Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Siamesischer Zwillingsapfel aus dem Obstregal

Selten: Apfel mit angewachsenem "kleinem Bruder" (Foto: tp)

Mutant ist eine Laune der Natur

(tp). Großer Bruder und kleiner Bruder: Dieser Apfel mit siamesischem Zwilling stammt aus einer Tüte deutscher Elstar-Äpfel von einem Lebensmittel-Discounter in Stade - eine Laune der Natur.

Mutanten wie diese werden unter anderem auch bei Pflaumen oder Karotten beobachtet. Nach Expertenschätzungen kommen Doppel-Äpfel unter 10.000 Blüten statistisch nur ein Mal vor. Nach Erfahrungen des Apfel-Experten Eckart Brandt aus Großenwörden häufen sich solche "Auswüchse" insbesondere beim Elstar. "Er hat diese Neigung von seiner Muttersorte 'Ingrid Marie' geerbt", ergänzt Joerg Hilbers, stellvertretender Leiter des Obstbauversuchsringes Jork.

Ursachen sind Witterungseinflüsse wie Frost, wodurch sich die Pflanzenzellen im Fruchtknoten verändern. Solche Mutanten-Äpfel können bedenkenlos verzehrt werden.