Viele Gerüchte, wenig Fakten

Der Bauplan zeigt die Ausmaße des Neubaus und die Baugrenzen (gelb gestrichelt) des alten Gebäudes
11Bilder
  • Der Bauplan zeigt die Ausmaße des Neubaus und die Baugrenzen (gelb gestrichelt) des alten Gebäudes
  • Foto: oh
  • hochgeladen von Oliver Sander

Neuer Rewe-Markt ist Gesprächsthema in Holm-Seppensen / Betreiber spielt mit offenen Karten

os. Holm-Seppensen. Monatelang haben die Bürger in Holm-Seppensen den Neubau des Rewe-Supermarktes kommentarlos begleitet. Jetzt kommen Stimmen auf, der Bau sei viel zu groß - und die ortsbildprägenden Linden würden den Neubau nicht überleben. Beides stimme nicht, versichert Ralf Lorenz, der den Rewe-Markt nach der Eröffnung am Donnerstag, 21. August, betreiben wird. Das WOCHENBLATT besuchte die Baustelle mit Lorenz und Projektleiter Hartmut Monsees, der für den Architekten Holger Micheli im Einsatz ist.
Desöfteren habe er in den vergangenen Wochen Passanten Fragen zum Neubau beantwortet, erklärt Monsees. Gerüchte gibt es viele, die Fakten kennen nicht alle. Thema Größe: Der Neubau mit 1.300 Quadratmetern Verkaufsfläche sei insgesamt nicht größer als das alte Gebäudeensemble mit Wohnungen, Supermarkt, Büroflächen und dem ehemaligen Getränkemarkt, betont Lorenz und zeigt einen Bauplan, in dem die Gebäudegrenzen des Alt- und Neubaus eingezeichnet sind.
Thema Linden: Die beiden stattlichen grünen Riesen bleiben stehen, versichert Bauleiter Monsees. Die Zuwege zum Rewe-Supermarkt und zu den Räumen des Immobilienbüros Busch würden mit viel Sorgfalt hergestellt, sodass die Wurzeln der Linden nicht beschädigt werden. Dass sich die Wurzeln nicht ausbreiten könnten, wie im Ort kolportiert, sei nicht richtig. Das Fundament des Altbaus werde auch für den Neubau verwendet. Dass die Bäume gesund sind, bestätigte jüngst auch Grünamtschef Thomas Söller bei einem Ortstermin.
Derzeit laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren: Der alte Lorenz-Supermarkt (ehemals Penny- und Getränkemarkt) ist abgerissen. Er macht Platz für insgesamt 85 Parkplätze. Dort werden auch riesige Rigolen installiert, die das Oberflächenwasser aufnehmen werden. Große Seen wie in der Vergangenheit nach starken Regenfällen soll es dann nicht mehr geben. Parallel zur Bahn wird derzeit eine Rampe für die Lkw-Anlieferung vorbereitet. Ist diese fertiggestellt, wird der bestehende Fußweg hergerichtet, erklärt Monfees. Zur Sicherung der Fußgänger wird ein Geländer angebracht.
Auch die Arbeiten im Innenausbau laufen auf Hochtouren. U.a. werden die Lüftungssysteme installiert, die Kühlräume fertiggestellt und die Ladenflächen für das Eiscafé Camellini hergerichtet. Camellini wird dem Vernehmen nach in diesem Jahr noch nicht öffnen, da sich die Saison bei Eröffnung des Neubaus schon dem Ende entgegenneigt.
Noch nicht vermietet sind zwei Büroflächen im ersten Geschoss. Auf 220 bzw. 180 Quadratmeter Fläche sind u.a. Arztpraxen, ein Sonnen- oder ein Fitnessstudio denkbar.
Vor der offiziellen Eröffnung des Rewe-Marktes ist am Mittwoch, 20. August, ein Tag der offenen Tür geplant.

Infos zum neuen Markt auch unter www.rewe-lorenz.de.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Service

Die meisten Neuinfektionen hat Stade
Corona-Zahlen im Landkreis Stade: Sechs Kommunen über der 1.000er-Marke

(jd). Die Hansestadt Stade verzeichnet nach dem erneuten Corona-Ausbruch im Johannisheim derzeit kreisweit den höchsten Anstieg bei den Fallzahlen. In den  vergangenen zehn Tage sind 90 Personen positiv auf den Coronavirus getestet worden. Buxtehude, das den zweithöchsten Wert hat, kommt in diesem Zeitraum lediglich auf 36 positive Tests. An dritter Stelle in Bezug die Zunahme der Corona-Fälle steht Harsefeld. In der Geestkommune sind innerhalb von zehn Tagen 26 neue Fälle hinzugekommen. Grund...

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Panorama

Die Zahlen am Montag, 25. Januar
+++Update+++ Detaillierte Corona Zahlen im Landkreis Harburg: Zahl der Infizierten sinkt

ts. Winsen. Die Zahl der mit dem COVID-19-Erreger infizierten Menschen im Landkreis Harburg ist am heutigen Montag, 25. Januar, nach fünf Tagen wieder unter 200 gesunken: von 218 am Sonntag auf 198 aktive Fälle. Der sogenannte Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt am heutigen Tag bei 58,6 (Sonntag: 60,5). Das gab der Landkreis Harburg bekannt. Bislang sind im Landkreis Harburg 62 Menschen mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. 564 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne. Insgesamt sind im...

Wirtschaft
Die Experten füllen das Gefahrgut in dichte Behältnisse um
Video 3 Bilder

Winsener bringen gefährliche Ladung im Hafen von Beirut sicher unter Kontrolle

Winsener Unternehmen überwacht Aufräumarbeiten im Hafen von Beirut thl. Winsen. Es war der 4. August vergangenen Jahres, als im Hafen von Beirut sich eine schreckliche Katastrophe ereignete: 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat explodierten und legten ganze Stadtteile in Schutt und Asche. Etwa 200 Menschen kamen ums Leben, es gab unzählige Verletzte und die langfristigen traumatischen Folgen für die Bevölkerung der Stadt sind noch schwer abzusehen. Mittlerweile wurden im Hafen von Beirut 52 gelagerte...

Sport
Lisa Antl (hier beim Auswärtsspiel gegen Halle) erzielte zehn Tore gegen Neckarsulm

34:37 bei der Neckarsulmer Sport-Union
BSV: Torflut, aber keinen Sieg eingefahren

nw/tk. Buxtehude. Das Auswärtsspiel der Bundesliga-Handballerinnen vom Buxtehuder SV bei der Neckarsulmer Sport-Union war ein wahres Torspektakel. Mit 34:37 verlor der BSV die 71-Tore-Angriffsschlacht. Damit verpasste das Team, sich Selbstvertrauen für das DHB-Pokal-Viertelfinale bei der HSG Blomberg-Lippe am kommenden Samstag zu holen. Buxtehude startete mit einem 3:0-Lauf in die Partie. Neckarsulms Trainerin Tanja Logvin legte daraufhin bereits in der vierten Minute die Grüne Karte. In der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen