Estering: Schon wieder Streit über Nutzung

Über die Nutzung des Esterings ist einmal mehr ein Streit entbrannt
2Bilder
  • Über die Nutzung des Esterings ist einmal mehr ein Streit entbrannt
  • Foto: tk
  • hochgeladen von Tom Kreib

BUND widerspricht Betriebserlaubnis / ACN bleibt optimistisch

tk. Buxtehude. Das ist wirklich eine komplizierte und vertrackte Geschichte: Im Streit über die erweiterte Nutzung des Esterings haben die Gegner dieser Nutzungsausweitung einen vorübergehenden Punktsieg verbucht. Der Landkreis hatte die sofortige Vollziehbarkeit seiner Betriebserlaubnis nach einer Beschwerde durch den BUND zurückgezogen. Daraufhin hatte der ACN (Automobilclub Niederelbe) aber erneut den sofortigen Vollzug beantragt und die Kreisverwaltung stimmte dem nach Prüfung am Freitag zu.
Der Hintergrund des Konflikts: Der ACN wollte seine Rennstrecke vor den Toren Buxtehudes intensiver, etwa mit der Vermietung für Trainingsfahrten, nutzen. Das lehnen Nachbarn, eine Bürgerinitiative und der BUND ab. Sie führen unter anderem den Lärm als Hinderungsgrund an.
Nachdem die Stadt Buxtehude die für mehr Veranstaltungen erforderlichen rechtlichen Voraussetzungen geschaffen hatte, hat der Landkreis im Juni nach einer emmissionsschutzrechtlichen Prüfung die Betriebsgenehmigung erteilt und gleichzeitig die sofortige Vollziehbarkeit angeordnet. Letzteres war für den ACN wichtig, denn der BUND hatte Widerspruch gegen die Betriebserlaubnis beim Kreis eingelegt. Ohne die sofortige Vollziehbarkeit wäre keine erweiterte Nutzung auf dem Estering möglich - bis über den Widerspruch, vielleicht sogar vor Gericht, entschieden worden wäre. "So ein Verfahren hat immer eine aufschiebende Wirkung", erklärt Kreisbaurat Hans-Hermann Bode.
Weil allerdings ein Formfehler passierte, wurde die Erlaubnis, die Rennstrecke sofort intensiver zu nutzen, vom Kreis zurückgezogen, nachdem der BUND auf diesen Fehler hingewiesen hatte. "So etwas ist heilbar", sagte Bode. Daher wurde der Antrag des ACN jetzt noch einmal abgearbeitet und die sofortige Vollziehbarkeit erneut genehmigt. "Über den grundsätzlichen Widerspruch wird separat entschieden", sagt der Kreisbaurat. Die Nutzungsausweitung für den ACN ist also noch nicht endgültig durch.
Der Verein will den Estering künftig an 40 Tagen nutzen. "Damit sind wir den Kritikern schon entgegengekommen", sagt Rolf-Jürgen Lützow, stellvertretender Vorsitzender des ACN. Möglich wären nämlich maximal 69 Veranstaltungstage. "Das können und wollen wir aber nicht", so Lützow. Er ist optimistisch, dass der Widerspruch gegen die Betriebserlaubnis nicht erfolgreich ist. Grund: Beim Weltmeisterschaftslauf auf dem Estering Ende September hat der Verein auf eigene Kosten Lärmmessungen durch den TÜV Nord durchführen lassen. "Wir unterschreiten die erlaubten Werte", sagt Lützow zum Ergebnis.

Über die Nutzung des Esterings ist einmal mehr ein Streit entbrannt
Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Panorama

Ab Montag gelten strenge Kontaktbeschränkungen
Corona: Leben wird weitgehend heruntergefahren

(os). Nach dem starken Anstieg der Infektionszahlen in den vergangenen Tagen hatte sich dieser Schritt angekündigt: Das öffentliche Leben in Deutschland wird zum zweiten Mal nach März weitgehend heruntergefahren. Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer einigten sich auf strikte Maßnahmen, um der zweiten Corona-Welle zu begegnen. Sie umfassen vor allem strenge Kontaktbeschränkungen und das Aussetzen der allermeisten Kultur- und Freizeitaktivitäten. Anders als im März...

Panorama

Bewohner in Apensen positiv getestet
Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft

sla. Apensen. In einer Flüchtlingsunterkunft in Apensen ist ein Flüchtling nachweislich an Corona erkrankt. Die anderen fünf Bewohner der Unterkunft, die alle in Einzelzimmern wohnen, befinden sich in Quarantäne und wurde bereits getestet. Das Testergebnis steht aktuell noch aus, sagt Tanja von der Bey, Mitarbeiterin der Gemeinde Apensen. Die Bewohner würden sich an alle Abstands- und Hygieneregeln halten und wären zudem mit Desinfektionsmitteln hinreichend ausgestattet.

Service

So viel wie nie: 90 aktive Corona-Fälle am Freitag, 30. Oktober
Aktuelle Corona-Zahlen im Landkreis Stade: Höchstwert vom März wird übertroffen

jd. Stade. Der Landkreis Stade hat bei den aktiven Corona-Fällen den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie erreicht: Das Stader Gesundheitsamt meldet am Freitag, 30. Oktober, 90 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Innerhalb nur eines Tages sind 27 neue Fälle hinzugekommen. Das bedeutet einen Anstieg um 43 Prozent. Der bisherige Höchstwert von 76 aktuellen Corona-Fällen vom 28. März ist damit deutlich übertroffen.  Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach oben / Corona-Ampel steht...

Politik

Kommentar zum neuen Shutdown
Eigenverantwortung hat nicht funktioniert

Jetzt haben wir den nächsten Shutdown. "Wir befinden uns zu Beginn der kalten Jahreszeit in einer dramatischen Lage. Die betrifft uns alle. Ausnahmslos", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Regierungserklärung am Donnerstagmorgen. Wer dem vehement widerspricht, verteidigt weder individuelle Grundrechte noch die parlamentarische Demokratie.  Richtig ist, dass manche Einschränkungen für sich und isoliert betrachtet zu streng erscheinen. Auf das Gesamtpaket kommt es nämlich an....

Panorama

Wegen des zweiten Shutdowns
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

os. Landkreis Harburg. Wegen des neuerlichen Shutdowns werden im Landkreis Harburg wieder zahlreiche Veranstaltungen abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die Samtgemeinde Jesteburg sowie die Gemeinde Rosengarten setzen im November vorerst mit den Sitzungen der Fachgremien aus. In Buchholz wurden bereits die Sitzungen der Ortsräte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen