Buchveröffentlichung
Über rasante Bewegungen in vielen Lebensbereichen

Alfred Bunk bedankte sich mit Blumen bei Irene Vorwerk (Mi.) und Lilian Bormann von der Friedrich und Irene Vorwerk-Stiftung für die Förderung
  • Alfred Bunk bedankte sich mit Blumen bei Irene Vorwerk (Mi.) und Lilian Bormann von der Friedrich und Irene Vorwerk-Stiftung für die Förderung
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. In seinen bisher veröffentlichten Büchern widmete sich der Tostedter Autor Alfred Bunk (75) insbesondere den Themen Flucht und Integration. Einen gänzlich anderen Schwerpunkt setzt er in seinem dritten und letzten Werk mit dem Titel "Digitalisierung und künstliche Intelligenz - Treiber der gesellschaftlichen Transformation". Ein Exemplar überreichte er kürzlich Irene Vorwerk und Lilian Bormann von der Friedrich und Irene Vorwerk-Stiftung, die alle drei Veröffentlichungen finanziell gefördert hat.
Mit diesem Werk beendet Alfred Bunk seine fünfjährige Autorentätigkeit, mit der er auch soziale Projekte unterstützte. Die bisherigen Erlöse aus dem Buchverkauf stiftete er u.a. der Tostedter Flüchtlingshilfe, der Töster Tafel und dem Hospiz Nordheide. Während seiner Recherchen habe er viele Menschen kennengelernt, die ihm sonst wohl nie begegnet wären.
Für sein aktuelles Werk habe er den einen oder anderen früheren Kontakt wieder aufleben lassen, so Bunk, der früher im weltweiten Getreidehandel tätig war. "Ich nehme Einblicke, gebe Ansichten und zeige wirtschaftliche Aspekte auf. Ich wollte eine große, mir wichtige Anzahl von Einzelthemen angemessen angesprochen haben, die die Gesellschaft bereits jetzt bewegen und noch lange begleiten werden - und das längst nicht nur auf angenehmer Basis."
Die Inhalte seien so aufgebaut, dass sie den an Digitalisierung und künstlicher Intelligenz, aber "unvorbelasteten" Interessierten ebenso ansprächen wie jene, die mitten in der laufenden Entwicklung stehen.
Auf 260 Seiten habe er in für jedermann verständlichen Ausführungen informative und spannende Inhalte aufgearbeitet. "Digitalisierung und künstliche Intelligenz sind längst keine nebulösen Stichworte mehr. Dahinter verstecken sich zukünftige Revolutionen - letztlich rasante Bewegungen in vielen Lebensbereichen im Heute und der Transformation in ein spannendes Morgen. Alles setzt irgendwie auf auf der vor etwa 20 Jahren von der westlichen Welt angestoßenen Globalisierung. Entwickelte sich diese zunächst in gewissen Segmenten, Sektoren oder ganzen Märkten, kann man heute bereits von einer Generalität in einer annähernd voll globalisierten Welt sprechen - einer allgegenwärtigen Konkurrenz auf höchstem Niveau. Das Tempo im Wandel ist hoch und ließe sich nur mit besonderen Mitteln einfangen", so Bunk.
Digitalisierung und künstliche Intelligenz seien nicht nur Treiber einer gesellschaftlichen Transformation, sondern hätten die Macht, uns liebgewordene und gewohnte Werte wie Freiheit und Demokratie zu gefährden.
Alfred Bunk nennt als Beispiele den 30. Jahrestag der Deutschen Einheit im vergangenen Jahr, der sich durch friedliche Bürgerfeste ausgezeichnet habe und das Bemühen, die innere Einheit in einem friedlichen Europa zu vollenden. Andererseits habe China eine martialische Waffenshow präsentiert mit unverhüllten Drohungen an den Rest der Welt, begleitet von gewaltsamen Ausschreitungen in Hongkong. Die USA seien als Ordnungsmacht unberechenbar geworden. Und Großbritannien versuche sich mit dem Brexit in einer Art besonderer Selbstverstümmelung.
"Es herrschen ungezügelte Globalisierungsauswirkungen, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz einerseits sowie noch Freiheit und Demokratie, wie wir sie schätzengelernt haben", so Bunk.
Übrigens: Das Treffen fand bei der Firma Vorwerk in der Niedersachsenstraße statt. Als damals Vierjähriger hatte Alfred Bunk dort im alten Kleeschhaus mit seinen Eltern eine Zeitlang gelebt.
• Das Buch "Digitalisierung und künstliche Intelligenz - Treiber der gesellschaftlichen Transformation" ist zum Preis von 14,90 Euro in der Buchecke Tostedt, Unter den Linden 16, sowie in den Fachgeschäften Friesecke, Unter den Linden 16 und Bahnhofstraße 22, erhältlich.
• Am Mittwoch, 22. Januar, um 19.30 Uhr stellt Alfred Bunk sein Buch im Rahmen einer Lesung im Medienwerk 15, Friedrich-Vorwerk-Straße 15, vor. Der Eintritt ist frei! Die bisherigen Werke Unter dem Titel "Trilogie der Schicksale" widmete sich Alfred Bunk vor rund drei Jahren in seinem ersten, vielfach hochgelobten Buch den sich wiederholenden Geschichten von Krieg, Flucht und Integration. Er spannte den Bogen von eigenen Flucht-Erfahrungen nach dem Zweiten Weltkrieg zu den Schicksalen heutiger Flüchtlinge. In seinem Folgewerk "Die deutsche und europäische Flüchtlingsproblematik - ein Sachstand und Gedanken zum Zeitgeist 3 Jahre nach der Grenzöffnung" nahm er sich der deutschen und europäischen Flüchtlingsproblematik an und äußerte auch durchaus kritische Gedanken zum Zeitgeist.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.