Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ermittlungsgruppe eingerichtet

In diesem Bereich wurde der Brand gelegt (Foto: Auszug aus den Geobasisdaten der Niedersächsischen Vermessungs- und Katasterverwaltung LGLN)
thl. Meckelfeld. Wegen des Feuers in einem Kabelschacht an den Bahngleisen in Meckelfeld hat die Polizei jetzt beim Staatsschutz des Zentralen Kriminaldienstes in enger Zusammenarbeit mit den Landeskriminalämtern Hamburg und Hannover eine Ermittlungsgruppe eingerichtet und sucht dringend Zeugen.
Wie berichtet, kam es am 19. Juli zu dem Brand, der erhebliche Auswirkungen auf den Bahnverkehr hatte. Zwei Tage später ging bei einer Hamburger Tageszeitung ein Bekennerschreiben einer linksextremistischen Gruppe ein. "Das Schreiben wurde von uns sichergestellt. Die Untersuchung und Analyse des Schriftstückes dauert noch an", so Polizeisprecher Jan Krüger.
Nach Auswertung der bisherigen Spurenlage ist die Polizei sicher, dass die Täter den Tatort im Vorfeld genau ausgewählt haben. Krüger: "Möglicherweise sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge Tage oder gar Wochen zuvor im Bereich der Bahngleise, südlich des Bahnhofes Meckelfeld beobachtet worden." Der genaue Tatort liegt zwischen der Autobahnbrücke der A1 und der Straße Seevedeich.
Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 04181 - 2850 entgegen.