Jetzt geht es in den Garten

Wieder ein Erfolg: Zum Pflanzenmarkt am Kiekeberg kamen am Wochenende mehr als 21.000 Besucher
  • Wieder ein Erfolg: Zum Pflanzenmarkt am Kiekeberg kamen am Wochenende mehr als 21.000 Besucher
  • Foto: Freilichtmuseum am Kiekeberg
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Norddeutschlands größter Pflanzenmarkt am Kiekeberg war ein voller Erfolg.

mum. Ehestorf. Die Gartensaison ist eröffnet! Der beliebte Pflanzenmarkt am Kiekeberg begeisterte am Wochenende mehr als 21.000 Besucher. Auf Norddeutschlands größtem Pflanzenmarkt präsentierten über 130 ausgewählte Züchter und Vermehrer ihr vielfältiges Angebot. Besonders die speziellen Raritäten für den heimischen Balkon oder Garten begeisterten die vielen Pflanzenliebhaber. „Die Qualität unseres Pflanzenmarktes liegt im Wissen und der Erfahrung unserer Aussteller. Sie sind wahre Experten auf ihrem Gebiet“, sagt Museumsgärtner Matthias Schuh. Das Sortiment reichte von Stauden und Gehölzen über Wasser- und Kübelpflanzen bis zu vielfältigen Kräutern und Gemüsepflanzen. Für Blumenfreunde war auch Blühendes wie Rosen, Fuchsien, Orchideen und Lilien erhältlich.
Die hohe Qualität des Pflanzenmarktes zeigte sich auch in der Internationalität der Aussteller und Besucher. „Aus ganz Deutschland und unseren Nachbarstaaten wie Belgien, Tschechien, Polen und den Niederlanden kommen Pflanzenexperten, um bei uns ihre Züchtungen zu präsentieren“, so der Museumsgärtner. „Unser Pflanzenmarkt zieht insbesondere Pflanzenjäger aus Dänemark und Schweden an. Bei den skandinavischen Besuchern sind Alpine Stauden sehr beliebt, die es in diesen Ländern nicht zu kaufen gibt.“
Außer einer großen Auswahl an Stauden, Blumenzwiebeln und Saatgut konnten die Besucher auch durch das Angebot an Dekorativem stöbern. Schönes Kunsthandwerk wie Gartenkeramik, Schmiedeeisernes und Gartenwerkzeuge ergänzten das botanische Angebot.
• Bald duftet und blüht es erneut am Kiekeberg: Der nächste Termin für Pflanzenliebhaber findet am Sonntag, 17. Juli, von 10 bis 18 Uhr im Freilichtmuseum statt. Zwischen etwa 800 verschiedenen Sorten können die Besucher beim Rosenmarkt wählen.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen