Wenige Maßnahmen umgesetzt
Masterplan Radverkehr Buchholz: Es bleibt noch viel zu tun

Je weiter die Bauarbeiten beim Geh- und Radweg an der Soltauer Straße voranschreiten, desto mehr fragen sich die Bürger: Wer soll diesen eigentlich benutzen?
  • Je weiter die Bauarbeiten beim Geh- und Radweg an der Soltauer Straße voranschreiten, desto mehr fragen sich die Bürger: Wer soll diesen eigentlich benutzen?
  • hochgeladen von Oliver Sander

Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg am 1. Dezember
Hospitalisierung runter - Inzidenz hoch

(thl). Die Hospitalisierungsinzidenz ist am heutigen Mittwoch, 1. Dezember, in Niedersachsen erstmals seit Anfang November leicht rückläufig. Stand sie am Dienstag noch bei 7,6 Prozent, ist sie heute bei 7,3 Prozent (-0,3). Im "Gegenzug" ist die Inzidenz im Landkreis Harburg weiter angestiegen und liegt jetzt bei 196,5 (+11,4). Insgesamt meldete der Landkreis heute 689 aktive Fälle (+ 27), in den vergangenen sieben Tagen gab es 503 Fälle (+29). Die Intensivbettenbelegung ist ebenfalls um 0,2...

Blaulicht
Zahlreiche Brände wurden gelegt  wie an dieser Garage
2 Bilder

Ermittlungsgruppe eingerichtet
Brandserie in Buxtehude

sla. Buxtehude. Wie berichtet, treibt seit geraumer Zeit ein Brandstifter sein Unwesen in Buxtehude. Zahlreiche Brände wurden gelegt - aber bislang konnte kein Täter ermittelt werden. Bei der Polizeiinspektion Stade wurde daher vor Kurzem eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die die Serie von Brandstiftungen im Buxtehuder Stadtgebiet aufklären soll. Die Ermittler haben inzwischen mehrere Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Buxtehude im Visier. Diese könnten für die Feuer, die mittlerweile einen...

Panorama
2 Bilder

"Ohne Dich" hat ihr kein Glück gebracht
The-Voice-Kandidatin aus Buxtehude ist raus - aber singt weiter

sla. Buxtehude. "Klar ist man etwas enttäuscht. Ich wäre gerne noch länger ein Teil von 'The Voice of Germany' gewesen, aber so ist das manchmal im Leben", sagt die Buxtehuderin Mia-Yasmin Sternberger. Wie berichtet, war die alleinerziehende Mutter eines dreijährigen Sohnes als Kandidatin bei der TV-Sendung "The Voice of Germany" erfolgreich gestartet und hatte sich schließlich Mark Forster als Coach gewählt. Künftig geht die Sendung ohne sie weiter. Im direkten Wettstreit der Kandidaten bei...

Service
2 Bilder

1.12. - der erste Tag mit 2G plus
Wieder mehr Corona-Fälle an Schulen und Kitas im Landkreis Stade

jd. Stade. Es ist der erste Tag mit 2G plus und FFP2-Maske: Am heutigen Mittwoch, 1. Dezember, sind in Niedersachsen die Verschärfungen zur Eindämmung der Pandemie in Kraft getreten. Restaurants, Weihnachtsmärkte, Kinos, Theater und ähnliche Einrichtungen dürfen nur von Genesenen und Geimpften mit tagesaktuellem Corona-Test betreten werden. Außerdem ist in vielen Innenbereichen das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht. Medizinische Masken reichen nicht aus. Im Landkreis Stade beginnt der neue Monat...

Panorama
Die Booster-Impfung ist derzeit nur für Risiko-Gruppen empfohlen, zum Beispiel Menschen, die älter als 70 Jahre sind

KVN: Booster ist derzeit nur für Risikogruppen empfohlen

(as). Über 60.000 COVID-19-Impfungen pro Woche werden seit Schließung der niedersächsischen Impfzentren in den Haus- und Facharztpraxen des Landes verabreicht. Mehr als ein Drittel davon sind mittlerweile Auffrischungsimpfungen – Tendenz deutlich steigend. Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat aktuell alle Kassenärztinnen und Kassenärzte dazu aufgerufen, sich an den Booster-Impfungen zu beteiligen. „Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei. Impfungen sind nach wie vor der...

os. Buchholz. Mit dem "Masterplan Radverkehr" und dem "Veloroutenkonzept" aus der vergangenen Ratsperiode (2011-16) sollte der Radverkehr in Buchholz nachhaltig gestärkt werden. Aus einer aktuellen Drucksache der Stadtverwaltung wird deutlich: In der Theorie mögen die Konzepte gut klingen, aber in der Praxis sind sie eher Rohrkrepierer und bringen dem Radfahrer so gut wie nichts. Und wenn Maßnahmen umgesetzt werden, stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit.
"Bei den umgesetzten Maßnahmen handelt es sich in erster Linie um Kleinstmaßnahmen, die im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel abgearbeitet wurden", heißt es in der Drucksache. Dabei handele es sich nicht nur um bauliche Maßnahmen, sondern auch um einfache Beschilderungen, Markierungen oder Anordnungen durch die Verkehrsbehörde. Kein Wunder, dass große Maßnahmen kaum umsetzbar erscheinen: Es fehlen schlichtweg die finanziellen Mittel. Für den kommenden Doppelhaushalt 2021/22 stehen gerade einmal 130.000 Euro zur Verfügung - 80.000 Euro im kommenden Jahr und 50.000 Euro im Folgejahr. 2021 soll die Kreuzung Bremer Straße/Neue Straße/Schützenstraße umgebaut werden, 2022 soll der Wieweg im TIP Innovationspark Nordheide in Dibbersen saniert werden. Viel Spielraum für weitere Maßnahmen gibt es da nicht.
Kein Wunder, dass die Liste von Maßnahmen aus dem "Masterplan Radverkehr", die nicht umgesetzt wurden oder werden konnten, ellenlang ist. Dazu gehören u.a. die Verbreiterung des Radwegs vom Ortsende Holm bis zur Stadtgrenze, die Sanierung des Geh- und Radwegs an der Buchholzer Landstraße zwischen Holm-Seppensen und dem Ahornweg, die Situation für Fahrradfahrer am Sprötzer Weg oder der Bau eines Radwegs zwischen Vaenser Weg und Tischlerstraße.
Umgesetzt wird dagegen gerade der Bau eines kombinierten Geh- und Radwegs auf der Ostseite der Soltauer Straße - zwischen der Einmündung Ernststraße und dem Nahversorgungszentrum. Je weiter der Bau der 360.000 Euro teuren Maßnahme - ca. 200.000 Euro davon werden vom Land über ein Förderprogramm finanziert - voranschreitet, desto mehr fragen sich die Bürger: Wer soll den Weg eigentlich nutzen? Grund: Nur wenige Häuser werden angeschlossen, und im Anschluss an den Neubau führt lediglich ein schmaler Gehweg in Richtung Innenstadt.
Im Masterplan sei der Radweg als Lückenschluss definiert worden, erklärt Stadtsprecher Heinrich Helms auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Damit solle eine Entlastung des bislang in beide Richtungen befahrbaren Radwegs auf der Westseite der Soltauer Straße erreicht werden. Zudem sollten Seitenwechsel für Radfahrer vermieden werden, wie es sie derzeit gebe, so Helms.
Die Anwohner in dem betroffenen Streckenteil sehen ein großes Problem: Durch den neuen Geh- und Radweg entfallen auf der Ostseite der Soltauer Straße diverse Parkplätze. Das verschärfe vor allem die Parksituation vor der Seniorenresidenz. Dazu sagt Stadtsprecher Helms: Die Autofahrer sollten sich Parkmöglichkeiten z. B. in der Ernststraße suchen. Und an der Seniorenresidenz gebe es laut Paragraph 47 der niedersächsischen Bauordnung genügend Stellplätze - nämlich zwölf für das 102-Betten-Haus. Davon seien 75 Prozent für Besucher bestimmt.
Auch wenn der "Masterplan Radverkehr" nur wenig gebracht hat, arbeitet die Verwaltung bereits an der Neuaufstellung. Man wolle auf die "aktuellen Entwicklungen eingehen und neue Zielsetzungen und Maßnahmen formulieren", über die die Politik dann entscheidet. Man darf gespannt sein.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen