Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsener Stadtfest 2015: Vergabe-Entscheidung ausgesetzt

Hat die besten Chancen: Wolfgang Sabrowsky
thl. Winsen. Der Verwaltungsausschuss (VA) der Stadt Winsen hat noch keine Entscheidung darüber getroffen, wer 2015 das Stadtfest ausrichten soll. Darüber informiert die Verwaltung in einer Pressemitteilung.
In der Sitzung des Gremiums am Donnerstagabend stellten Repräsentanten dreier Unternehmen, die ihr Interesse vorher schriftlich bekundet hatten, sich und ihr Konzept vor. Dabei handelt es sich um die "epa events promotion" mit Geschäftsführer Wolfgang Sabrowsky, die "MOB Events GbR" mit den Gesellschaftern Thomas Mogilowski und Jens-Peter Oertzen sowie die "Tiedemann art production" mit Geschäftsführerin Christine Tiedemann. Zwei weitere Interessenten - der Verein "klick e.V." und die Firma "Events for Citylife" - hatten ihre Bewerbungen kurzfristig zurückgezogen.
"Den vorgegebenen Anforderungen genügen alle drei Veranstaltungskonzepte, die jeweils ein buntes Programm mit Angeboten für alle Altersklassen und einen starken lokalen Bezug vorsehen", sagt Bürgermeister André Wiese (CDU). "Diese konzeptionellen Vorstellungen sollen Grundlage für eine längerfristige Kooperation sein, über die dann in den Details ebenso verhandelt werden muss, wie über den Zuschuss, den die Stadt im Interesse eines Festes für die Bürger und von den Bürgern in Aussicht gestellt hatte."
Der VA hat die Stadtverwaltung mit den weiteren Vertragsverhandlungen beauftragt und dabei eine Reihenfolge vorgegeben, was ihm angesichts der hohen Qualität aller drei Bewerbungen schwergefallen sei, heißt es. Ergebnis ist, dass erste Ansprechpartnerin die "epa events promotion" als Veranstalterin des diesjährigen Stadtfestes sein soll und bei einem Scheitern dieser Gespräche zunächst Verhandlungen mit der "MOB Events GbR" und anschließend mit der "Tiedemann art production" geführt werden sollen.
André Wiese: „Ich finde es zunächst erfreulich, dass immerhin drei qualifizierte Interessenten ihren Hut in den Ring geworfen haben und ein Stadtfest auf die Beine stellen wollen. Jetzt haben wir einen klaren Verhandlungsauftrag aus der Politik, den wir zügig erfüllen werden.
Auszuhandeln ist insbesondere auch der Stadtfest-Zuschuss, wobei dieser sicher nicht die Maximalforderungen der Bewerber erreichen wird.“ Wiese hofft, bis Ende September die Verhandlungen positiv abschließen zu können.