Winsener Schule auf Siegertreppchen
"Größter Erfolg bisher"

Riesige Freude herrschten bei (v. li.): Sandra Meyer mit Maskottchen Jonas, Maya Müller, Vanessa Turezkiy, Clara Gaigalat, Marie Koop, Romy Kirsch, Jana Turezkiy und Indre Lüdersen  Foto: Luhe-Gymnasium
  • Riesige Freude herrschten bei (v. li.): Sandra Meyer mit Maskottchen Jonas, Maya Müller, Vanessa Turezkiy, Clara Gaigalat, Marie Koop, Romy Kirsch, Jana Turezkiy und Indre Lüdersen Foto: Luhe-Gymnasium
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Luhe-Gymnasium belegt dritten Platz beim Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia"

thl. Winsen. Große Freude beim Luhe-Gymnasium in Roydorf: Die Turn-Mannschaft der Schule reiste als "Jugend trainiert für Olympia"-Landessieger der Wettkampfklasse IV der Mädchen zum Frühjahrsfinale Jugend in Berlin und vertrat dort Niedersachsen. "Erstmals in unserer Schulgeschichte haben wir dort den Sprung auf das Treppchen geschafft und als drittbeste Mannschaft Deutschlands den Wettbewerb abgeschlossen", freut sich Schulleiter Michael Hagedorn. Zum Team gehören die Turnerinnen Maya Müller, Romy Kirsch, Marie Koop, Jana Turezkiy, Vanessa Turezkiy, Clara Gaigalat sowie die beiden Lehrerinnen Indre Lüdersen und Sandra Meyer und natürlich Maskottchen Jonas. "Anders als beim klassischen Geräteturnen wird in diesem Wettkampf an vier sogenannten Gerätebahnen geturnt und der Sieger über ein Rangpunktesystem ermittelt. Jede Bahn besteht aus drei Disziplinen", erklärt Sandra Meyer.
Durch die Wettkampfstruktur und einige technische Schwierigkeiten beim abschließenden Staffellauf verzögerte sich die Siegerehrung und bis zuletzt mussten alle Teams über ihr Abschneiden rätseln. Erst nach einer Stunde Wartezeit war den Turnerinnen des Luhe-Gymnasiums klar, dass sie das Land Niedersachsen aufs Treppchen gebracht haben. Umso größer war dann die Freude über die gewonnenen Medaillen. Besonders hervorzuheben sei, dass sowohl an der Gerätebahn C als auch bei den Sonderprüfungen die Turnerinnen von der Luhe nicht zu schlagen waren und hier jeweils insgesamt auf dem ersten Platz abschlossen. "Beim Stangenklettern waren wir das einzige Team, das weniger als 16 Sekunden gebraucht hat", lobte Sandra Meyer: "Die Mädchen haben unglaublich toll als Team zusammengearbeitet, sich gegenseitig unterstützt, motiviert und sogar in den Pausen auf dem Schulhof trainiert". Michael Hagedorn: "Mich hat besonders die Fröhlichkeit der Schülerinnen im Wettkampf gefreut. Dieser Erfolg krönt die jahrelange Zusammenarbeit mit örtlichen Sportvereinen. Und er ist ein Ansporn für viele andere Schüler des Luhe-Gymnasiums."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.