DLRG Winsen Luhe: Neues Motorrettungsboot offiziell in den Dienst gestellt
Rettungsboot "Seebär" startet seinen Dienst

Freuen sich, dass die "Seebär" jetzt im Einsatz ist: Andreas Wolter, Jörn Stolle, Dr. Cornell Babendererde, Jan Brinckmann, Uwe Harden und Vize-Vorsitzender der DLRG Winsen, Heiko Menke (v. li.)
4Bilder
  • Freuen sich, dass die "Seebär" jetzt im Einsatz ist: Andreas Wolter, Jörn Stolle, Dr. Cornell Babendererde, Jan Brinckmann, Uwe Harden und Vize-Vorsitzender der DLRG Winsen, Heiko Menke (v. li.)
  • hochgeladen von Sara Buchheister

bs. Winsen/Hoopte. Zwei kaputte Motorrettungsboote mit einem Schaden von insgesamt 75.000 Euro, hatten die DLRG Winsen Luhe vor rund zwei Jahren vor eine riesige Herausforderung gestellt. Umso mehr freute sich daher jetzt der erste Vorsitzende Jan Brinckmann am vergangenen Sonntag, nach zwei Jahren intensiven Engagements, das neue DLRG-Rettungsboot "Seebär" offiziell in den Dienst zu stellen. "Dank der Gesprächsbereitschaft und der finziellen Unterstützung der Stadt Winsen sowie zahlreicher weiterer Helfer, wie der Sparkasse Harburg Buxtehude und der Hamburger Sparkasse, bin ich heute ganz besonders glücklich ihnen dieses, auf die heutigen Bedürfnisse angepasste Boot, vorstellen zu dürfen", so der Vorsitzende. Das rund 60.000 Euro teure, aus Aluminium gefertige Rettungsboot, so Brinckmann weiter, zeichne sich besonders durch seine Schnelligkeit und Wendigkeit aus, eine spezielle Bug-Klappe sorge für eine noch schnellere Rettung von Ertrinkenden aus dem Wasser.
Der stellvetretende Landrat Uwe Harden betonte in seinen Grußworten die Bedeutung der DLRG für die an der Elbe lebendenen Menschen. "Die Zahl der Badetoten steigt kontinuierlich in den letzten Jahren. So sind im vergangenen Jahr in ganz Deutschland 504 Menschen im Wasser gestorben, 61 davon allein in Niedersachsen. Diese Zahlen machen nochmal mehr als deutlich, wie unverzichtbar ihr Engagement für die Menschen im Landkreis Harburg ist, um sich hier auch sicher zu fühlen", so Harden.
Dr. Cornell Babendererde überbrachte stellvertretend für Bürgermeister André Wiese die Grüße der Stadt Winsen und unterstrich die Gefahren, die von einem "wunderschönen aber dennoch sehr gefährlichen Gewässer" wie die Elbe ausgehen. "Man darf nicht vergessen, dass die Elbe eine viel befahrene Wasserverkehrsstraße mit einer gefährlich starken Strömung ist ", so die stellvertretende Bürgermeisterin. Weitere Grußworte überbrachten unter anderem außerdem Andreas Wolter von der Hamburger Sparkasse, Jörn Stolle von der Sparkasse Harburg Buxtehude sowie DLRG Vize-Präsident Hans-Hermann Höltje, Schatzmeister Thomas Matthews und Bezirksleiter Matthias Groth.
Ein gemeinsames Beisammensein und eine abschließende Bootsrunde auf der neuen "Seebär", rundeten die Veranstaltung ab. Außerdem wurden die Miglieder Sabine Szymansky, Frank Villmow und Jan Brinckmann für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen