"City Painting" spendet für einen Autismusbegleithund
2.000 Euro für Kimi

as. Klecken. Es sieht ganz so aus, als würde es für den am seltenen Kleefstra-Syndrom erkrankten Kimi Sasse ein Weihnachtswunder geben: Dank der zahlreichen Spenden der WOCHENBLATT-Leser ist die Summe für den Autismusbegleithund fast beisammen. "Ich bin ganz überwältigt von der Unterstützung, die wir zurzeit erfahren", sagt Mutter Karen Sasse. Das Tier soll Kimi, bei dem infolge des Gendefekts u.a. Autismus und Epilepsie festgestellt wurden, den Alltag erleichtern. Die Kosten für den besonders ausgebildeten Hund, rund 26.000 Euro, werden von der Krankenkasse jedoch nicht übernommen (das WOCHENBLATT berichtete). Die WOCHENBLATT-Leser sind dem Aufruf gefolgt und haben für die Familie gespendet. So wie Andreas Böhm, Geschäftsführer des Steller Malereibetriebs "City Painting", und seine Frau Claudia. "Statt Weihnachtsgeschenken spenden wir mit unserem Betrieb jedes Jahr für einen guten Zweck. Als wir im WOCHENBLATT von Kimis Schicksal erfahren haben, war klar, dass wir Familie Sasse unterstützen wollen", sagt Andreas Böhm. "Wenn man selbst Kinder hat, wird man sich angesichts eines solchen Schicksals bewusst, wie schön es ist, dass das eigene Kind gesund ist", ergänzt seine Frau.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.