Tödliches Ehedrama in Wischhafen
Mann erschießt seine Frau, ihren Hund und später sich selbst

In diesem Haus hat sich das Beziehungsdrama abgespielt Foto: ig
2Bilder
  • In diesem Haus hat sich das Beziehungsdrama abgespielt Foto: ig
  • hochgeladen von Tom Kreib

Der mutmaßliche Täter hat Frau und Hund erschossen / Seine Leiche wird in Norderstedt gefunden tk/ig. Wischhafen. Familiendrama mit zwei Toten in Wischhafen: Kathrin B. (31) ist von ihrem Mann erschossen worden. Jens B. wurde zwei Tage später tot in Norderstedt gefunden. Er hat sich das Leben genommen.

Samstagnachmittag um 17 Uhr: Die Polizei fährt zu dem älteren Einfamilienhaus am Hollerdeich. Verwandte der 31-Jährigen hatten sich Sorgen gemacht, weil die Frau nicht zur Arbeit gekommen war. Die Feuerwehr öffnet die Tür und die Einsatzkräfte machen eine grausige Entdeckung. Die junge Frau ist tot. Auch ihr schwarzer Schäferhundmix liegt tot im Haus. Vermutlich, das ergibt die Arbeit der Rechtsmediziner, wurde die Frau bereits in der Nacht zu Samstag getötet.

Das Bild, das sich den Ermittlern am Tatort bietet, lässt offenbar keinen anderen Schluss zu: Kathrin B. wurde von ihrem Ehemann getötet. Wieso diese Einschätzung so eindeutig war, teilt die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht mit. Der Mann war nach der Tat mit einem amerikanischen Geländewagen geflüchtet. Einen Abschiedsbrief, der die Tat erklären würde, hat die Polizei nicht im Haus gefunden.

Seit Sonntag wurde öffentlich nach Jens B. gefahndet. Am Montagvormittag fand ein Spaziergänger, der mit seinem Hund unterwegs war, in Norderstedt eine männliche Leiche. Nach Angaben der Polizei steht zweifelsfrei fest, dass es sich beim dem Toten um den Gesuchten handelt. Fremdverschulden könne ausgeschlossen werden. Nach dem Wagen, einen Dodge Journey (Kennzeichen PI-KJ 2112) wird weiterhin gesucht.

Offiziell sollen Kathrin und Jens B. getrennt gelebt haben. Nach WOCHENBLATT-Informationen soll der Mann aber noch ab und an in der Garage des Hauses übernachtet haben. Der handwerklich geschickte B. soll das ältere Haus selbst renoviert haben. Beruflich soll er als Melker auf einem landwirtschaftlichen Betrieb gearbeitet haben.

Nach bislang von der Polizei unbestätigten Angaben, soll der mutmaßliche Täter seiner Frau gedroht haben, sie zu töten, wenn es einen anderen Mann in ihrem Leben gebe. Angeblich, so Menschen aus dem Umfeld der beiden Toten, hatte Kathrin B. einen neuen Bekannten, der in Hamburg lebt. War das das Motiv für die Bluttat? Ein Mann, mit dem das WOCHENBLATT gesprochen hat und der die beiden kennt, sagt allerdings: Eine solche Tat habe er Jens B nicht zutrauen können.
Die Ermittlungen der Polizei gehen noch weiter. Zeugen melden sich bei der Polizeiinspektion Stade unter Tel. 04141 - 102215.

In diesem Haus hat sich das Beziehungsdrama abgespielt Foto: ig
Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.