Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zehn Jahre Stadtbibliothek am Stadeum

Großbrand im Jahr 2003: Die alte Bibliothek wurde vollständig zerstört (Foto: Stefan Braun)

"Jubiläums"-Woche mit Lesungen, Basteln und Glücksrad-Drehen / Großbrand 2003 zerstörte alte Bücherei

tp. Stade. Seit zehn Jahren hat die Stadtbibliothek Stade ihre Räume an der Schiffertorsstraße 4 neben dem Stadeum. Der runde "Geburstag" der Bücherei wird von Dienstag bis Freitag, 26. bis 29. April, Lesern und Gästen ausgiebig gefeiert.

Am 26. April 2006 öffnete die Stadtbibliothek ihre Pforten am neuen Standort. Zuvor hatte ein Feuer am 8. März 2003 das unter Denkmalschutz stehende Gebäude der Stader Stadtbibliothek an der Wassermühle zerstört. Der Schaden betrug rund drei Millionen Euro. Bei dem Feuer wurden rund 50 000 Bücher, CDs und Videos vernichtet. Ursache war Brandstiftung.

Seitdem steht im neuen Gebäude ein vielfältiger und aktueller Bibliotheksbestand von jetzt über 67.000 Medien zur Verfügung. Auch neue Angebote sind im Laufe der Zeit dazugekommen: DVDs, Konsolenspiele und E-Books.

In der "Jubiläums"-Woche finden an jedem Nachmittag um 15.30 Uhr kostenlose Veranstaltungen in der Bibliothek statt:

Am Dienstag, 26. April, bastelt Gabriele Zastrau aus Papier Kugeln und Lesezeichen.

Am Mittwoch, 27. April, liest Kinderbuchautor Fabian Lenk aus „Die unglaublichen Fälle des Dr. Dark“.

Am Donnerstag, 28. April, faltet Bibliothekar Thomas Fenner aus alten Büchern dekorative Papierobjekte (Anmeldung unter Tel. 04141 - 401464).

Am Freitag, 29. April, trägt der Kinderchor „Regenbogen“ unter Leitung von Yvy Hübner-Myska Kinderlieder zum Mitsingen vor. Nadine Strunk bastelt mit Kindern und Erwachsenen dekorative Lesezeichen mit Gummistempeln in der „Stampin’ Up“-Technik.

Von jeweils 15 bis 17 Uhr wird das Glücksrad gedreht. Es gibt tolle Preise.