Kolumne "Rundgang durch Winsen"
Am Bahnhof wurde offenbar Gift gespritzt

Deutlich zu erkennen: Die Spuren des Giftes auf dem Rasen
Foto: Ernst-August Meyer
2Bilder
  • Deutlich zu erkennen: Die Spuren des Giftes auf dem Rasen
    Foto: Ernst-August Meyer
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

"Muss das in der heutigen Zeit sein?", fragt WOCHENBLATT-Leser Ernst-August Meyer und schüttelt verständnislos den Kopf. Auf meinem "Rundgang durch Winsen" zeigt er mir den Rasen vor dem Parkhaus am Bahnhof. An dortigen OHE-Gleisen wurden offensichtlich Pflanzen und Kleintiere "bekämpft". So wie es aussieht, wurde dabei allerdings Gift eingesetzt. Und nicht nur dort. "Ich habe mittlerweile gesehen, dass die OHE ihren Gleiskörper bis mindestens Pattensen an den Seiten vermutlich mit irgendeinem Giftstoff übersprüht und damit nachhaltig in die Natur eingegriffen hat", so Ernst-August Meyer. Von daher muss seine Frage noch einmal wiederholt werden: "Muss das in der heutigen Zeit sein?"
Das Gewerbegebiet Luhdorf II verkommt immer mehr zur Müllhalde. Gerade nach den Wochenenden sieht dort noch viel dreckiger aus, als auf einer Mülldeponie, sagen ansässige Firmen. Schuld seien aber nicht nur die Lkw-Fahrer, die dort am Wochenende stehen müssen, sondern auch viele junge Leute, die das Gewerbegebiet als Treffpunkt für sich auserkoren haben und dort dann "chillen". Leider vergessen sie dabei immer wieder, ihren Müll mitzunehmen. Ganz nach dem Motto: "Wenn jeder nur an sich selbst denkt, muss ich ja mal an mich denken."
Rätsel gibt das Schild an einem Kundenparkplatz in der Bahnhofstraße auf. Dort ist zu lesen, dass Parker eine Parkscheibe auslegen müssen und nur eine bestimmte Zeit lang stehen dürfen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass ihr Wagen kostenpflichtig abgeschleppt wird. Allein die Dauer, wie lange man da stehen darf, wurde vergessen einzutragen. "Ob das jetzt willkürlich entschieden wird?", fragt sich nicht nur "Rundgang durch Winsen"-Leser Matthias Hüte, der das Schild entdeckt hat.
Liebe Leser, in der kommenden Woche fällt die Kolumne leider aus, da ich im Urlaub bin. Ich freue mich aber trotzdem auf Ihre Nachrichten und ein volles Mail-Postfach mit Anregungen für den nächsten "Rundgang durch Winsen".
Thomas Lipinski

Deutlich zu erkennen: Die Spuren des Giftes auf dem Rasen
Foto: Ernst-August Meyer
Das Parkschild ohne
angegebene Zeit   Foto: Matthias Hüte
Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen