Zubringer

Beiträge zum Thema Zubringer

Politik
Bürgermeister Matthias Wolff

Zu viele Mega-Projkte im kleinen Dorf

Info-Abend der Initiative "Zukunft für Burweg" tp. Burweg. "Das ist zu viel", sagt Bürgermeister Matthias Wolff, Bürgermeister von Burweg, angesichts der vielen Planungstrassen, die das kleine Dorf in der Samtgemeinde Himmelpforten durchziehen. In der Gemeinde sind diverse Großprojekte geplant: die Küstenautobahn A20 mit Zubringerverkehr über die B73, die Suedlink-Stromleitung, der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke, die Ausweitung des Sandabbaugebietes und der Deichbau an der Oste. Mit...

  • Stade
  • 28.07.17
Politik
Initiator Marco Viehmann
  2 Bilder

Zubringer: Gegner in Wischhafen machen mobil

Bürger-Engagement gegen Kreisstraßen-Ausbau am Kehdinger Kreuz tp. Wischhafen. Auf große Resonanz stieß der WOCHENBLATT-Bericht über die neu gegründete Betroffenengemeinschaft der Kreisstraße K12/K27, "Anti-Zubringer", deren Gründer sich für eine alternative Streckenführung des Autobahnzubringers zum geplanten Kehdinger Kreuz A20/A26 einsetzen. An der ersten Info-Veranstaltung am Mittwochabend kamen rund 70 Interessierte in das Gasthaus Heiko Sieb in Wischhafen. Unter ihnen der Chef der...

  • Stade
  • 30.06.17
Politik
Thomas Hasselbusch (li.), Marco Viehmann und weitere Anwohner des Fasanenwegs wehren sich gegen die Ausbaupläne
  2 Bilder

Protest gegen Zubringer zum Kehdinger Kreuz

Angst vor Verkehrslärm, Unfallrisiko und Wertverlust der Häuser in Wischhafen / Anwohner machen mobil tp. Kehdingen. Mit Besorgnis reagieren Anwohner auf die Pläne der niedersächsischen Straßenbaubehörde, bei Drochtersen ein Autobahnkreuz für die A20/A26 zu bauen. Denn zum künftigen Kehdinger Kreuz führen auch Zubringer. Zu diesem Zweck sollen die miteinander verbundenen Kreisstraßen K12, die in Wischhafen Fasanenweg heißt, und die K27 auf Drochterser Grund zu einer Bundesstraße ausgebaut...

  • Stade
  • 23.06.17
Blaulicht
Von der Straße abgekommen: Das geschah am Montagmorgen bei Glatteis gleich mehrfach

Unfallserie: Autofahrer nicht mehr auf Winter eingestellt?

tk. Landkreis Stade. Dichter Nebel und Minusgrade - darauf waren einige Autofahrer im Landkreis Stade offenbar nicht mehr eingestellt. Am Montagmorgen hat es gleich mehrfach gekracht. Der gesamte Schaden der Glatteisunfälle liegt nach Schätzung der Polizei bei mehr als 30.000 Euro. Auf der K30, dem Zubringer zur B73, kam es gleich zu vier Unfällen. Die Autos kamen von der Fahrbahn ab. Eine 20-jährige Golffahrerin überschlug sich dabei mit ihrem PKW. Sie kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Die...

  • Buxtehude
  • 04.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.