Hightech in der Bücherkate!

Noch steht die Bücherkate leer. Vielleicht gibt es hier bald eine Hightech-Revolution
  • Noch steht die Bücherkate leer. Vielleicht gibt es hier bald eine Hightech-Revolution
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Das Bangen um den Erhalt der ehemaligen Bücherkate, dem ältesten erhaltenen Gebäude im Herzen von Buchholz, scheint ein Ende zu haben: Der CDU ist es gelungen, einen weltweit agierenden Technologiekonzern für die Nachfolgenutzung der leerstehenden Immobilie zu begeistern. Das Projekt läuft unter dem Arbeitstitel "iKate".
Der Konzern wird in Buchholz möglicherweise erstmalig seinen fast serienreifen "iBeam" präsentieren. Mit der neuen Technologie werden Entfernungen bedeutungslos, da man sich problemlos an jeden Ort der Welt befördern lassen kann - und das in wenigen Sekunden. "Der iBeam wäre eine echte Bereicherung für Buchholz", sagt CDU-Ortsvereinsvorsitzender Christian Horend. Künftig sei die Lüneburger Heide für viele Naturliebhaber aus Japan und den USA kurzfristig zu erreichen. "Für den Tourismus in und um Buchholz wäre das eine tolle Chance", so Horend.
Mit der offiziellen Übergabe der "iKate" rechnet die CDU bereits am Montag, 1. April.

Unser Aprilscherz 2013
Kein ibeam in der Bücherkate

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen