Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gemeinsam verantwortlich für alle Straßen im Landkreis

Erster Kreisrat Rainer Rempe (re.) zeigte Günther Henkenberens (Präsident der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr) das Gelände der Betriebsgemeinschaft Straßendienst (BGS) in Hittfeld (Foto: oh)
(mum). Erster Kreisrat Rainer Rempe begrüßte jetzt Günther Henkenberens, Präsident der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, anlässlich dessen Antrittsbesuchs bei der Betriebsgemeinschaft Straßendienst (BGS) in Hittfeld. 670 Kilometer umfasst das Straßennetz im Landkreis Harburg, dazu kommen noch etwa 470 Kilometer Radwege. Für die Wartung und Pflege aller Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in diesem Gebiet ist die BGS seit 2006 zuständig. Ob im Winterdienst, Grünpflege, Straßenreinigung oder Beseitigung von Schlaglöchern und Straßenschäden - die 45 Mitarbeiter der BGS Hittfeld sind stets zur Stelle.
Deutschlandweit einzigartig ist das Kooperationsmodell: Der Betrieb Kreisstraßen des Landkreises und der Geschäftsbereich Lüneburg der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV), haben ihre Wartungs-aufgaben in der landesweit größten Straßenmeisterei gebündelt. "Wir sind sehr stolz darauf, dass es uns 2006 gelungen ist, die Verantwortung für das gesamte Straßennetz innerhalb des Landkreises gemeinsam mit der Niedersächsischen Landesbehörde zu übernehmen", so Rempe.
Die BGS unterhält außer der Bauhof-Zentrale in Hittfeld noch drei Außenstellen in Hollenstedt, Winsen und Trelde. Dort sind Salz- und Materialvorräte für den Straßendienst gelagert. Der Fuhrpark des Betriebs umfasst drei Lkw, vier Unimog sowie diverse weitere Fahrzeuge und Geräte. Der größte Arbeitsschwerpunkt der BGS pro Jahr ist die Straßenkontrolle und Unfallbeseitigung mit 30 Prozent, gefolgt vom Winterdienst (17 Prozent) und der Grünpflege (16 Prozent). Hinzu kommen Reinigungs-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten.