Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ronald Bohn: Mit einem Film ins Bürgermeisteramt?

Kandidiert als Bürgermeister für Buchholz: der unabhängige Bewerber Ronald "Ronny" Bohn
os. Buchholz. Er war der Erste, der in Buchholz im Kampf um das Bürgermeisteramt seinen Hut in den Ring geworfen hat. Jetzt geht Ronald "Ronny" Bohn (43) neue Wege, um die Bürger von sich zu überzeugen: Er hat von der Firma "Mediavis" einen Film drehen lassen. Das 3:46-Minuten-Werk ist auf Bohns Internetseite www.ronaldbohn.de zu sehen. Dort zeigt er sein bisheriges Wirken und formuliert erste Ziele.
"Ich habe überlegt, was ich anders machen kann als die Kandidaten vor mir", erklärt der Immobilienmakler, der Mitglied der FDP ist. Der Film habe viel Spaß gemacht und eine gute Resonanz bei den Bürgern und der Internet-Gemeinde gebracht. "Ich werde auf der Straße häufig angesprochen", sagt Bohn. Genau das will er nutzen: Bohn kündigt an, für die Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014 einen "Bürger-Wahlkampf" zu machen. Er wolle das Ohr eng an den Menschen haben und erfahren, wo ihnen der Schuh drückt.
Wie berichtet, hatte Bürgermeister Wilfried Geiger (61) angekündigt, nicht für eine weitere Amtszeit zu kandidieren. Neben Bohn stehen bisher SPD-Ortsvereinsvorsitzender Remo Rauber und Grünen-Fraktionschef Joachim Zinnecker und der unabhängige Bewerber Christian Thal als Kandidaten fest. Die CDU will bis zur Mitgliederversammlung am 17. Januar 2014 mit der Nominierung eines Kandidaten warten. "Wir machen derzeit eine Art Casting mit sechs Kandidaten", sagt CDU-Fraktionschef Klaus Gütlbauer. Bis dahin werde man zu Spekulationen keine Stellung beziehen. Diese Spekulationen hatten zuletzt neben dem Ersten Stadtrat Jan-Hendrik Röhse, Ratsherr Robert Ehrenpfordt auch Kreisrat Björn Hoppenstedt als potenzielle Kandidaten im Visier.