Eine beerenstarke Powerfrucht
Die Aroniafrucht hilft der Gesundheit bei regelmäßiger Einnahme

Marius Duden kontrolliert das Wachstum der Arionabeeren
3Bilder
  • Marius Duden kontrolliert das Wachstum der Arionabeeren
  • Foto: Hof Duden
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Familie Duden betreibt im Ostetal bei Sittensen eine Plantage mit Aroniapflanzen. Ihre dunklen, fast schwarzfarbenen Beeren sind prall mit Saft gefüllt. Als Gesundheitsbeere erobert sie sich langsam aber stetig immer mehr interessierte Liebhaber. Die Aroniabeere soll so vielseitig und gesund sein wie kaum eine andere Frucht. Seinen Ursprung hat der Strauch in Kanada. Das Innere des Rosengewächs erinnert an einen Apfel, deshalb ist sie auch als Apfelbeere bekannt.

In Osteuropa wurde die Strauchpflanze seit Mitte des 20. Jahrhunderts kultiviert und seitdem als anerkannte Heilpflanze geschätzt. Ihr Anbau breitete sich auch weiter westlich aus. Größere Anbauflächen gibt es in Polen, Österreich, Italien und in den neuen Bundesländern.
Im Jahr 2015 entschied sich Familie Duden für den Anbau dieser besonderen Beere. Durch verschiedene Reportagen wurde Wilhelm Duden auf diese Powerfrucht aufmerksam. Er konnte seine Familie schnell von den Vorteilen der Aroniapflanze überzeugen und so legten sie auf einem dem Hof nahen Grundstück die erste kleine Plantage an. Als der Bedarf stieg, wurde die Fläche erweitert und so wurde der familiäre landwirtschaftliche Betrieb dem Wunsch der Bevölkerung nach mehr regionalen Produkten direkt vom Hof gerecht.

Marius Duden, studierter Landwirt, sagt über die gesunde Frucht: “Ich mag die Aroniabeere besonders aufgrund ihres herb-säuerlichen Geschmacks. Hervorzuheben ist neben den Gehalten an Vitaminen und Mineralstoffen der besonders hohe Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen, die eine starke antioxidative Wirkung haben. Das bedeutet, dass sie die Zellen unseres Körpers vor schädlichen freien Radikalen schützen, die durch unerwünschte Umwelteinflüsse entstehen. Diese wertvollen Inhaltsstoffe haben die Wissenschaftler auf die Aroniabeere aufmerksam gemacht. Es gibt einzelne Untersuchungen, die zeigen, dass die Beere eine positive Wirkung bei gesundheitlichen Problemen haben kann.“ Empfohlen wird ein täglicher Verzehr von 50 bis 100 Milliliter pur, mit Wasser verdünnt oder mit einem naturtrüben Apfelsaft verfeinert, um den Blutdruck zu regulieren, Entzündungen vorzubeugen oder die Zellen vor freien Radikalen zu schützen.

In den Jahren nach der Pflanzung werden die Pflanzen im Frühjahr nach Bedarf beschnitten und während der Wachstumszeit von Hand von Unkraut befreit. Im August wird regelmäßig der Zuckergehalt mit einem Refraktometer gemessen und der Erntezeitpunkt festgelegt. Die Erntezeit beginnt meistens Anfang August.
Familie Duden verarbeitet nur ihre eigenen Beeren. Der Direktsaft wird bei der Mosterei Torsten Albers in Cadenberge kaltgepresst und in 200-ml, 0,7- und 3-Liter-Gefäßen verfüllt. Als besondere Variante wird ein Apfel-Aroniasaft angeboten, bei dem der hofeigene Aroniasaft mit einem ausgesuchten Apfeldirektsaft aus dem Alten Land verfeinert wurde.

Liane Duden bereitet die Früchte zu leckerem Fruchtaufstrich und ihrer Besonderheit, dem Aronia-Chutney, das besonders lecker zu Käse und kräftigem Fleisch schmeckt. Bei der Aufstrichherstellung achtet sie darauf, möglichst viele heimische Früchte und wenig Zucker zu verwenden. So entsteht in Dudens Küche Erlesenes aus dem Ostetal.

Angeboten werden die Produkte bei: Rewe-Markt Burmeister (Klecken), Knolles Edeka-Markt (Ramelsloh), Edeka-Markt Subey (Buchholz), Edeka-Markt Meyer (Nenndorf), Rewe-Markt Schiersch (Tostedt), Edeka-Markt Bade (Tostedt), Rewe-Markt Heins (Meckelfeld), Rewe-Markt Lorenz (Holm-Seppensen), Eickhoff's Hofladen im Edeka-Markt Schreiber (Sprötze) und ab Hof Duden im SB-Shop).
• Infos bei: Wilhelm Duden, Lohstraße 2 in 27419 Kalbe, Tel. 04282-2625, www.aronia-ostetal.de, info@aronia-ostetal.de, facebook und Instagram

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.