Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Harburger Berge: Lkw fährt auf der A7 auf Gefahrgut-Laster auf / Zweiter Unfall am Stauende

Rund eine Stunde benötigte die Feuerwehr, um den eingeklemmten Fahrer zu befreien (Foto: Matthias Köhlbrandt)

Morgendlicher Unfall auf der A7 legt Berufsverkehr lahm / Trucker schwer verletzt / Schwerer Folgeunfall am Stauende

thl. Fleestedt. Ein Lkw-Fahrer wurde bei einem Unfall am Dienstagmorgen auf der A7 in Höhe der Raststätte Harburger Berge schwer verletzt. Gegen 3 Uhr war auf der Fahrbahn Richtung Hamburg aus noch ungeklärter Ursache ein Lkw-Hängerzug auf einen vor ihm fahrenden, mit Gefahrgut beladenen Sattelzug aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Lkw-Fahrerkabine bis auf eine Breite von etwa einem Meter eingedrückt. Der Trucker wurde im Wrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Rund eine Stunde benötigten die Retter, um die Kabine so weit zu öffnen, dass der Mann gerettet werden konnte. Der Fahrer des Sattelzuges wurde nur leicht verletzt.
Die A7 wurde in Richtung Hamburg für die Rettungs- und Bergungsarbeiten bis in den Vormittag hinein voll gesperrt. Es kam im Berufsverkehr zu erheblichen Staubildungen, auch auf den Umleitungsstrecken.

Im Rückstau kam es im Bereich des Horster Dreiecks gegen 9.30 Uhr zu einem weiteren folgeschweren Unfall. Aus noch unbekannter Ursache war der Fahrer (61) eines Mercedes A-Klasse am Stauende auf einen bulgarischen Lkw aufgefahren. Der Pkw-Fahrer wurde dabei schwerst verletzt und kam in eine Klinik. Laut Polizeiangaben besteht Lebensgefahr. Die Truckerin kam mit dem Schrecken davon.