Winsener Stadtelternrat Kitas als Feindbild?

Vorsitzende des Stadtelternrats: Janine
Herzberger
Foto: Herzberger
  • Vorsitzende des Stadtelternrats: Janine
    Herzberger
    Foto: Herzberger
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Eklat in der Sitzung des zuständigen Fachausschusses zwischen Schulleiter und Vorsitzender

thl. Winsen. Eklat im Ausschuss für Schulen und Kindertagesstätten: Janine Herzberger, Vorsitzende des Stadtelternrates Kitas und Beisitzerin des Ausschusses, scheint nicht nur für Teile der Politik und der Verwaltung ein Feindbild zu sein. Auch Rainer Kudlek, Leiter der Hanseschule, ließ jetzt kein gutes Haar an ihr. Auslöser war Herzbergers Vorwurf, dass es im Sommer sogenannte Kann-Kinder gegeben habe, die trotz Elternwunsch und Fürsprache der Kita von den Schulen nicht angenommen worden seien, u.a. auch an der Hanseschule.
Das brachte Kudlek in Rage. Er kündigte an, künftig keine Ausschuss-Sitzungen mehr zu besuchen und ließ seinem Unmut über den Stadtelternrat und Janine Herzberger freien Lauf.
Doch Herzberger schlägt zurück. "Wir haben Ihnen mehrfach die Gelegenheit zur Aussprache gegeben, ich habe in Ihrem Sekretariat Nachrichten hinterlassen und Mails an Sie gerichtet. Das alles haben Sie ignoriert bzw. abgelehnt und stattdessen erneut die Öffentlichkeit gesucht, um den Stadtelternrat Kitas und mich bloßzustellen", schreibt sie an Kudlek. Hintergrund: Nach seinem Vortrag hatte der Schulleiter die Sitzung verlassen, ohne ihr oder anderen Mitgliedern des Ausschusses die Möglichkeit zu geben, zu seinen Aussagen Stellung zu nehmen.
"Dabei hat Herr Kudlek in der Sitzung sogar noch zugegeben, dass tatsächlich ein Kind an der Hanseschule abgelehnt wurde", so Herzberger. Die Gründe, warum dies so gewesen ist, seien für sie zweitrangig. "Auch wenn das Gesundheitsamt eine Einschulung nicht befürwortet hat, liegt die endgültige Entscheidung über die Aufnahme des Kindes bei der Schulleitung", sagt sie. Das könne sie auch nachvollziehen. "Bloß als ich Herrn Kudlek im September in einer öffentlichen Sitzung darauf ansprach, antwortete er, dass ich lügen und er rechtliche Schritte einleiten würde."
Allerdings bestätigte eine Vorlage der Stadt, die jetzt an die Ausschussmitglieder verteilt wurde, die Angaben Herzbergers. Das räumte Kudlek dann auch ein.
Trotzdem hat Janine Herzberger die Nase voll. "Es reicht doch schon, dass ich von Teilen der Politik und der Verwaltung immer wieder der Lüge bezichtigt werde. Da brauche ich das von einem Schulleiter nicht auch noch", sagt sie.
"Wir erwarten, dass Sie als Schulleiter sich Ihrem Amt entsprechend verhalten und derartige Aussagen, wir würden lügen, ab sofort unterlassen", schreibt Janine Herzberger an Rainer Kudlek. "Auch möchte ich Sie bitten, mich als Person zukünftig nicht mehr anzugreifen. Ich bin gewählte Vertreterin für die Kita-Eltern in Winsen und spreche demzufolge auch in deren Namen. Sofern Sie Ihre Anschuldigungen weiter aufrechterhalten, werden wir sowohl als Elternvertretung, aber auch ich als Privatperson prüfen, inwieweit wir dies publik machen (u. a. Unterrichtung an die Landesschulbehörde)."
Fortsetzung folgt gewiss.

Kita-Öffnung: Wieso redet niemand über das Personal?
Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Panorama
Die aktiven Fälle sind schlagartig zurückgegangen. So niedrig waren die Zahlen zuletzt am 26. Oktober (158 aktive Fälle)

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 18. Januar
174 aktive Fälle: So wenig gab es im Landkreis Harburg zuletzt im Oktober

(sv). Gute Neuigkeiten aus dem Landkreis Harburg: Am heutigen Montag, 18. Januar, meldete das Gesundheitsamt 174 aktive Corona-Fälle - 79 weniger als am Sonntag und die niedrigste Zahl seit drei Monaten. Weniger aktive Fälle (158) gab es zuletzt am 26. Oktober 2020. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.509 Menschen an Corona erkrankt, 3.276 Personen haben die Krankheit überwunden. Die Zahl der Menschen, die seit dem Ausbruch der Pandemie mit oder am...

Service

In einer Gemeinde haben sich die Corona-Zahlen innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt
Corona-Fälle in den Kommunen des Landkreises Stade: Aktuelle Grafik zeigt Gesamtwerte und Steigerungsraten

(jd). Der Landkreis Stade bewegt sich bei den Corona-Zahlen wie viele norddeutsche Kreise und Kommunen eher im unteren Bereich. Im bundesweiten Vergleich liegt die Zahl der bisher positiv auf den Coronavirus getesteten Personen deutlich unter dem Durchschnitt. Aktuell hat der Landkreis Stade eine Gesamtinzidenz von 1.167 (Inzidenzwert der Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie, bezogen auf 100.000 Einwohner). Der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt derzeit bei 2.445, für Niedersachsen...

Panorama
Dieser Screenshot zeigt den Auslastungsgrad der Intensivstationen im Landkreis Stade. Diese Zahlen ohne jegliche 
Erläuterung in den sozialen Medien zu 
posten, ist fragwürdig

Intensivstationen im Landkreis Stade ausgelastet?
Belegung der Intensivbetten: Elbe Kliniken warnen vor Panikmache in sozialen Netzwerken

jd. Stade. In vielen Regionen ist die Zahl der COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen in den vergangenen Wochen dramatisch gestiegen. Immer wieder wird in den Medien die Befürchtung thematisiert, dass die Krankenhäuser von dieser zweiten Corona-Welle überrollt werden und deren Behandlungskapazitäten nicht mehr ausreichen. Was andernorts vielleicht zutreffen mag, gilt für den Landkreis Stade derzeit jedenfalls nicht. Für alle Corona-Kranken, die in den Elbe Kliniken stationär aufgenommen...

Sport
In dieser Szene machte die Luchse-Abwehr mit ihrer Torhüterin Mareike Vogel (fast) dicht
Video 26 Bilder

Handball-Derby der 1. Bundesliga
Buxtehude besiegt die „Luchse“ deutlich

(cc). Der Buxtehuder SV (BSV) hat sich im prestigeträchtigen Derby der 1. Bundesliga am Samstagabend in der Nordheidehalle deutlich mit 30:15 (Halbzeit: 12:9) Toren gegen Aufsteiger und Kooperationspartner Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten durchgesetzt. Mit dem Sieg verbesserte der BSV sich auf Rang sieben der Tabelle (16:12 Punkte). Die „Luchse“ bleiben mit 8:22 Zählern auf dem Punktekonto Tabellen-13. Dabei führen die „Luchse“ schnell mit 3:0 (4. Minute). Dann aber verkürzte Annika...

Panorama

Inzidenzwert sinkt weiter leicht
Corona-Zahlen: 2.000 Impfungen im Landkreis Harburg

(as). Die ersten 2.000 Impfdosen wurden verimpft, das teilt der Landkreis Harburg auf Nachfrage mit. Ab dieser Woche soll die Zweitimpfung der bereits Geimpften erfolgen.  Ende der vergangenen Woche wurde bereits die zweite Charge Impstoff mit weiteren 2.000 Impfdosen geliefert, die von den mobilen Impfteams ab sofort verimpft werden. "Geplant ist bislang, dass wir alle zwei Wochen 2.000 neue Impfdosen erhalten", sagt Kreissprecherin Katja Bendig. Parallel dazu werde der Impfstoff für die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen