Rücksicht mit Rückblick
Der "Holländische Griff" rettet Leben: Präventionsaktion von Polizei und Verein Buchholz fährt Rad

Machen auf den "Holländischen Griff" aufmerksam: Dirk Poppinga (li.) und Peter Eckhoff
2Bilder
  • Machen auf den "Holländischen Griff" aufmerksam: Dirk Poppinga (li.) und Peter Eckhoff
  • Foto: sv
  • hochgeladen von Tamara Westphal

sv. Buchholz. In den letzten Jahren hat der Trend, in urbanen Gegenden mit dem Fahrrad zu fahren, merklich zugenommen. Mehr Radfahrer auf den Straßen bedeuten aber auch ein höheres Unfallrisiko. Der Verkehrsraum werde für Fahrradfahrer zwar weiterentwickelt, doch die Sicherheit der Radler sei damit nicht immer gewährleistet, betonen Peter Eckhoff, Vorsitzender des Vereins Buchholz fährt Rad, und Dirk Poppinga, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Harburg. Um das zu ändern und gerade die Gefahren durch achtlos geöffnete Autotüren für Radfahrer zu minimieren, machen sie jetzt im Namen der Initiative "Buchholz nimmt Rücksicht" gemeinsam auf den sogenannten "Holländischen Griff" aufmerksam.
Bei dieser Technik, auch "Dutch Reach" genannt, öffnet der Autofahrer die Fahrertür mit der rechten Hand. Dafür muss er den Oberkörper zur Seite drehen, wodurch sein Blick automatisch nach hinten geht und er herannahende Radfahrer früh sieht. Der "Holländische Griff" funktioniere auch auf dem Beifahrersitz mit der linken Hand, wenn das Auto in einer Bucht geparkt wird und der Radweg an der rechten Seite vorbeiführt, erklären Eckhoff und Poppinga. Auf diese Weise ließen sich sogenannte "Dooring"-Unfälle mit sich schnell öffnenden Autotüren verhindern, die oft zu schweren Verletzungen führen.
Peter Eckhoff und Dirk Poppinga haben sich für ihre Präventionsarbeit von einer Initiative in Berlin inspirieren lassen. Dort unterstützt die Unfallkasse Berlin die Aktion "Rücksicht mit Rückblick", die bereits seit 2012 über den "Holländischen Griff" aufklärt. Vor allem für die ältere Generation von Autofahrern sei die spezielle Technik ein probates Mittel, um Unfälle zu vermeiden, erklärt Poppinga. Der Schulterblick falle den meisten Menschen mit zunehmendem Alter schwer, sodass sich viele Senioren lieber mit einem kurzen Blick in den Seitenspiegel begnügten.
In Fahrschulen werde der "Holländische Griff" vereinzelt gelehrt, erklärt Christian Grau, Inhaber der Fahrschule Fahrwerk in Buchholz. Bei ihm lernten Fahrschüler das bewusste Aussteigen mit Oberkörperdrehen und zusätzlichem Schulterblick.
Damit die Bewegung schnell zur Routine wird, hat der Verein Buchholz fährt Rad kleine Aufkleber gedruckt, die Autofahrer innen am Fenster anbringen können, sodass sie beim Aussteigen immer an die potenzielle Gefahr des Zusammenstoßes mit Passanten erinnert werden. Erhältlich sind diese Aufkleber sowie informative Postkarten mit einer Zusammenfassung der Initiative im Bürgerservice im Rathaus der Stadt Buchholz (Rathausplatz 1), auf allen Veranstaltungen und Aktionen des Vereins oder auf Anfrage per E-Mail an info@buchholz-faehrt-rad.de.

Machen auf den "Holländischen Griff" aufmerksam: Dirk Poppinga (li.) und Peter Eckhoff
Diese Aufkleber sollen an Autofahrer verteilt werden
Autor:

WOCHENBLATT Praktikant aus Buchholz

Sport
Im Zuständigkeitsbereich des Hamburger Fußballverbandes ruht der Ball jetzt erstmal. In den Landkreisen Harburg und Stade soll vorerst weitergespielt werden

In Niedersachsen wird regional entschieden
Fußballsaison in Hamburg unterbrochen

os. Buchholz. Der klare 6:1-Sieg der Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 im Süd-Derby gegen den FC Süderelbe am vergangenen Sonntag war auf unabsehbare Zeit das letzte Punktspiel der Buchholzer. Das Präsidium des Hamburger Fußballverbandes (HFV) hat beschlossen, wegen der aktuellen Corona-Lage die Saison in allen Altersklassen zu unterbrechen. Auslöser war die Verfügung im Landkreis Pinneberg, Sportveranstaltungen nur noch für maximal zehn Personen zuzulassen. Viele Pinneberger...

Service

Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 23. Oktober: Anstieg um 25 Prozent
Zu viele Kontakte: Nachverfolgung bei Corona-Infektionen immer schwieriger

jd. Stade. Das Gesundheitsamt meldet für den Landkreis Stade am Freitag, 23. Oktober, 51 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Damit hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis innerhalb nur eines Tages um rund 25 Prozent erhöht.  Solche Steigerungsraten gab es bisher nur im Frühjahr auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle. Der höchste Wert seit Beginn der Pandemie wurde am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen registriert. Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach...

Service

Wird kreisweit bald häufiger auf Corona getestet?
Nur leichter Anstieg der Corona-Zahlen im Landkreis Stade

jd. Stade. Im Landkreis Stade sind die Corona-Zahlen über das Wochenende nur leicht angestiegen. Das Gesundheitsamt meldete am Montag. 26. Oktober, 55 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen.  Im Landkreis Stade ist die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit Beginn der Pandemie Anfang März auf 474 gestiegen. 110 Personen, die zu Corona-Infizierten engen Kontakt hatten, sowie 31 Einreisende oder Reiserückkehrer aus Risikogebieten befinden sich in Quarantäne...

Sport
Trainer Dirk Leun (Archivfoto) konnte das Ruder in der zweiten Halbzeit nicht mehr herumreißen. Von der Leitung seiner Mannschaft ist er enttäuscht

Dirk Leun ist enttäuscht von seinem Team
BSV-Handballerinnen verlieren 27:33 gegen Bad Wildungen

nw/tk. Buxtehude. Durch eine desolate zweite Halbzeit hat der Buxtehuder SV erstmals in seiner Vereinsgeschichte ein Bundesliga-Spiel gegen die HSG Bad Wildungen verloren und bleibt auswärts in dieser Saison ohne Punktgewinn. Das Team verspielte eine zwischenzeitliche Sechs-Tore-Führung und verlor am Ende verdient mit 27:33. Am kommenden Samstag, 16 Uhr, geht es für den BSV weiter. Dann ist das Spitzenteam Thüringer HC in der Halle Nord zu Gast. In der Anfangsphase bot der BSV eine...

Sport
Torjubel! Yayar Kunath und Milaim Buzhala kamen gemeinsam auf fünf von den insgesamt sechs Toren gegen FC Süderelbe

Fußball-Oberliga Hamburg
Buchholz 08 feiert Derby-Sieg gegen FC Süderelbe

(cc). In einem der brisantesten Derbys der Hamburger Fußball-Oberliga stürmte Buchholz 08 am heutigen Sonntagnachmittag zum 6:1 (Halbzeit 3:1)-Heimsieg gegen die neu formierte Mannschaft des FC Süderelbe, die mit Andreas Metzler und Can Kömürsü angereist kam, die vor der Saison noch das Buchholzer Trikot trugen. Am Buchholzer Torreigen beteiligt waren Milaim Buzhala (3 Tore), Yayar Kunath (2) und Jakob Schulz (1). "Nach dem 0:1-Rückstand in der 4. Minute haben meine Jungs nahtlos nach vorne...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen