1. Handball-Bundesliga
"Luchse" verlieren gegen TuS Metzingen

Kim Berndt (li., Luchse) hat zum einen ihrer fünf erzielten Tore abgezogen - hinter ihr Silje Petersen von den "Tussies"
  • Kim Berndt (li., Luchse) hat zum einen ihrer fünf erzielten Tore abgezogen - hinter ihr Silje Petersen von den "Tussies"
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

Sonntag, 13. Februar, 16 Uhr Nordheidehalle, ist die HSG Blomberg-Lippe zu Gast


(cc).
Großer Kampfgeist der Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten allein reichte nicht, um aus Metzingen Punkte mitzubringen. Die holten im ersten Spiel der Rückrunde der 1. Bundesliga die "Tussies" durch ein 31:25 (17:13). Die "Luchse" sind jetzt Tabellenletzer, weil Bad Wildungen im Abstiegsduell zu einem überraschenden 26:26-Remis in Leverkusen kam.

Die „Luchse“ waren zunächst die bessere Mannschaft und führten vor 490 Zuschauern in der Öschhalle nach neun Minuten mit 5:2 - bevor Metzingen das Geschehen zunehmend besser in den Griff bekam, und zum 7:6 (17.) drehte. Da die technischen Fehler beim Gästeteam zunahmen, kam Metzingen zu leichten Toren und über 12:7 zum 17:13-Halbzeitstand.
Nach dem Seitenwechsel konnte Maj Nielsen zwar auf 15:18 verkürzen, aber in der Folgezeit bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung bis auf 25:16 (40. Minute) weiter aus. Die „Luchse“ wehrten sich unermüdlich gegen eine allzu deutliche Niederlage und verkürzten in der Schlussphase noch erfolgreich auf 23:27 (52.). Doch die Aufholjagd hatte auch viel Kraft gekostet. Diese hatten noch die Gastgeberinnen, die zum verdienten 31:25-Endstand trafen. Beste Werferinnen bei den "Luchsen" waren Evelyn Schulz und Marleen Kadenbach (beide je 6 Tore). Bei Metzingen war Dagmara Nocun mit sieben Treffern am erfolgreichsten.
„Wir sind zunächst gut ins Spiel gekommen, aber das Niveau konnten wir aufgrund der vielen Zeitstrafen nicht halten. Loben möchte ich dennoch die gesamte Mannschaft, die bis zum Abpfiff aufopferungsvoll gekämpft hat“, so Luchse-Trainer Dubravko Prelcec nach dem Spiel: „Mir ist auch bewusst, dass wir noch etliche Mängel abstellen müssen, wenn wir wieder in die Spur finden wollen.“
Zum nächsten Heimspiel erwarten die "Luchse" am Sonntag, 13. Februar, 16 Uhr, den Tabellenneunten HSG Blomberg-Lippe in der Buchholzer Nordheidehalle (Holzweg 4).

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.