Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Insektenhotel am Buchholzer "Futterhaus" eingeweiht

Am Insektenhotel vor dem Buchholzer "Futterhaus" (v. li.): Günther Knabe vom AKN, "Futterhaus"-Inhaberin Anke Kressin-Pulla und Uwe Quante vom AKN mit Spendendose
bim. Buchholz. Das große Insektenhotel mit vier Etagen und zwölf "Appartements" für Wildbienen wurde jetzt am "Futterhaus" in der Buchholzer Maurerstraße von "Futterhaus"-Inhaberin Anke Kressin-Pulla sowie Uwe Quante und Günther Knabe vom Arbeitskreis Naturschutz Tostedt (AKN) eingeweiht. Wie berichtet, hatten die AKN-Mitglieder das Insektenhotel in rund100 Stunden Arbeit angefertigt.
In den vergangenen Jahrzehnten hat es nach AKN-Angaben ein regelrechtes Insektensterben mit Verlusten von bis zu 80 Prozent bei Fluginsekten wie Bienen und Schmetterlingen gegeben. Eine intensive Landwirtschaft und der flächendeckende Einsatz von Pestiziden gelten als Hauptursachen. Insektenhotels bieten Wildbienen, Wespen und Hummeln als Nistplatz. In den vorgefertigten Röhren können sie ihren Nachwuchs aufziehen und auch Unterschlupf finden. Damit die künftigen Bewohner genügend Nahrung haben, hat Anke Kressin-Pulla auch eine Blütenwiese am auf dem Firmengelände angelegt.
Bei der Gelegenheit übergab Anke Kressin-Pulla auch eine Spendendose mit 80 Euro. Der Betrag war am 1. Mai beim Treffen von rund 120 Geocachern in Königsmoor zusammen gekommen. Im nächsten Jahr, so verspricht sie, soll das Event auf alle Fälle wiederholt werden.