** EILMELDUNG ** EILMELDUNG ** EILMELDUNG **

Blaulicht

Acht Täter überfallen Familie
Bewaffnete Bande auf der Flucht

tk. Stade. Eine mit Messer und Pistole bewaffnete Bande ist in der Nacht zu Sonntag in ein Haus in Stade-Bützfleth eingedrungen. Nachts gegen 3 Uhr klingelte es an einer Haustür in Bützfleth an der Flethstraße. Die Bewohnerin (54) öffnete und vermutlich acht dunkel gekleidete und bewaffnete junge Leute drängten sie sofort ins Haus zurück. Die Gewaltttäter suchten den Sohn (22) der Frau. Sie prügelten auf den jungen Mann ein und forderten Geld. Daraufhin wurden die Brüder (18 und 24) des...

  • Stade
  • 18.01.21

"Wichtige Tage für die Demokratie": Ministerpräsident wirbt für Koalitionsvertrag

Stephan Weil diskutierte leidenschaftlich mit den Parteimitgliedern   Fotos: jd
2Bilder
  • Stephan Weil diskutierte leidenschaftlich mit den Parteimitgliedern Fotos: jd
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Buxtehude-Neukloster. Er kam, um die Parteibasis der SPD zu überzeugen: Seine Werbetour für den schwarz-roten Koalitionsvertrag in Berlin führte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil am Montagabend nach Buxtehude-Neukloster. Auf der Veranstaltung des SPD-Unterbezirkes Stade in Höfts Marktstube diskutierte der Regierungschef mit den versammelten Genossen über das Für und Wider der Vereinbarung, über die im Rahmen einer bis zum 2. März laufenden Mitgliederbefragung abgestimmt wird. Zur Seite stand Weil die Harburger Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler. Beide mussten sich heftige Kritik anhören, doch die Mehrheit der rund 120 anwesenden Parteimitglieder signalisierte Zustimmung: Mit seinen Statements zugunsten einer Koalition erntete Weil Applaus.

Gegenwind gab es erwartungsgemäß von den Jusos: Die Vertreter der Parteijugend bemängelten u.a. zu wenig sozialpolitische Akzente im Vertrag. Die Koalitionsvereinbarung würde die Rechte der Arbeitnehmer nicht stärken, sondern schwächen. „Wo ist da die sozialdemokratische Handschrift?“, fragte ein Juso-Vertreter, der sich eine „klare Kante“ der Partei beim Thema Bürgerversicherung gewünscht hätte.

Weil räumte ein, dass gerade bei der Krankenversicherung und der Frage der befristeten Arbeitsverträge Zugeständnisse an die Union gemacht werden mussten. Doch eben das mache die SPD aus: „Wir begnügen uns zunächst mit dem Spatz in der Hand, wenn wir die Taube auf dem Dach nicht kriegen können.“ Können Ziele nicht sofort erreicht werden, müsse man sie schrittweise umsetzen. „Nichts wird aus unserer Sicht besser, wenn die Koalitionsvereinbarung nicht zustande kommt“, so Weil.

Sollte eine GroKo gebildet werden, seien deren Inhalte stärker von der SPD beeinflusst, als es bei einem Stimmenanteil von 20 Prozent zu erwarten wäre, so der Ministerpräsident. Er betrachtet die SPD als Gegenpol zur CSU: „Südlich der Weißwurst-Grenze wächst eine neue Rechte heran, der ich keinen Fußbreit unseres Landes überlassen möchte“.

Eine CDU/CSU-Minderheitsregierung ist für den Ministerpräsidenten keine Alternative: „Mir sträuben sich die Nackenhaare bei dem Gedanken, dass Mehrheiten im Bundestag künftig von der AfD abhängig sind.“ Die SPD sei immer eine Säule der Demokratie gewesen. Daher müsse sie auch Verantwortung dafür tragen, dass Deutschland nicht nach rechts abdrifte. Dem Begriff Verantwortung misst Weil eine besondere Bedeutung zu: „Wir Sozialdemokraten waren immer bereit, Verantwortung zu übernehmen - in dem Bewusstsein, dass wir es besser können als die anderen.“

Andererseits sei allen klar, dass die Partei intern in einer Krise stecke. Ein „weiter so“ dürfe es nicht geben, so Weil. Doch die Partei könne sich auch in der Regierungsverantwortung erneuern: Die Behauptung, dass so etwas nur in der Opposition gelinge, könne niemand belegen.

