Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Laubsaison beginnt

Mitarbeiter der "Kommunalen Betriebe Stade" befreien Straßen und Gossen von rutschigem Laub

Wer fegt die Blätter weg? Arbeitsteilung zwischen Stadt und Anwohnern

tp. Stade. Der Herbst ist da und Bäume werfen ihr Laub ab. Doch wer fegt die Blätter weg? In der Stadt Stade teilen sich die Mitarbeiter der "Kommunalen Betriebe Stade" (KBS) und Anwohner den Kehrdienst.
Nach einer städtischen Verordnung müssen neben Laub auch Schmutz und Unkraut sowie Schnee und Eis von Straßen und Gehwegen entfernt werden.
Auf den Straßen und Radwegen einschließlich der Gossen sowie in den Parks und auf den kommunalen Friedhöfen führt die KBS die Reinigung mit Kehrmaschinen durch. Bei den Gehwegen und den kombinierten Rad- und Gehwegen ist die Reinigung Pflicht der Eigentümer der angrenzenden Grundstücke. In der Fußgängerzone müssen die Eigentümer der Gebäude einen 1,50 Meter breiten Streifen frei von Laub halten.
Um die Reinigung mit den Kehrmaschinen nicht unnötig zu erschweren, ist es verboten, Laub, Abfall, Schnee und Eis in die Rinnsteine, Gossen, Gräben oder in Einlaufschächte der Kanalisation zu kehren. Laub, das von öffentlichen Flächen auf private Grundstücke fällt oder weht, ist von den Grundstückseigentümern zu entfernen.
• Die KBS wird in diesem Herbst wieder auf einer Gesamtfläche von 253.000 Quadratmetern Laub kehren. Das entspricht etwa der Größe von 630 Hausgärten. Zu Spitzenzeiten sind 35 Mitarbeiter im Einsatz. Die Kolonnen erledigen dabei zugleich letzte Grünflächenpflegemaßnahmen wie den Rückschnitt von Rosen.