Brustschmerzen, Atemnot und Bewusstseinsstörungen
AED-Gruppen in der Samtgemeinde Apensen wollen bei Herzstillstand-Vorboten alarmiert werden

Stellten ihr Vorhaben im Samtgemeinderat Apensen vor: 
Gemeindebrandmeister Christian Taschendorf (v. li.,), Arzt Patrick Weimann-Linne
und Apensens Ortsbrandmeister Torsten Plumbohn
2Bilder
  • Stellten ihr Vorhaben im Samtgemeinderat Apensen vor:
    Gemeindebrandmeister Christian Taschendorf (v. li.,), Arzt Patrick Weimann-Linne
    und Apensens Ortsbrandmeister Torsten Plumbohn
  • Foto: wd
  • hochgeladen von Nicola Dultz-Klüver

Sie wollen Leben retten: Die Ortswehren der Freiwilligen Feuerwehr in Apensen wollen ihre AED-Gruppen erweitern und schneller informiert werden. AED-Gruppen (Automatisch-externe Defibrillation) sind Notfallgruppen, die bei lebensbedrohlichen Notfällen wie z.B. einem Herzstillstand für Erste Hilfe-Maßnahmen gerufen werden. In der Regel sind die vor Ort ansässigen Mitglieder schneller beim Notfall, als es der Rettungswagen aus Buxtehude sein kann. Und gerade bei einem Herzstillstand zählt jede Minute.
Bisher gibt es AED-Gruppen in Wiegersen mit 25 Mitgliedern, Beckdorf mit 17 Mitgliedern und Apensen mit 25 Mitgliedern, die für diese besondere Aufgabe speziell geschult wurden. Begleitet werden die ehrenamtlichen Lebensretter bei ihren Einsätzen in der Regel von dem in Apensen praktizierenden Allgemeinmediziner Patrick Weimann-Linne.
Anliegen der AED-Gruppen ist es nun, bei Notfällen eher gerufen zu werden. "Bisher werden wir oft erst alarmiert, wenn klar ist, dass ein Patient reanimiert werden muss", sagt Weimann-Linne. "Jedoch sinkt pro Minute, die ohne Maßnahmen verstreicht, die Chance des Patienten, den Herzstillstand ohne schwere Folgewirkungen zu überstehen, um acht bis zehn Prozent." Nach acht Minuten sei die Wahrscheinlichkeit einer schweren Schädigung oder eines Todes sehr hoch.
Vorboten eines Herzstillstandes seien akute Brustschmerzen, Atemnot und Bewusstseinsstörungen. In solchen Fällen wollen die AED-Gruppen sofort mit zum Einsatz gerufen werden.
Das neue Konzept soll zunächst in Apensen und Beckdorf umgesetzt werden, in Wiegersen soll zuvor die Ausbildung der AED-Mitglieder intensiviert werden.
Von Verwaltung und Politik bekamen die Mitglieder bereits grünes Licht für ihr ehrenamtliches Vorhaben.

Stellten ihr Vorhaben im Samtgemeinderat Apensen vor: 
Gemeindebrandmeister Christian Taschendorf (v. li.,), Arzt Patrick Weimann-Linne
und Apensens Ortsbrandmeister Torsten Plumbohn
Der Allgemeinmediziner Patrick Weimann-Linne 
begleitet die Notfalleinsätze
Autor:

Nicola Dultz-Klüver aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Blaulicht
Polizeikommissar Laurin Maier kontrollierte auch das Pedelec von Fritz Koch und sprach mit ihm über Diebstahlsicherung
2 Bilder

Bundesweite Kontrolle
Radfahrer sollen "sicher.mobil.leben"

(bim). Immer wieder appelliert der Allgemeinde Deutsche Fahrradclub (ADFC) an die motorisierten Verkehrsteilnehmer, auf den Schutz von Radfahrern und die einzuhaltenden Abstände zu achten. Radfahrer haben auch immer wieder mit auf Radfahrstreifen parkenden oder haltenden Lieferfahrzeugen oder Pkw zu kämpfen. Aber es gibt auch echte Rüpel-Radfahrer, die Autofahrer zur Verzweiflung bringen, ohne zu gucken über den Zebrastreifen "kacheln" oder rote Ampeln umfahren. Um beide Seiten für eine...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen