Co-Trainer der „Luchse“ legt Handball-Pause ein

Matthias Steimkamp (42) verlässt den Erstligisten zum Saisonende
  • Matthias Steimkamp (42) verlässt den Erstligisten zum Saisonende
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

HANDBALL: Matthias Steinkamp verlässt den Erstligisten zum Saisonende – am heutigen Samstag ist Neckarsulm zu Gast

(cc). Der 42-jährige Matthias Steinkamp wird die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08 nach drei Jahren als Co-Trainer zum Saisonende auf eigenen Wunsch verlassen. Er möchte seine Prioritäten zugunsten seiner Familie und neuen beruflichen Herausforderungen setzen.
„Er hat eine hervorragende Arbeit geleistet und die Mädels mit seiner umsichtigen Art, seiner fachlichen Kompetenz und seinem pädagogischen Geschick zu Höchstleistungen motiviert. Aber manchmal muss man im Verlauf seines Lebens eine Zäsur machen und sich neue Ziele setzen“, spricht Luchse-Geschäftsführer Sven Dubau verständnisvoll über den Schritt seines Co-Trainers. Dem fügt Cheftrainer Dubravko Prelcec hinzu: „Mit Matthias Steinkamp verlässt nicht nur mein Co-Trainer den Verein, sondern auch ein guter Freund. Wir haben uns auf Anhieb großartig verstanden.“
So ist es für einen Trainer im Nebenberuf ganz normal, dass auch eine berufliche Veränderung anstehen kann. Hauptberuflich ist Matthias Steinkamp als Lehrer tätig, und wird zum 1. August mit einer Vollzeitstelle von der Stadtteil-Schule Süderelbe an die Stadtteil-Schule Fischbek-Falkenberg in Hamburg wechseln. „Es ist eine Stadtteilschule mit einem besonderen Sportprofil, an der auch der Leistungssport gefördert wird. An dieser Schule kann ich meine Leidenschaft mit meinem Beruf verbinden“, freut sich Matthias Steinkamp.
„Jetzt steht für mich eine Zeit der Neuorientierung an. Außerdem ist es an der Zeit meiner Frau Silvia und unseren beiden Kindern etwas zurückzugeben, die mich in den insgesamt sieben Jahren als Trainer enorm unterstützt haben“, erklärt Matthias Steinkamp, der sich eine Handball-Pause von mindestens einem Jahr vorgenommen hat. Allerdings möchte der B-Lizenz-Inhaber in dieser Zeit auch seine A-Lizenz an der Sportschule in Hennef bestehen, um nach etwa einem Jahr wieder in höheren Spielklassen als Handballtrainer tätig zu sein.
Denn Handball war schon seit seinem fünften Lebensjahr sein Leben. In der Jugend spielte Matthias Steinkamp beim THW Kiel. Im Herrenbereich war er mehr als vier Jahre für den TSV Altenholz in der zweiten Bundesliga im Einsatz.
Sein vorrangiges Ziel ist es allerdings, mit den „Luchsen“ die Saison in der 1. Bundesliga der Frauen erfolgreich zu Ende zu spielen. „Dabei bin ich mir sicher, dass wir den Klassenerhalt schaffen“, so Steinkamp: „Mit Sicherheit wird die Mannschaft auch viel Spaß beim Final4, der Endrunde am 15. und 16. Mai in Stuttgart um den DHB-Pokal haben.“
Natürlich wird Matthias Steinkamp auch im nächsten Heimspiel der "Luchse" am heutigen Samstag, 6. März, gemeinsam mit Dubravko Prelcec am Spielfeldrand in der Nordheidehalle stehen. Zu Gast ist der Tabellenfünfte Neckarsulmer Sport-Union. Da in der Halle wegen Corona keine Zuschauer zugelassen sind, wird das Spiel via Internet ab 19 Uhr auf Sportdeutschland TV zu sehen sein.
Da Luchse-Torhüterin Mareike Vogel sich am vergangenen Wochenende verletzt hat (Kreuzbandriss), und für den Rest der Saison ausfällt, werden in dieser Partie vor allem die jungen Keeperinnen Zoe Ludwig und Sophie Löbig gefragt sein. Dritte im Bunde wird Ariella Witthöft sein, die aus der zweiten Mannschaft (Oberliga) aufrückt. "Trotz Personalsorgen werden wir versuchen, das Beste herauszuholen", verspricht Sven Dubau.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.