristischen Highlight aufwarten: Den "Heidschnuckenweg", der zu den 15 hochwertigsten deutschen Wanderwegen, den Top Trails of Germany gehört. Ab Donnerstag, 23. April, wird der Wanderweg der Extraklasse nun erstmals auf Herz und Nieren geprüft, um erneut das Prädikat "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" des Deutschen...

  • Jesteburg
  • 25.04.15
Politik
Merkwürdiger Anblick: der mit Sand aufgefüllte Heidschnucken-Wanderweg bei Dibbersen

Sand statt Füllboden: Ärger am Heidschnuckenweg

os. Dibbersen. Da ist etwas gründlich schiefgegangen: Mitarbeiter des Buchholzer Bauhofes haben Anfang dieser Woche auf dem Heidschnuckenweg in Dibbersen auf mehreren hundert Metern Sand aufgetragen und damit für Unmut bei Wanderern gesorgt. "Es gab offenbar ein Problem bei der internen Kommunikation", räumt Buchholz' Pressesprecher Heinrich Helms ein. Eigentlich sollte der Wanderweg mit festem Füllboden aufgefüllt werden. Vom Sand soll der beliebte Wanderweg, der über 223 Kilometer von...

  • Buchholz
  • 28.11.14
Service

Reise: Lieblinge am Wasser: Beach Club, Hafen, Fähranleger und Wanderweg

(nw/tw). Während der Kampagne „99 Lieblingsplätze am Wasser“ der Metropolregion Hamburg waren die Ausflügler selbst gefragt, ihre persönlichen Lieblingsplätze in einem Wettbewerb einzureichen. Herausgekommen sind liebevolle Beschreibungen von persönlichen Geheimtipps und bekannten Höhepunkten. Der Beach Club in Wedel, der Hafen in Niendorf (Ostsee), der Fähranleger in Hitzacker (Elbe) und der Elbwanderweg auf der Höhe von Schnakenberg sind die Sieger des Wettbewerbs. • Alle Lieblingsplätze -...

  • 17.10.14
Panorama
Wanderungen in der Heide sind immer ein Erlebnis

Die Wulmstorfer Heide - herrliche Wanderungen in blühender Natur

Renaturierung der Wulmstorfer Heide zeigt gute Erfolge ab. Neu Wulmstorf. Das ehemalige militärische Übungsgelände entwickelt sich mehr und mehr zum Naturerlebnisraum. Von der Naturschutzstiftung Harburg wurden 2010 Maßnahmen durchgeführt, die beeindrucken und bei Wanderungen in der Wulmstorfer Heide begutachtet werden können. Saatgut wurde erfolgreich ausgebracht, die Heide blüht, das gesetzte Ziel, die Erhaltung und Erweiterung der Heide und Magerrasenfläche erreicht. Allerdings darf...

  • Neu Wulmstorf
  • 16.09.14
Service
Eine ganz besondere Atmosphäre erleben Wanderer bei einer Tour über den Heidschnuckenweg
4 Bilder

Reise: Heidschnuckenweg begeistert

Wandertour Buchholz-Handeloh nominiert für "Deutschlands schönste Wanderwege" - Bis 31. Juli abstimmen! (nw). Wanderfreunde in ganz Deutschland sind begeistert vom Heidschnuckenweg. Als eine von deutschlandweit nur zehn Wander-Touren ist die 15 Kilometer lange Strecke Buchholz-Handeloh bei der Publikumswahl „Deutschlands schönste Wanderwege“ nominiert. Die Abstimmung läuft, derzeit belegt die Tour im Landkreis Harburg den ersten Platz. Besonders groß ist die Freude darüber natürlich im...

  • 30.05.14
Blaulicht
An dieser Hütte im Auetal soll es zu der Begegnung zwischen dem Landstreicher und der Mutter mit ihrer Tochter gekommen sein

Sexuelle Nötigung im Auetal: Landstreicher soll Mutter mit Kind bedroht haben

lt. Stade. Ein Fall von schwerer sexueller Nötigung im idyllischen Auetal in der Samtgemeinde Harsefeld beschäftigt derzeit das Stader Landgericht. Ein 52-jähriger Landstreicher soll im Juli 2013 auf dem Aue-Wanderweg einer Frau (47) und deren Tochter (6) damit gedroht haben, sie "aufschlitzen" zu wollen. Außerdem soll der Mann die Frau obszön beschimpft und angeschrien haben. Womöglich hatte der Verdächtige dabei ein Messer in der Hand. Im Lauf des Verfahrens muss geklärt werden, inwieweit der...

  • Stade
  • 13.03.14
Panorama
Günter Bellmann (li.) und Bernd Lückemann stehen auf dem Sichtschutzwall des neuen Mega-Gewerbegebietes in Mienenbüttel. Im Hintergrund endet die schmale Teerstraße, die früher ein beliebter Feldweg nach Wennerstorf war, am Fuß der Aufschüttung. Jetzt schlängelt sich stattdessen ein steiler Sandpfad durchs Gelände
3 Bilder

Mienenbüttel: "Wo ist der Weg abgeblieben?"

bc. Mienenbüttel. Wenn die Bürger in Mienenbüttel schon nicht das Mega-Gewerbegebiet vor ihrer Haustür verhindern konnten, hätten viele doch gerne ihren geliebten Feldweg nach Wennerstorf behalten. Doch dort, wo früher Spaziergänger, Radfahrer und Mopeds, aber auch Landwirte mit ihren Traktoren unterwegs waren, sind riesige Logistikhallen aus dem Boden gewachsen. Mit der alternativen Route der "Wennerstorfer Straße", die nun als kurviger Wanderweg durch den aufgeschütteten Sichtschutzwall...

  • Neu Wulmstorf
  • 07.01.14
Panorama
Bliedersdorfs Bürgermeister Hans-Wilhelm Glüsen wirft gerne einen Blick ins malerische Auetal
5 Bilder

Panorama-Blick ins malerische Auetal

lt. Bliedersdorf. Einen einmaligen Panorama-Blick ins malerische Auetal haben Spaziergänger und Fahrradfahrer ab sofort aus den zwei neu errichteten Schutzhütten entlang des rund 7,5 Kilometer langen Auetalwanderweges zwischen Harsefeld und Horneburg. Die Gemeinde Bliedersdorf hat das rund 55.000 Euro teure Leader-Projekt „Naturwanderpfad mit Aussichtsplattformen am Auetal“ realisiert. Dazu gehört auch eine neue Beschilderung. An den Lerchenholzhütten sowie an den Ausgangspunkten in Postmoor...

  • Horneburg
  • 24.07.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.