Weil appellierte an die Genossen, ihre Entscheidung gut abzuwägen: „Das sind jetzt wichtige Tage für die SPD, aber auch für die Demokratie in Deutschland.“

Stephan Weil diskutierte leidenschaftlich mit den Parteimitgliedern   Fotos: jd
Die Genossen folgten mit Interesse Weils Ausführungen
Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Panorama
Die aktiven Fälle sind schlagartig zurückgegangen. So niedrig waren die Zahlen zuletzt am 26. Oktober (158 aktive Fälle)

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 18. Januar
174 aktive Fälle: So wenig gab es im Landkreis Harburg zuletzt im Oktober

(sv). Gute Neuigkeiten aus dem Landkreis Harburg: Am heutigen Montag, 18. Januar, meldete das Gesundheitsamt 174 aktive Corona-Fälle - 79 weniger als am Sonntag und die niedrigste Zahl seit drei Monaten. Weniger aktive Fälle (158) gab es zuletzt am 26. Oktober 2020. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.509 Menschen an Corona erkrankt, 3.276 Personen haben die Krankheit überwunden. Die Zahl der Menschen, die seit dem Ausbruch der Pandemie mit oder am...

Service

In einer Gemeinde haben sich die Corona-Zahlen innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt
Corona-Fälle in den Kommunen des Landkreises Stade: Aktuelle Grafik zeigt Gesamtwerte und Steigerungsraten

(jd). Der Landkreis Stade bewegt sich bei den Corona-Zahlen wie viele norddeutsche Kreise und Kommunen eher im unteren Bereich. Im bundesweiten Vergleich liegt die Zahl der bisher positiv auf den Coronavirus getesteten Personen deutlich unter dem Durchschnitt. Aktuell hat der Landkreis Stade eine Gesamtinzidenz von 1.167 (Inzidenzwert der Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie, bezogen auf 100.000 Einwohner). Der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt derzeit bei 2.445, für Niedersachsen...

Panorama
Dieser Screenshot zeigt den Auslastungsgrad der Intensivstationen im Landkreis Stade. Diese Zahlen ohne jegliche 
Erläuterung in den sozialen Medien zu 
posten, ist fragwürdig

Intensivstationen im Landkreis Stade ausgelastet?
Belegung der Intensivbetten: Elbe Kliniken warnen vor Panikmache in sozialen Netzwerken

jd. Stade. In vielen Regionen ist die Zahl der COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen in den vergangenen Wochen dramatisch gestiegen. Immer wieder wird in den Medien die Befürchtung thematisiert, dass die Krankenhäuser von dieser zweiten Corona-Welle überrollt werden und deren Behandlungskapazitäten nicht mehr ausreichen. Was andernorts vielleicht zutreffen mag, gilt für den Landkreis Stade derzeit jedenfalls nicht. Für alle Corona-Kranken, die in den Elbe Kliniken stationär aufgenommen...

Sport
In dieser Szene machte die Luchse-Abwehr mit ihrer Torhüterin Mareike Vogel (fast) dicht
Video 26 Bilder

Handball-Derby der 1. Bundesliga
Buxtehude besiegt die „Luchse“ deutlich

(cc). Der Buxtehuder SV (BSV) hat sich im prestigeträchtigen Derby der 1. Bundesliga am Samstagabend in der Nordheidehalle deutlich mit 30:15 (Halbzeit: 12:9) Toren gegen Aufsteiger und Kooperationspartner Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten durchgesetzt. Mit dem Sieg verbesserte der BSV sich auf Rang sieben der Tabelle (16:12 Punkte). Die „Luchse“ bleiben mit 8:22 Zählern auf dem Punktekonto Tabellen-13. Dabei führen die „Luchse“ schnell mit 3:0 (4. Minute). Dann aber verkürzte Annika...

Panorama

Inzidenzwert sinkt weiter leicht
Corona-Zahlen: 2.000 Impfungen im Landkreis Harburg

(as). Die ersten 2.000 Impfdosen wurden verimpft, das teilt der Landkreis Harburg auf Nachfrage mit. Ab dieser Woche soll die Zweitimpfung der bereits Geimpften erfolgen.  Ende der vergangenen Woche wurde bereits die zweite Charge Impstoff mit weiteren 2.000 Impfdosen geliefert, die von den mobilen Impfteams ab sofort verimpft werden. "Geplant ist bislang, dass wir alle zwei Wochen 2.000 neue Impfdosen erhalten", sagt Kreissprecherin Katja Bendig. Parallel dazu werde der Impfstoff für die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen