Winsener Stadtelternrat Kitas als Feindbild?

Vorsitzende des Stadtelternrats: Janine
Herzberger
Foto: Herzberger
  • Vorsitzende des Stadtelternrats: Janine
    Herzberger
    Foto: Herzberger
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Das könnte Sie auch interessieren:

Blaulicht
Zahlreiche Brände wurden gelegt  wie an dieser Garage
2 Bilder

Ermittlungsgruppe eingerichtet
Brandserie in Buxtehude

sla. Buxtehude. Wie berichtet, treibt seit geraumer Zeit ein Brandstifter sein Unwesen in Buxtehude. Zahlreiche Brände wurden gelegt - aber bislang konnte kein Täter ermittelt werden. Bei der Polizeiinspektion Stade wurde daher vor Kurzem eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die die Serie von Brandstiftungen im Buxtehuder Stadtgebiet aufklären soll. Die Ermittler haben inzwischen mehrere Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Buxtehude im Visier. Diese könnten für die Feuer, die mittlerweile einen...

Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg am 1. Dezember
Hospitalisierung runter - Inzidenz hoch

(thl). Die Hospitalisierungsinzidenz ist am heutigen Mittwoch, 1. Dezember, in Niedersachsen erstmals seit Anfang November leicht rückläufig. Stand sie am Dienstag noch bei 7,6 Prozent, ist sie heute bei 7,3 Prozent (-0,3). Im "Gegenzug" ist die Inzidenz im Landkreis Harburg weiter angestiegen und liegt jetzt bei 196,5 (+11,4). Insgesamt meldete der Landkreis heute 689 aktive Fälle (+ 27), in den vergangenen sieben Tagen gab es 503 Fälle (+29). Die Intensivbettenbelegung ist ebenfalls um 0,2...

Panorama
2 Bilder

"Ohne Dich" hat ihr kein Glück gebracht
The-Voice-Kandidatin aus Buxtehude ist raus - aber singt weiter

sla. Buxtehude. "Klar ist man etwas enttäuscht. Ich wäre gerne noch länger ein Teil von 'The Voice of Germany' gewesen, aber so ist das manchmal im Leben", sagt die Buxtehuderin Mia-Yasmin Sternberger. Wie berichtet, war die alleinerziehende Mutter eines dreijährigen Sohnes als Kandidatin bei der TV-Sendung "The Voice of Germany" erfolgreich gestartet und hatte sich schließlich Mark Forster als Coach gewählt. Künftig geht die Sendung ohne sie weiter. Im direkten Wettstreit der Kandidaten bei...

Panorama
Die Booster-Impfung ist derzeit nur für Risiko-Gruppen empfohlen, zum Beispiel Menschen, die älter als 70 Jahre sind

KVN: Booster ist derzeit nur für Risikogruppen empfohlen

(as). Über 60.000 COVID-19-Impfungen pro Woche werden seit Schließung der niedersächsischen Impfzentren in den Haus- und Facharztpraxen des Landes verabreicht. Mehr als ein Drittel davon sind mittlerweile Auffrischungsimpfungen – Tendenz deutlich steigend. Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat aktuell alle Kassenärztinnen und Kassenärzte dazu aufgerufen, sich an den Booster-Impfungen zu beteiligen. „Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei. Impfungen sind nach wie vor der...

Service
2 Bilder

1.12. - der erste Tag mit 2G plus
Wieder mehr Corona-Fälle an Schulen und Kitas im Landkreis Stade

jd. Stade. Es ist der erste Tag mit 2G plus und FFP2-Maske: Am heutigen Mittwoch, 1. Dezember, sind in Niedersachsen die Verschärfungen zur Eindämmung der Pandemie in Kraft getreten. Restaurants, Weihnachtsmärkte, Kinos, Theater und ähnliche Einrichtungen dürfen nur von Genesenen und Geimpften mit tagesaktuellem Corona-Test betreten werden. Außerdem ist in vielen Innenbereichen das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht. Medizinische Masken reichen nicht aus. Im Landkreis Stade beginnt der neue Monat...

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Eklat in der Sitzung des zuständigen Fachausschusses zwischen Schulleiter und Vorsitzender

thl. Winsen. Eklat im Ausschuss für Schulen und Kindertagesstätten: Janine Herzberger, Vorsitzende des Stadtelternrates Kitas und Beisitzerin des Ausschusses, scheint nicht nur für Teile der Politik und der Verwaltung ein Feindbild zu sein. Auch Rainer Kudlek, Leiter der Hanseschule, ließ jetzt kein gutes Haar an ihr. Auslöser war Herzbergers Vorwurf, dass es im Sommer sogenannte Kann-Kinder gegeben habe, die trotz Elternwunsch und Fürsprache der Kita von den Schulen nicht angenommen worden seien, u.a. auch an der Hanseschule.
Das brachte Kudlek in Rage. Er kündigte an, künftig keine Ausschuss-Sitzungen mehr zu besuchen und ließ seinem Unmut über den Stadtelternrat und Janine Herzberger freien Lauf.
Doch Herzberger schlägt zurück. "Wir haben Ihnen mehrfach die Gelegenheit zur Aussprache gegeben, ich habe in Ihrem Sekretariat Nachrichten hinterlassen und Mails an Sie gerichtet. Das alles haben Sie ignoriert bzw. abgelehnt und stattdessen erneut die Öffentlichkeit gesucht, um den Stadtelternrat Kitas und mich bloßzustellen", schreibt sie an Kudlek. Hintergrund: Nach seinem Vortrag hatte der Schulleiter die Sitzung verlassen, ohne ihr oder anderen Mitgliedern des Ausschusses die Möglichkeit zu geben, zu seinen Aussagen Stellung zu nehmen.
"Dabei hat Herr Kudlek in der Sitzung sogar noch zugegeben, dass tatsächlich ein Kind an der Hanseschule abgelehnt wurde", so Herzberger. Die Gründe, warum dies so gewesen ist, seien für sie zweitrangig. "Auch wenn das Gesundheitsamt eine Einschulung nicht befürwortet hat, liegt die endgültige Entscheidung über die Aufnahme des Kindes bei der Schulleitung", sagt sie. Das könne sie auch nachvollziehen. "Bloß als ich Herrn Kudlek im September in einer öffentlichen Sitzung darauf ansprach, antwortete er, dass ich lügen und er rechtliche Schritte einleiten würde."
Allerdings bestätigte eine Vorlage der Stadt, die jetzt an die Ausschussmitglieder verteilt wurde, die Angaben Herzbergers. Das räumte Kudlek dann auch ein.
Trotzdem hat Janine Herzberger die Nase voll. "Es reicht doch schon, dass ich von Teilen der Politik und der Verwaltung immer wieder der Lüge bezichtigt werde. Da brauche ich das von einem Schulleiter nicht auch noch", sagt sie.
"Wir erwarten, dass Sie als Schulleiter sich Ihrem Amt entsprechend verhalten und derartige Aussagen, wir würden lügen, ab sofort unterlassen", schreibt Janine Herzberger an Rainer Kudlek. "Auch möchte ich Sie bitten, mich als Person zukünftig nicht mehr anzugreifen. Ich bin gewählte Vertreterin für die Kita-Eltern in Winsen und spreche demzufolge auch in deren Namen. Sofern Sie Ihre Anschuldigungen weiter aufrechterhalten, werden wir sowohl als Elternvertretung, aber auch ich als Privatperson prüfen, inwieweit wir dies publik machen (u. a. Unterrichtung an die Landesschulbehörde)."
Fortsetzung folgt gewiss.

Kita-Öffnung: Wieso redet niemand über das Personal?
Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen