Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

BIGS-Antrag gescheitert - Bauausschuss empfiehlt Erschließung für Kindergarten über Dorfstraße

Die BIGS wollte einer Erschließung des Grundstücks über die K1 (rot) durchsetzen, ist aber mit ihrem Antrag letztendlich nicht durchgekommen (Foto: Gemeinde Stelle)
thl. Stelle. Jetzt also doch: Die Erschließung für den neuen Kindergarten in Fliegenberg erfolgt über die Dorfstraße und jetzige Sportplatz-Zufahrt. Damit hat der Bauausschuss der Gemeinde Stelle eine bereits im Januar ausgesprochene Empfehlung wiederholt. Nötig wurde diese neue Abstimmung, weil die BIGS einen weiteren Antrag für eine Erschließung über die Kreisstraße gestellt hatte und auf wundersame Weise damit im Verwaltungsausschuss (VA) durchgekommen war (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt im Bauausschuss erhielt der BIGS-Antrag aber nur eine Ja-Stimme, bei sechs Gegenstimmen.
Während die Kindergartenbesucher und -nutzer ausschließlich über den Sportplatz zu- und abfahren dürfen, bekommt die Feuerwehr, die neben dem Kindergarten gebaut werden soll, eine Sondergenehmigung und darf mit ihren Fahrzeugen über die Kreisstraße abfahren.
Rund zwei Millionen Euro soll der Kindergartenbau kosten. Das sind etwa 250.000 Euro mehr als zunächst geplant, aber immer noch zirka 125.000 Euro weniger als bei der "BIGS-Variante".
In Fliegenberg sind die Eltern froh, dass die Sache jetzt so entschieden ist. Man hofft, dass die Empfehlung jetzt auch im Gemeinderat durchgeht und es nicht wieder eine "Überraschung" gibt. Wie das WOCHENBLATT berichtete, waren die Fliegenberger nach dem plötzlichen BIGS-Antrag in Aufruhr, weil sie befürchteten, dass der Kindergarten-Neubau nicht mehr rechtzeitig zum vorgegebenen Termin fertig werden würde.
Offen ist derzeit allerdings noch die Frage der gemeinsamen Wärmeversorgung von Kindergarten, Feuerwehr und Sporthalle. Derzeit wird ein Heizblockkraftwerk favorisiert. Im Rahmen einer Sondersitzung des Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschusses am heutigen Mittwoch, 15. Februar, um 18.30 Uhr im Rathaus, soll eine Empfehlung ausgesprochen werden.